Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Hinterachse SR2 Bj.1959
Matze01
Geschrieben am: 23.03.2017, 21:44
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 283
Mitgliedsnummer.: 9240
Mitglied seit: 06.12.2016



Hallo,

nachdem ich an meinem Fahrzeug feststellen musste,dass das Fahrzeug in vielen Sachen nicht mehr dem Baujahresbedingtem Zustand entsprach und aus Teilen eines SR2 E besteht, bzw. falsch zusammengebaut wurde, möchte ich fragen ,wie genau nun die Muttern und Scheiben auf der 10 ner Hinterachse angeordnet sind. In meinem runtergeladenen Ersatzteilkatalog von 1969 ist einmal in Tafel 9 die Halbnabe des SR2 abgebildet (ohne Distanzscheibe links v. hinten gesehen) und in Tafel 9a die Vollnabe,allerdings mit Bremsschild des SR2 E und mit Distanzscheibe. (als Nr.26) Desweiteren möchte ich wissen ,ob das Bremsschild hinten mit einer flachen Sechskantmutter gesichert wird und dann erst die Schwinge drann kommt oder die Schwinge gleich an den Schild anschließt.Der Hauptgrund meiner Anfrage ist,dass ich ein neues Antriebsritzel und Kette verbaut habe und am Antriebsritzel Knackgeräusche der Kette entstehen,weil sie irgendwie nicht mit dem Kettenkranz hinten plan läuft,obwohl das Hinterrad mittels Leiste gerade eingestellt ist.Die Schwinge hinten ist optisch gerade.
Die Suche hier brachte mich nicht weiter. Insbesondere an Fotos des "richtigen " Zustands währe ich sehr interessiert.

Viele Grüße,
Matze


--------------------
"Die Wahrheit in einer Zeit universalen Betrugs zu sagen ist eine revolutionäre Handlung” (Georg Orwell in "1984")
PME-Mail
Top
SimsonSammler1234
Geschrieben am: 23.03.2017, 23:52
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 14165
Mitgliedsnummer.: 2069
Mitglied seit: 07.04.2009



Meine Vermutung, du hast eine Kette mit zu großen Gliedern.

Die originalen Ketten haben kleinere Glieder als manche die es neu zu kaufen gibt.



--------------------
Grüße Jörg

Suche auch dauerhaft defekte, schlüssellose BAB Schlösser und Schlüssel. Einfach alles anbieten.

Originales BAB Schloss defekt oder ohne Schlüssel? ich biete euch die Aufarbeitung, Reparatur und Schlüsselanpassung für diese Schlösser an. Biete auch generalüberholte Schlösser zum Verkauf. Einfach anfragen.


Biete Ersatzteile für die Überholung von Reibungsdämpfern. Schreibt mich an.

Laut der Freigabe von MZA dürfen hier Simson Unterlagen veröffentlicht werden, die Erlaubnis dazu findest du HIER. Sollte es hier dennoch mal ein Problem mit einem Beitrag oder einer Veröffentlichung von mir geben, soll sich der Rechteinhaber bitte mit mir per PM in Verbindung setzen. Der Beitrag wird dann umgehend gelöscht.
PME-Mail
Top
mobiler4
Geschrieben am: 24.03.2017, 06:14
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5122
Mitgliedsnummer.: 1733
Mitglied seit: 15.12.2008



Moin Matze. das alte Bremsschild wird mit ener schmalen Mutter gesichert vor dem Einbau das neue Aluschild hingegen nicht. wink.gif Beide Ausführüngen werden hingegen innen mit Ausgleichscheiben soweit von der Radnabe entfernt damit sie nicht schleifen.


--------------------
schönen Gruß von der Küste

Tony
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 24.03.2017, 06:59
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7850
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Hier der Auszug aus dem Ersatzteilkatalog zur Renak-Nabe.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 12
UT 13 an der Küste, ich bin dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 24.03.2017, 07:00
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7850
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Mit der Nr. 11 lässt sich etwas spielen, falls die Flucht nicht stimmen sollte.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 12
UT 13 an der Küste, ich bin dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
Matze01
Geschrieben am: 24.03.2017, 17:23
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 283
Mitgliedsnummer.: 9240
Mitglied seit: 06.12.2016



Hallo,
danke erstmal für die Antworten.
@Jörg,
mit der Kettenabmessung müsste es laut den Angaben stimmen. Ich habe aber die alte Kette noch da und wenn ich meine Hinterachse nochmal überprüft habe und alle Stränge reißen, probiere ich es damit nochmal.Der Bremsschild ist der "Alte" und somit also richtig,wenn er mit einer flachen Sechskantmutter gesichert wird. Ich hatte mich schon gewundert Toni,weil ich beim 2E gesehen habe,dass die Schwinge dicht drann ist.
Ich werde als erstes jetzt nochmal die Mutternfolge aus dem hier abgebildeten Ersatzteilkatalog mit meinen am Moped vergleichen.Danke Jürgen.
Mein Hinterrad steht zumindest von hinten gesehen mittig im Schutzblech. Ich habe links,nach der Kontermuttervom Konus als Distanzstück eine 12er Mutter verwendet ,eine Sechskant zum Sichern, dann kommt die Schwinge ,dann Kettenspanner,Unterlegscheibe und Sechskant zum Festziehen.All das werde ich mir nochmal genau angucken.

Danke Euch erstmal bis hierher.

Matze



--------------------
"Die Wahrheit in einer Zeit universalen Betrugs zu sagen ist eine revolutionäre Handlung” (Georg Orwell in "1984")
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter