Headerlogo Forum


Seiten: (2) [1] 2  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Regenerierung S50 Telegabel
arnold
Geschrieben am: 05.12.2016, 18:00
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 99
Mitgliedsnummer.: 8675
Mitglied seit: 26.01.2016



Hallo Forengemeinde,

ich bin dabei eine Telegabel zu regenerieren, bei der die obere Federaufnahme und eine Feder gebrochen sind. Sie hat keine Entlüftungslöcher und die Gewindestangen sind rund 37 cm lang. Gehe ich richtig in der Annahme, dass es sich dabei um S50 vor 1979 handelt?

Wenn ja, brauche ich bei neuen Federn auch neue Gewindestangen, korrekt?

Letzte Frage: Muss ich für die Befestigung der Gewindestange im Gleitrohr Dichtmasse verwenden (wenn ja, was benutzt man da?) oder kann ich den Dicht-O-Ring verwenden, wie er bei jüngeren Baujahren eingesetzt wurde?

Vielen Dank für jede Hilfe im voraus!

Grüße, Sebastian
PME-Mail
Top
S50FanPL
Geschrieben am: 05.12.2016, 18:47
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 380
Mitgliedsnummer.: 9059
Mitglied seit: 22.08.2016



Die Telegabel ist von 75, ein Merkmal der S50B und N ich denke ab der S50B1 gab es dann die mit Löchern. Die Gewindestange ist eigentlich kein Verschleissteil. Ist sie bei dir noch ganz und das Gewinde in Ordnung?

Unten gibt es 2 verschiedene Verschraubungen. Fotografier doch mal die untere Verschraubung. Außen unter die Mutter kommt noch eine Kupferdichtung.


--------------------


Gruß Nathanael




Euch sind Aluteile an euren Simsons kaputt gegangen? Sagt mir Bescheid.
In den meisten Fällen kann ich euch das wieder schweißen und ihr müsst nichts weghauen.
PME-Mail
Top
arnold
Geschrieben am: 05.12.2016, 19:42
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 99
Mitgliedsnummer.: 8675
Mitglied seit: 26.01.2016



Eigentlich müsste sie von einer 77er B2 sein; das weiß ich aber nicht sicher.

Die neuen Stangen braucht man, weil sich ab 79 die Federlängen geändert haben.

Unten (außen) von eine Scheibe (könnte Kupfer sein). Reste von Dichtmasse habe ich nicht gesehen. Weil die Scheibe zur Abdichtung nicht genügt, ist aber notwendig oder?
PME-Mail
Top
gs51
Geschrieben am: 05.12.2016, 19:46
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 390
Mitgliedsnummer.: 9199
Mitglied seit: 14.11.2016



Hallo was hast du mit der Gabel vor ? Straße , Gelände , Cross oder einfach nur Restauration ? Gruß
PME-Mail
Top
arnold
Geschrieben am: 05.12.2016, 20:57
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 99
Mitgliedsnummer.: 8675
Mitglied seit: 26.01.2016



Sie soll mit der kürzeren Feder und der längeren Gewindestange erneuert werden.
PME-Mail
Top
gs51
Geschrieben am: 05.12.2016, 21:43
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 390
Mitgliedsnummer.: 9199
Mitglied seit: 14.11.2016



Hallo und wo ist da der Sinn? kürzere Federn mit längeren Gewindestagen würden zu einem schnellen Durchschlagen neigen (bei geringerem Federweg ?) Deine Gewindestangen werden krumm !? - Gruß
PME-Mail
Top
arnold
Geschrieben am: 05.12.2016, 22:28
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 99
Mitgliedsnummer.: 8675
Mitglied seit: 26.01.2016



Nein, die Gewindestangen kommen ja von unten. Das sorgt für den Ausgleich. Nachzulesen z.B. im Werner-Buch, 8. Aufl. S. 170.
PME-Mail
Top
gs51
Geschrieben am: 05.12.2016, 22:40
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 390
Mitgliedsnummer.: 9199
Mitglied seit: 14.11.2016



kommt alles auf den Einsatz an (ich habe zwar das Buch nicht gelesen ) aber selbst verstärkte Federn im Cross Bereich neigen zum Durchschlagen - deshalb macht es für mich keinen Sinn die Feder zu kürzen ohne eine Stärkere zu verbauen - Gruß
PME-Mail
Top
gs51
Geschrieben am: 05.12.2016, 23:16
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 390
Mitgliedsnummer.: 9199
Mitglied seit: 14.11.2016



Hallo könntest Du mir mal Die Seite mailen? Gruß
PME-Mail
Top
arnold
Geschrieben am: 06.12.2016, 08:28
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 99
Mitgliedsnummer.: 8675
Mitglied seit: 26.01.2016



Die kürzere Feder ist die stärkere. Und die Gewindestange ist in etwa um den Weg länger, den die Feder gekürzt ist. Das Buch habe ich gerade nicht zur Hand. Konkret steht es da sogar in einem Satz. Inhaltlich: '~Werden die kürzeren Federn verbaut, müssen die 14 mm längeren Gewindestangen verbaut werden.'
PME-Mail
Top
gs51
Geschrieben am: 06.12.2016, 18:15
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 390
Mitgliedsnummer.: 9199
Mitglied seit: 14.11.2016



also wird das Fahrwerk straffer bei geringerem Federweg - das geht aber auch mit normalen Stangen und strafferen Federn für die Straße könnte ich die leicht verstärkten 3,4mm Ferdern empfehlen (die passen auch noch gerade in die normalen Federaufnahmen) oder die extrastarken 3,6mm Sonderanferdigung ist extrem Stark für extremes Tuning oder Cross dazu die originalen Federaufnahmen etwas Auffeilen oder die passenden gleich mitbestellen - Gruß
PME-Mail
Top
gs51
Geschrieben am: 06.12.2016, 20:09
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 390
Mitgliedsnummer.: 9199
Mitglied seit: 14.11.2016



Hallo zur Abdichtung: bei älteren war innen unten, ein Gummidichtring der später durch einen Kegelkonus ersetzt wurde - Gruß
PME-Mail
Top
arnold
Geschrieben am: 07.12.2016, 08:34
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 99
Mitgliedsnummer.: 8675
Mitglied seit: 26.01.2016



Nein, ich glaube der Kegel war da schon immer. Bei den alten gab es (so habe ich es gelesen und so hat es sich auch bei dieser Gabel bestätigt) keinen Dichtring über der M6-Mutter, die die Gewindestange hält, sondern nur eine Metallscheibe, die (sehe ich bei mir keine Rückstände) zusätzlich mit Dichtmasse bestrichen war.

Zu den Federn: nach dem Umbau der Gewindestangen und dem Einbau der "kurzen" Federn habe ich einfach nur eine ganz gewöhnliche Simson-Telegabe, die technisch auf dem Stand nach 1979 ist. Weiter nichts. Nur das weiterhin die Entlüftungslöcher fehlen. Ist das eigentlich schlecht für die Wellendichtringe?
PME-Mail
Top
S50FanPL
Geschrieben am: 07.12.2016, 10:29
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 380
Mitgliedsnummer.: 9059
Mitglied seit: 22.08.2016



Kupfer ist Metall. Es gehört unter die Mutter quasi eine Unterlegscheibe aus Kupfer. Mach doch einfach mal ein Foto.


--------------------


Gruß Nathanael




Euch sind Aluteile an euren Simsons kaputt gegangen? Sagt mir Bescheid.
In den meisten Fällen kann ich euch das wieder schweißen und ihr müsst nichts weghauen.
PME-Mail
Top
arnold
Geschrieben am: 07.12.2016, 10:46
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 99
Mitgliedsnummer.: 8675
Mitglied seit: 26.01.2016



Ja, ich habe mir auch schon einen Kupferdichtring besorgt. Die alte Scheibe sieht jedoch nicht nach Kupfer aus. Muss dann zwischen Mutter und Dichtring noch eine Unterlegscheibe (zwecks günstigerer Anpressung oder ä.)?
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (2) [1] 2  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter