Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Vergaser Simson SR 2E, Einstellung
dcz
Geschrieben am: 21.08.2017, 13:29
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14
Mitgliedsnummer.: 9593
Mitglied seit: 07.07.2017



Liebe User,

nachdem ich nun fertig bin, mit der Restaurierung eines SR2e habe ich immer noch Schwierigkeiten, die perfekt Einstellung vom Vergaser zu finden.

Ich habe schon viel versucht, Schwimmerstand, Nadel verändern.
Er springt wunderbar an, ohne tippen, es reicht den Luftfilter zu schliessen.

Mir fehlt irgendwie die Leistung, habe das von früher anders in Erinnerung.

Folgendes Problem, ab 40 Km/h fängt der SR2 an zu ruckeln, stottern, wenn ich über 40 Km/h drüber weg bin,

tritt das dann auch vermehrt auf, mal schafft er es bis 50 Km/h und manchmal nur dauerhaft bis 45 Km/h. Habe während der Fahrt mal mit dem Benzinhahn gespielt, ihn zu gemacht, und bei 40 Km/h gefahren wo das ruckeln anfängt, und es wurde besser.

Momentan habe ich NKJ 122-4 angebaut. Hauptdüse 55, Nadel 3.Kerbe von oben. Schwimmer leicht schräg im umgedrehten Zustand, also geschlossenes Ventil.

Vielleicht weis jemand einen Rat, ob es sich um Zuviel oder zu wenig Kraftstoff handelt zwecks dem Ruckeln.

Gruss Daniel

PME-Mail
Top
SR57
Geschrieben am: 21.08.2017, 17:02
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 708
Mitgliedsnummer.: 6069
Mitglied seit: 22.12.2012



SR2 Höchstgeschwindigkeit = 45 km/h , Zulässige Dauergeschwindigkeit = 40 km/h. wink.gif
PME-Mail
Top
Andi0105
Geschrieben am: 21.08.2017, 17:04
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4084
Mitgliedsnummer.: 3868
Mitglied seit: 26.09.2010



Ergo, Leistungsgrenze erreicht.
Mit dem Ruckeln will er Dir sagen, dass er nicht mehr leisten kann. wink.gif

Mfg Andi
PME-Mail
Top
dcz
Geschrieben am: 21.08.2017, 18:12
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14
Mitgliedsnummer.: 9593
Mitglied seit: 07.07.2017



Ah, okay vielen Dank. Das ist auch eine gute Denkweise. _clap_1.gif
PME-Mail
Top
dcz
Geschrieben am: 21.08.2017, 19:57
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14
Mitgliedsnummer.: 9593
Mitglied seit: 07.07.2017



Ich will noch etwas ergänzen,

ich habe den NKJ 122-4 gegen einen NKJ 133-2 ausgetauscht, und bin vom Ergebnis mehr als zufrieden.

Er hat jetzt eine sehr gute Leistung, lässt sich ganz sauber bis 40-45 Km/h beschleunigen. Und auch dauerhaftes fahren 40 Km/h ohne ruckeln.

Ne Kleinigkeit ist mir beim anfahren aufgefallen, das er kurzzeitig Vollgas nicht angenommen hat, aber vielleicht bekomme ich das auch noch hin, wenn ich die 55er gegen eine 60er Düse tausche.

lg
PME-Mail
Top
mobiler4
Geschrieben am: 22.08.2017, 11:43
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5035
Mitgliedsnummer.: 1733
Mitglied seit: 15.12.2008



Moin moin,

mit Verlaub Andi das sehe ich anders hmm.gif man kann den Essi so abstimmen, dass er bei Volllast im Fahrbetrieb brüllt ohne Zuckeln und ruckeln. wink.gif

dcz mit wem sprechen wir hier denn? Der Name wäre schön zu wissen wenn man kommuniziert.

Deine Grundabstimmung paßt soweit. Ist Dein Zylinder und die Kanäle soweit original?
Schraub mal Deine Vergaserwanne ab und drehe das Oberteil inkl. Schwimmer um. Dann mußt Du messen zwischen Ober (unter) kante Schwimmer und Dichtfläche Wanne (ohne Dichtung) optimal wäre hier 19 mm wink.gif

Wenn der Essi warm ist und Du Vollast fährst gibst es 2 Möglichkeiten.
1. er läuft super auf Höchstdrehzahl ohne Mucken. - kein Handlungsbedarf
2. er bremst bei Vollgas merklich etwas ab. In diesem Fall gibt es wieder 2 Möglichkeiten wie Dein Motor reagiert wenn Du nur etwas Gas zurücknimmst. Entweder er:
1. reagiert indem er in der Drehzahl nachläßt, dann läuft er zu mager d.h. Nadel hoch oder Düse erweitern auf 57 oder gar 60.
2. er läuft dann etwas besser, d.h. er ist zu fett also Nadel einen runter oder auch 2 Kerben (Plättchen höher).

Es ist ein Geduldspiel. Nimm Dir Zeit und gehe immer nur einen Schritt ( 1 Kerbe) damit Du Veränderungen einordnen kannst. Und immer wieder Probefahrt.

Ruckeln bzw. zuckeln bei Vollgas läßt auf verschlissene Nadel- Plättchen oder auch Düsenstock schliessen. Auch die Kolbenschieber können sehr wackelig im Vergaseroberteil sitzen. Hier sollte man einen etwas größeren einpassen mittels Sacklochreibe 15 H7 hmm.gif

Der Spritdurchlauf sollte natürlich gewährleistet sein. Einfach mal Schlauch ab und kurz laufen lassen. Ein schöner kräftiger Strahl muß durchlaufen ansonsten ist die Vierlochdichtung hin oder Benzinhahn dicht. Luftfilter sauber? Kerze i.O.?

Viel Erfolg.


--------------------
schönen Gruß von der Küste

Tony
PME-Mail
Top
dcz
Geschrieben am: 23.08.2017, 13:35
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14
Mitgliedsnummer.: 9593
Mitglied seit: 07.07.2017



Vielen Dank für die Information.

Gruss Daniel
PME-Mail
Top
Matze01
Geschrieben am: 23.08.2017, 14:28
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 210
Mitgliedsnummer.: 9240
Mitglied seit: 06.12.2016



Hallo Toni,
beim Lesen der Beiträge hier stellt sich mir zwangsläufig die Frage wie man einen größeren Kolbenschieber in den Vergaser einpassen kann ? Man kann doch höchstens einen neuen Kolbenschieber einbauen. Damit ist aber der Verschleiß am Vergaseroberteil noch nicht beseitigt.Zumal man nicht weiß, ob die Nachbaukolbenschieber auch wirklich passen oder ob sie eventuell von den Maßen her noch schlechter sind als die abgenutzten Kolbenschieber.

MfG.
Matze


--------------------
"Die Wahrheit in einer Zeit universalen Betrugs zu sagen ist eine revolutionäre Handlung” (Georg Orwell in "1984")
PME-Mail
Top
dcz
Geschrieben am: 23.08.2017, 16:00
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14
Mitgliedsnummer.: 9593
Mitglied seit: 07.07.2017



Hallo Tony,

ich habe jetzt nochmal einen NKJ 123-4 angebaut, und die 19mm eingestellt ohne Dichtung. 55 HD. Nadel auf 2. Kerbe von oben. Ein super Ergebnis, Kerze nicht rehbraun, eher in Richtung hell. Aber Vollgas kein Problem, gute 50 Sachen bei Vollgas ohne ruckeln.

Habe dann mal die Nadelposition verändert, 3.Kerbe von oben, war wieder ab und zu unruhig bei Vollgas, Kerze eher dunkel.

Meine jetzige Vermutung, die Hauptdüse auf 57 bzw 60. Muss ich mir noch besorgen, aber ich denke das könnte der Feinschliff sein.

mfg daniel

PME-Mail
Top
mobiler4
Geschrieben am: 24.08.2017, 09:22
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5035
Mitgliedsnummer.: 1733
Mitglied seit: 15.12.2008



Hallo Daniel,
du hast es begriffen. Ich bin stolz auf Dich thumbsup.gif

@ Matze klar Du hast recht ich habe mich oberflächlich ausgedrückt wink.gif Ich habe ein Sortiment gebrauchte Kolbenschieber von Teilemärkten und versuche die einzupassen. Die sind alle irgendwie unterschiedlich im Verschleißzustand z.T. sogar wie neu. Wenn ich einen gefunden habe der kaum in das Vergaseroberteil hineingeht (nur mit sanftem Druck) dann verschaffe ich ihm mittels der Reibahle die Passung, dass der Kolbenschieben von selbst durch den Federdruck wieder nach unten schliessen kann. Somit hat man wieder das gewisse Maß an Unterdruck damit die jeweiligen Mengen Luft, und Sprit aus dem Düsenstock gesaugt werden können ohne dass Nebenluft am Kolbenschieber vorbei gezogen wird die das optimale Kraftstoff-Luftgemisch verändert (zu mager).
Das könnte bei Daniel auch der Grund sein warum die Kerze etwas zu hell ist hmm.gif



--------------------
schönen Gruß von der Küste

Tony
PME-Mail
Top
Matze01
Geschrieben am: 24.08.2017, 15:15
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 210
Mitgliedsnummer.: 9240
Mitglied seit: 06.12.2016



Danke Toni. thumbsup.gif


--------------------
"Die Wahrheit in einer Zeit universalen Betrugs zu sagen ist eine revolutionäre Handlung” (Georg Orwell in "1984")
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter