Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Motorstörungen und deren Behebung, Was der VEB und wir dazu zu sagen haben!
der Lehmann
Geschrieben am: 12.09.2017, 16:36
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7339
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Genau unter dieser Überschrift hat SIMSON die Herangehensweise bei der Störungsuche in den Betriebsanleitungen beschrieben. thumbsup.gif

Jeder Essifahrer sollte die Reparaturhinweise des VEB Fahrzeug- und Gerätewerk SIMSON-Suhl genau kennen. Wenn nicht, dann ist die schnellste Besorgung über das Netz oder die bekannten Bezugsquellen angeraten.

Es sei daher jedem Essifahrer empfohlen, vor schnell hingepinselten Anfragen hier im Forum vorerst Abstand zu nehmen und genau nach dieser Anleitung bei der Fehlersuche vorzugehen.

Der Zweitaktmotor ist zwar recht einfach aufgebaut, dennoch verlangt dessen Beherrschung etwas technisches Verständnis und handwerkliches Geschick. Gerade unsere kleinen 50 cm³-Motoren reagieren äußerst sensibel bei kleinsten Fehlern. Das wird leider oft unterschätzt.


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 12.09.2017, 16:41
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7339
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Ergänzend dazu wie folgt:

1. Motorzustand

- Zylinder und Kolben prüfen (Laufspiel)
- Kurbelwelle prüfen
- Zustand der Wellendichtringe prüfen
- Dichtheit des Motors prüfen (Kurbelgehäuse, Zylinderfußdichtung, Zylinderkopf etc.)
- Reinigungszustand Abgasschlitz, Kolbenboden und Zylinderkopf prüfen

Der Motor sollte sich in einem einwandfreien technischen Zustand befinden. Wilde Basteleien sollten rückgebaut und die Verwendung falscher Teile geprüft werden. Ohne den Motor grundsätzlich zu prüfen und ggf. zu überholen wird kein gutes Leistungsverhalten zu erreichen sein.


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 12.09.2017, 16:44
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7339
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



2. Zündung

- Zündspule prüfen
- Gehäusedurchführung prüfen
- Zündkabel und Stecker prüfen
- Kondensator prüfen
- Unterbrecher prüfen
- Anschlüsse prüfen

Die Einstellung erfolgt nach Herstellerangaben. Die Zündung soll/muss 2,5 mm vor OT erfolgen. Die Einstellung der Abrissstellung beachten. Weitere wichtige Hinweise findet ihr hier.


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 12.09.2017, 16:48
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7339
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



3. Vergaser und Kraftstoffzufuhr

- Bedüsung und Einstellung gemäß Bedienungsanleitung prüfen
- Veraserflansch prüfen, ggf. richten
- Zustand Kolbenschieber auf Nebenluft prüfen
- Benzinhahn auf Dichtheit und Durchgang prüfen
- Reinigungszustand der Filter prüfen
- Tankdeckel auf Luftdurchlässigkeit prüfen

Zu weiteren Details siehe hier.


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 12.09.2017, 16:52
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7339
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



4. Ansauganlage

Die Ansauganlage besteht aus dem Luftfilter (SR 1) und dem Luftfilter und dem Ansaugschlauch mit Luftdüse (SR 2/2E).

- feste Verbindung des Filters mit dem Vergaser prüfen
- Nebenluft beim Ansaugschlauch prüfen


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 12.09.2017, 16:56
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7339
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



5. Abgasanlage

Diese sollte der Bauausführung des jeweiligen Fahrzeugtypes und des Baujahres entsprechen.

- Dichtheit prüfen
- Reinigungszustand des Krümmers und der Anlage prüfen


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
SR57
Geschrieben am: 12.09.2017, 17:00
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 709
Mitgliedsnummer.: 6069
Mitglied seit: 22.12.2012



thumbsup.gif thumbsup.gif thumbsup.gif

Ergänzend:

Höchstgeschwindigkeit SR2 45km/h , Zulässige Dauergeschwindigkeit 40km/h !
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 12.09.2017, 17:11
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7339
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Sehr guter Hinweis! thumbsup.gif _clap_1.gif

Wenn ihr noch weitere Tipps für die Störungssuche habt, dann immer her damit. Aus Gründen der Übersichtlichkeit würde ich dann oben die jeweiligen Punkte weiter ergänzen.


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter