Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> SR 2 Vergaser, läuft über, was tun?
evilboarder
Geschrieben am: 04.07.2016, 21:25
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 8982
Mitglied seit: 04.07.2016



Hallo

Ich besitze eine SR2 von 1970 und nach Jahren des Stehens bin ich seit einer Weile dabei, sie wieder fit zu machen.
Eins der Probleme aktuell ist, dass permanent Benzin über den Vergaser austritt über den Tupfer. Drückt man ihn, kommt es rausgeschossen, aber auch ungedrückt tropft es raus.

Was kann man da machen? Gibt es für den Tupfer eine Dichtung zu kaufen? Alle Vergaserdichtungssätze, die ich bisher gefunden habe, hatten keine.

Sollte ich mir direkt einen neuen Vergaser kaufen?

Zusatz: Ich habe schon die Forensuche bemüht, aber keinen Beitrag gefunden, der das Problem lösen könnte.

Vg
Eb
PME-Mail
Top
Quax
Geschrieben am: 05.07.2016, 04:49
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 145
Mitgliedsnummer.: 6662
Mitglied seit: 21.07.2013



Hallo,

Vielleicht Schwimmerstand zu hoch, oder gar nicht, eingestellt.

mfg gert
PM
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 05.07.2016, 06:10
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7337
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Hallo Eb, herzlich willkommen im Forum! thumbsup.gif _clap_1.gif

Die Luft um den Tupfer ist für die Funktion des Vergasers (Entlüftung!) erforderlich. Also ist eine Abdichtung an dieser Stelle gar nicht gewollt.

Die Ursache für das Überlaufen kann nur ein defektes Schwimmernadelventil oder eine defekter Schwimmer sein. Also diese Sachen austauschen, Schwimmerstand nach der Anleitung hier einstellen und alles wird gut.

PS.: Typischer Anfängerfehler (...die SR 2), einfach fürchterlich. Bei uns ist der SR 2 oder der Essi immer männlich. wink.gif laugh.gif tongue.gif


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
kradschütze
Geschrieben am: 05.07.2016, 06:33
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1173
Mitgliedsnummer.: 6158
Mitglied seit: 27.01.2013



Meistens ist es das Einlaufventil, welches wegen Verschmutzung festhängt. Mal säubern reicht evtl. Kaputt ist die zweite Option.


--------------------
Gruß, Sven
PME-Mail
Top
essifan
Geschrieben am: 05.07.2016, 14:02
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 3787
Mitgliedsnummer.: 130
Mitglied seit: 28.08.2005



QUOTE (kradschütze @ 05.07.2016, 07:33)
Meistens ist es das Einlaufventil, welches wegen Verschmutzung festhängt. Mal säubern reicht evtl. Kaputt ist die zweite Option.

Sehe ich nicht ganz so. Ich habe mich mal eine ganze Weile mit den Vergasern beschäftigt und bin
zu der Erkenntnis gekommen das in fast allen Fällen ein defektes Schwimmerventil die Ursache ist.

Die Vergaser sind zum Teil 50 Jahre oder länger im Einsatz und da kommt es eben zum
Verschleiß und das ist eben der kleine "Kegel" im Ventil der sich duch Vibration des Motors
langsam aber sicher auf dem Sitz abarbeitet. Das erkennt man schön daran das sich da eine
Kerbe eingearbeitet hat. Irgendwann ist dann eben Schluß mit "dichten" und es kommt zur
übermäßigen Kraftstoffzufuhr die den Vergaser absaufen lässt. sad.gif mad.gif
Dabei möchte ich nicht ausschließen das so ein Teil auch mal "nur" verdreckt sein kann. thumbsup.gif

Ich habe es hier bestimmt schon x-mal geschrieben, dem Bauteil wird im allgemeinen
zu wenig Beachtung geschenkt. Eher können die Bedüsung, Schwimmerstand oder Zündung
nicht ganz in Ordnung sein und die Kiste springt irgendwie an. Wenn allerdings ungebremst
Sprit nachkommt funtioniert es erst gar nicht.

Ich habe schon einigen Leuten hier im Forum mit Erfolg geholfen. Leider bleibt dann hier oft das
Feedback aus woran sich im Nachhinein die Leser orientieren können.

Ich bleibe dabei ein neues Schwimmervenil rein und es klappt.

Übrigens habe ich alle meine Essis mit neuen Ventilen bestückt und noch nie Probleme gehabt,
mit alten Vergasern in der Vergangenheit schon !!!


--------------------
Die Menschen fürchten die Wahrheit und vergöttern Lüge...wer sie belügt wird ihr Herr, wer die Wahrheit sagt, stets ihr Opfer.
PME-Mail
Top
evilboarder
Geschrieben am: 05.07.2016, 14:16
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 8982
Mitglied seit: 04.07.2016



Das Schwimmerventil hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm. Danke. Werd ich als erstes probieren.

Ein weiters Problem, dass ich mit der/dem SR2 habe, ist dass er nur Vollgas läuft.
Könnte das Problem auch mit dem Schwimmerventil zutun haben?

Vg
Eb
PME-Mail
Top
essifan
Geschrieben am: 05.07.2016, 14:27
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 3787
Mitgliedsnummer.: 130
Mitglied seit: 28.08.2005



Zuerst lies Dir das hier mal durch da sind einige Sachen ganz gut erklärt. Klick !!
Nach der Regeneration vom Vergaser und Austausch des Ventils stellst Du die Zündung ordentlich
ein und berichtest noch mal ob es funktioniert hat.

Ferndiagnosen sind immer schwierig. cry.gif Mache es Schritt für Schritt wie beschrieben und berichte dann werden wir weitersehen. smile.gif

P.S. Übrigens ist da der kleine Dichtkegel ganz gut zu sehen. Wenn er nicht so schön aussieht wird
es Mist mit dem Kraftstoffniveau. blink.gif


--------------------
Die Menschen fürchten die Wahrheit und vergöttern Lüge...wer sie belügt wird ihr Herr, wer die Wahrheit sagt, stets ihr Opfer.
PME-Mail
Top
boerdy61
Geschrieben am: 05.07.2016, 14:30
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4438
Mitgliedsnummer.: 1054
Mitglied seit: 21.01.2008



Ist der Gasbowdenzug leichtgängig, klemmt der Schieber vllt. im Vergaser? Leerlaufschraube zu weit reingedreht?


--------------------
Gruß Thorsten

boerdy61

2014 - Die 64er werden 50!
PME-MailWebseite
Top
evilboarder
Geschrieben am: 05.07.2016, 21:49
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 8982
Mitglied seit: 04.07.2016



QUOTE (boerdy61 @ 05.07.2016, 14:30)
Ist der Gasbowdenzug leichtgängig, klemmt der Schieber vllt. im Vergaser? Leerlaufschraube zu weit reingedreht?

Nein, Gasgriff dreht, Kolbenschieber geht rauf und runter, Schraube raus/rein, keine Veränderung.

Aber seis drum erstmal, die Teile sind bestellt, am Wochenende wird probiert. Ich werde euch berichten!
PME-Mail
Top
evilboarder
Geschrieben am: 10.07.2016, 20:41
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 8982
Mitglied seit: 04.07.2016



Es gibt Updates. Ich habe beim Vergaser alle Dichtungen und das Schwimmerventil getauscht, nun kommt nichts mehr über den Tupfer. Top. thumbsup.gif

Allerdings gibts immernoch das Problem, dass er nur auf Vollgas läuft. Wie schon geschrieben, geht die Nadel im Vergaser schön rauf und runter (sitzt aktuell im 2. Loch von unten).

Habt ihr eine Idee woran das liegen könnte?
Ich bin echt am verzweifeln.

eb
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 11.07.2016, 06:25
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7337
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Ein Vergaserproblem ist das vermutlich nicht. hmm.gif Ich hoffe, dein Vergaserflansch ist plan und die (Grund-) Einstellung erfolgte nach der Anleitung hier im Forum! Bei einer Nadel 04 mit fünf Kerben ist die Mittelstellung die richtige Wahl.

- Stimmt die Zündung?
- Wurden die Wellendichtringe getauscht?
- Ist ansonsten der Motor dicht (Falschluft)?


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter