Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Schwinglager, Gummis und Hülse reinfummeln
Dr. Mahnegold
Geschrieben am: 05.08.2016, 19:50
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 34
Mitgliedsnummer.: 5313
Mitglied seit: 23.03.2012



Hello Rollers,
auf Grund eines gebrochenen Motorlagers, war ich gezwungen, mir ein neues zu besorgen, schweißen wollte ich eigentlich nicht. Gut, dachte ich, kein Problem, Bolzen rausgekloppt, neuer rein, eine Stunde Arbeit. Weit gefehlt. Alles vereitert und fest. mad.gif Kacke, war eigentlich zu erwarten. Es lief darauf hinaus das Lager samt Bolzen durch zu flexen, die Reste aus der Schwinge hab ich dann aber relativ leicht raus bekommen.
Mein Problem ist nun die neuen Gummis samt innerer Buchse in die Schwinge zu bekommen.
Entweder der Gummi rutscht eher als die Hülse ins Lager, dann passt selbige nicht mehr rein, oder die Hülse ist schon zu weit drin und der Gummi passt nicht mehr rein, weil er gequetscht wird. Entweder schnappte der Gummi, die Hülse, oder beides davon. Gepresst hab ich mit einer Schraubzwinge, ging zwar im Prinzip halbwegs, war aber ein elendes Gefischel. Nach etwa tausend Versuchen hab ich dann den Mist fallen lassen und ein Bier aufgemacht.
Hat jemand einen Plan, wie man die drei Teile ordendlich ineinander bringt? _uhm.gif

Stefan
PME-Mail
Top
boerdy61
Geschrieben am: 05.08.2016, 20:14
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4438
Mitgliedsnummer.: 1054
Mitglied seit: 21.01.2008



Buchse aus Polyamid...


--------------------
Gruß Thorsten

boerdy61

2014 - Die 64er werden 50!
PME-MailWebseite
Top
Este
Geschrieben am: 06.08.2016, 00:02
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3920
Mitgliedsnummer.: 4385
Mitglied seit: 21.04.2011



Das mit den Schwingenlagern ist schon knifflig, das stimmt. rolleyes.gif
Ich habe mir dafür eine kleine "Vorrichtung " angefertigt die es etwas erleichtert. wink.gif
Ich mache es so:
Das Gummistück etwa bis zur Hälfte in das Schwingenauge einsetzen. Aus einer alten Hülse hab Ich eine konische Führungshülse geschliffen, aber mit sehr flachen Winkel, diese setze ich vor der neuen Hülse auf die Schraube der Vorrichtung auf und dann ziehe ich so vorsichtig die neue Hülse ein. Was ganz wichtig ist, die Hülsen in Spühlmittel baden, und die Gummis auch damit benetzen, dann fluppt es schön. _clap_1.gif
Das Gummistück zieht sich dann allmählich mit hinein. thumbsup.gif
Es klappt nicht immer auf Anhieb, manchmal brauche ich einige Anläufe, weil endweder das Gummi nicht mit kommt, oder zu weit auf einer Seite hinaus steht, aber dann zieht man das ganze wieder auseinander, geht mit der Vorrichtung natürlich auch, und probiert es nochmal. _console.gif
So hat es bei mir bisher immer ganz gut geklappt, vorallem bei neu lackierten Schwingen, da ist ein Schraubstock gar ganz die falsche Wahl! wink.gif

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
PME-Mail
Top
corsajäger
Geschrieben am: 06.08.2016, 07:27
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 105
Mitgliedsnummer.: 8790
Mitglied seit: 24.03.2016



Es empfiehlt sich auch, an die Metallhülse eine kleine Fase zu feilen. Und dann, wie schon geschrieben, ordentlich Fit ran, Hülse bis zur Hälfte in die Gummibuchse stecken und als "Paket" einpressen. Eine ähnliche Vorrichtung habe ich mir auch gebaut, aus ner M8 Gewindestange und großen Scheiben bzw einem Rohr (dieses zum ausziehen der alten Buchsen).
PM
Top
schwalbe rider
Geschrieben am: 06.08.2016, 18:12
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3307
Mitgliedsnummer.: 1859
Mitglied seit: 01.02.2009



Ohne Spezialwerkzeug geht das nicht gut...
Empfehlung liegt ganz klar bei dem Polyamid Buchsen. Der Vorteil ist nicht nur die einfachere Montage, sondern auch um von der Nachbauqualität der Gummis wegzukommen.
Die Reißen und sind nach 1 Jahr schon Platt gedrückt... Oder die drückt es einfach raus mad.gif

Ich Hatte mir mal für die Vogelschwingen ein Werkzeug gedreht.
Ich hatte zugang zur Drehbank ph34r.gif laugh.gif

Die Hülse ist innen Konisch und schließt mit der Buchse Bündig ab damit der Gummi rutscht.
Zudem hab ich noch einen Bund gedreht der auf die Schwingehülse passt damit nichts verrutscht.


Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
schwalbe rider
Geschrieben am: 06.08.2016, 18:13
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3307
Mitgliedsnummer.: 1859
Mitglied seit: 01.02.2009



Andere Seite...

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Dr. Mahnegold
Geschrieben am: 02.10.2016, 21:01
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 34
Mitgliedsnummer.: 5313
Mitglied seit: 23.03.2012



Danke für die guten Ideen, teilweise haben sie auch funktioniert thumbsup.gif .Vermutlich bin ich jedoch an irgendwelche asiatischen Müll-Gummis mit erheblichem Übermaß geraten. Es war einfach absolut unmöglich hmm.gif .
Nach gefühlten 1000 Versuchen habe dann ich aufgegeben und die alten Buchsen wieder verwendet, die machten im Nachhinein auch keine Geräusche, waren wohl noch nicht all zu alt. Die Neuteile habe ich in die Tonne gekloppt, damit sie keinen Schaden mehr anrichten können .

Stefan
PME-Mail
Top
gs51
Geschrieben am: 17.11.2016, 20:05
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 387
Mitgliedsnummer.: 9199
Mitglied seit: 14.11.2016



Hallo habe schon einige gemacht - naja gut ist gelogen - hatte einen extrem konischen Dorn auf dem die Stahlbüchse saß und mit einer Mutter fixiert wurde die Gummibuchse außen ohne Gleitmittel in die Schwinge gesetzt den Rest Dorn und Innenseite mit DEKALIN (Spezialgleitmittel für Gummi was mit der Zeit verfliegt) eingepinselt und auf ein Hartholz mit Loch im Schraubstock eingepresst - wie gesagt geht trotzdem nicht besonders und nach mehreren Umbauten mit Gummi und Miramid muss auch ich zugeben die Miramid sind besser für das Fahrverhalten - eigentlich top - aber der Motoreinbau ist geringfügig kniffliger weil das alles nicht mehr so nach gibt
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter