Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Lackentfernung, Lackentfernung
gs51
Geschrieben am: 17.11.2016, 21:21
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 390
Mitgliedsnummer.: 9199
Mitglied seit: 14.11.2016



hallo, hat jemand Erfahrung mit Lackentfernung ? ich habe beim SR1 einen DDR Hammerschlaglack in sehr starker Dicke der sich weder mit Abbeizer noch tagelangem liegen in Waschverdünnung, entfernen lässt -binn gespannt
PME-Mail
Top
Tobiw8
Geschrieben am: 17.11.2016, 21:25
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 77
Mitgliedsnummer.: 8481
Mitglied seit: 10.10.2015



Hallo also ich bin jetzt nicht ganz schlau draus geworden willst du den kompletten Lack abhaben oder willst du irgendwas vom Lack erhalten ansonsten würde ich sagen strahlen lassen,
Gruß Tobias
PME-Mail
Top
gs51
Geschrieben am: 17.11.2016, 21:29
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 390
Mitgliedsnummer.: 9199
Mitglied seit: 14.11.2016



Hallo der Lack ist leider nicht mehr original (Hammerschlag silber sehr fest und robust) deshalb am liebsten alles ab, aber strahlen ist für einen Teil der Teile zu aggressiv
PME-Mail
Top
Otto
Geschrieben am: 17.11.2016, 22:30
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1087
Mitgliedsnummer.: 7023
Mitglied seit: 21.12.2013



Abbeizer holt eigentlich jeden 1K Lack runter. Du kannst noch Aceton versuchen. Wenn der Lack wirklich sehr dick ist. könnte ich mir vorstellen, dass er sich mit Trockeneisstrahlen entfernen lässt. Das Verfahren ist nicht abrassiv, es nimmt nur den Oberflächendreck weg und greift nicht das Substrat an.


--------------------
Mein Fuhrpark

Twingo C06 Bj 1998 (Alltagsfahrzeug)
Trabant 601 Bj 1989 (lange nicht mehr bewegt...)
Ninja ZX6R Bj 1998 (als Neufahrzeug gekauft und dabei geblieben, soll eine rollende Restauration werden, derzeit 84.000km auf der Uhr)
SR2E Bj 1962 (seitdem in Familienbesitz, wartet auf Überholung)
Pegasus KM30 Bj 1994 (als Alltags und Reiserad, rollende Restauration, geschätzt 70.000km gelaufen, eine MIFA-Marke????)
Giant Terrago Bj 1999 (Mountainbike geschätzt 40.000 km gelaufen)
MIFA Klappie Bj 1972 (derzeit im Aufbau)
Diamant 35154 Schwanenhals (Projekt für irgendwann)
weitere Fahrräder...
PME-Mail
Top
Tillk
Geschrieben am: 17.11.2016, 22:45
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 256
Mitgliedsnummer.: 4859
Mitglied seit: 18.09.2011



Hallo,

frag doch mal hier:

http://www.eusgmbh.de/

Wenn die das nicht können bleibt nicht mehr viel....


Grüße
PME-Mail
Top
gs51
Geschrieben am: 17.11.2016, 22:55
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 390
Mitgliedsnummer.: 9199
Mitglied seit: 14.11.2016



Danke erstmal , hat jemand Erfahrung mit chem. Entlackung ? was wird mit verzinnten Teilen ? Danke
PME-Mail
Top
Klaus
Geschrieben am: 17.11.2016, 23:55
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 92
Mitgliedsnummer.: 3078
Mitglied seit: 06.02.2010



Gute Erfahrungen, insbesondere bei dicken Lackschichten, habe ich mit einem Heißluftföhn in Kombination mit einer Metallspachtel gemacht (Lederhandschuhe wg. Hitze und Maske wg. Geruch erforderlich).
Tank und Schutzbleche meiner BK 350 ließen sich mit dieser Methode gut entlacken. Schwer zugängliche Stellen müssen allerdings mit Schmirgelpapier bzw. Bohrmaschine mit Drahtbürstenaufsatz nachgearbeitet werden


--------------------
Wer später bremst ist länger schnell

MZ RT 125 / 2 Halbnabe (Baujahr 1957; laaft)
MZ RT 125 / 2 Vollnabe (Baujahr 1957; laaft)
MZ BK 350 (Baujahr 1958; in Arbeit)
Vaterland mit Sachs 50/2 1,25 PS (Baujahr > 1954; in Arbeit)
PME-Mail
Top
Andi0105
Geschrieben am: 18.11.2016, 15:49
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4110
Mitgliedsnummer.: 3868
Mitglied seit: 26.09.2010



QUOTE (gs51 @ 17.11.2016, 22:29)
aber strahlen ist für einen Teil der Teile zu aggressiv

Wo ist der Lack denn drauf, dass man es nicht strahlen könnte?
PME-Mail
Top
gs51
Geschrieben am: 19.11.2016, 00:22
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 390
Mitgliedsnummer.: 9199
Mitglied seit: 14.11.2016



Hauptproblem ist das vordere Schutzblech, es ist schon etwas dünn, mit sandeln macht man da glaube zu viel Schaden - dann fallen den Lackierern wieder die Haare aus - Gruß
PME-Mail
Top
Andi0105
Geschrieben am: 19.11.2016, 08:11
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4110
Mitgliedsnummer.: 3868
Mitglied seit: 26.09.2010



Aber wenn es vom Material her nur noch Bufist ist, was willst du dann mit dem neuen Lack noch retten?
Das ist doch Quatsch.

Sandstrahlen, klempnern, lackieren oder ein anderes besorgen. Ist zwar teuer, aber nicht unmöglich.

Mfg Andi
PME-Mail
Top
boerdy61
Geschrieben am: 19.11.2016, 11:57
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4442
Mitgliedsnummer.: 1054
Mitglied seit: 21.01.2008



Man kann auch mit anderen Materialien, als Sand, strahlen, die weniger agressiv sind...


--------------------
Gruß Thorsten

boerdy61

2014 - Die 64er werden 50!
PME-MailWebseite
Top
SR57
Geschrieben am: 19.11.2016, 16:16
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 709
Mitgliedsnummer.: 6069
Mitglied seit: 22.12.2012



Oder einfach das eine Teil schleifen. Ich versteh nicht was man da für ne Wissenschaft draus macht.
PME-Mail
Top
corsajäger
Geschrieben am: 30.11.2016, 20:41
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 106
Mitgliedsnummer.: 8790
Mitglied seit: 24.03.2016



Ich hab mit dem Zeug hier gute Erfahrungen gemacht: https://www.obi.de/verduenner-abbeizer-anla...00-ml/p/1687813
Die Teile einstreichen (ist ne Art Paste), mit Frischaltefolie einwickeln (dass der Löser nicht so schnell verfliegt, dann hat das Zeug mehr "Bumms"), nen Tag liegen lassen und am nächsten Tag alles abspachteln.
PM
Top
andifmt
Geschrieben am: 01.12.2016, 02:26
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 179
Mitgliedsnummer.: 2041
Mitglied seit: 29.03.2009



Bitte Fotos einstellen, dann kann das besser beurteilt werden.


--------------------
Viele Grüße
Andreas
PME-Mail
Top
gs51
Geschrieben am: 04.12.2016, 22:57
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 390
Mitgliedsnummer.: 9199
Mitglied seit: 14.11.2016



QUOTE (corsajäger @ 30.11.2016, 20:41)
Ich hab mit dem Zeug hier gute Erfahrungen gemacht: https://www.obi.de/verduenner-abbeizer-anla...00-ml/p/1687813
Die Teile einstreichen (ist ne Art Paste), mit Frischaltefolie einwickeln (dass der Löser nicht so schnell verfliegt, dann hat das Zeug mehr "Bumms"), nen Tag liegen lassen und am nächsten Tag alles abspachteln.

Danke - werde ich morgen mal probieren - Gruß
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter