Headerlogo Forum


Seiten: (2) [1] 2  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Hinterradnabe SR2, Kugellaufbahnen und Bremstrommel
samson1955
Geschrieben am: 27.10.2017, 09:23
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 20
Mitgliedsnummer.: 9693
Mitglied seit: 08.09.2017



Hallo alle hier,
ich habe meine Hinterrad mal rausgenommen und zerlegt und dabei so einiges unschönes zutage gefördert.
Die Bremankerplatte war am Rand auf einem fast Halbkreis total weggeschliffen (Foto kommt im nächsten Thread weil man nur ein Bild anhängen kann) und dementsprechend sah auch die andere Halbnabe innen aus. Abrieb auf den Bremsflächen am Rand wo die Bremsankerplatte sitzt. Eine fast neue Bremsplatte habe ich inzwischen bekommen, bei der die kleine Wulst am Rande noch intakt ist.
Aber das schlimmere scheint die Laufbahn der Kugeln des Kugellagers zu sein. Da sind schon einige Krater drin wie man auf dem Foto in der Vergrößerung sieht.
Meine Frage:
Ist das Aluteil (im Foto rot umrandet) wo die Laufbahn der Kugel drin ist demontierbar und als Einzelteil zu bekommen oder muss man da eine ganze neue Nabe kaufen ??
Danke für Rückinfos von den Eggsberden !!! _clap_1.gif
Foto der Ankerplatte im nächsten Beitrag

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
samson1955
Geschrieben am: 27.10.2017, 09:25
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 20
Mitgliedsnummer.: 9693
Mitglied seit: 08.09.2017



hier noch das Bild der Bremsplatte die da drin war !!

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Otto
Geschrieben am: 27.10.2017, 10:23
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1085
Mitgliedsnummer.: 7023
Mitglied seit: 21.12.2013



Die Halbnabe gab es nur als Stahlteil, du hast also eine Vollnabe.

Ja, die Lagerschalen sind demontierbar. Mit einem langen Stab von der Gegenseiten rausschlagen, immer einen Schlag links ein Schlag rechts bis die Lagerschale rausspringt. ggf. kann es helfen die Nabe zu erwärmen auf 80 bis 100°C. Die Lagerschalen gibt es als Neuteil zu kaufen, z-B- hier im Shop. Das "Aluteil" ist die Nabe selbst, das kann man nicht weiter demontieren. Weiterhin muss dann an deiner Nabe der Bremsring ausgedreht werden, das ich nur bis zu einem bestimmten Durchmesser möglich, danach ist die Nabe Schrott. Die Bremsringe wurden in die Nabe eingegossen und können nicht gewechselt werden.

Beim Wiederaufbau der gesamten Nabe, musst unbedingt beachten, dass es mehrere verschiedene Naben zu DDR Zeiten gab, die unterschiedliche Lagerschalen, Kugeldurchmesser und Kugelanzahlen, unterschiedliche Dichtungen, Abstandsringe und Ankerplatten hatten. Die verschiedenen Systeme kann man NICHT mischen.

Es gibt hier schon mehrere gute Anleitungen zum Aufbau der Naben, muss du mal suchen.


--------------------
Mein Fuhrpark

Twingo C06 Bj 1998 (Alltagsfahrzeug)
Trabant 601 Bj 1989 (lange nicht mehr bewegt...)
Ninja ZX6R Bj 1998 (als Neufahrzeug gekauft und dabei geblieben, soll eine rollende Restauration werden, derzeit 84.000km auf der Uhr)
SR2E Bj 1962 (seitdem in Familienbesitz, wartet auf Überholung)
Pegasus KM30 Bj 1994 (als Alltags und Reiserad, rollende Restauration, geschätzt 70.000km gelaufen, eine MIFA-Marke????)
Giant Terrago Bj 1999 (Mountainbike geschätzt 40.000 km gelaufen)
MIFA Klappie Bj 1972 (derzeit im Aufbau)
Diamant 35154 Schwanenhals (Projekt für irgendwann)
weitere Fahrräder...
PME-Mail
Top
samson1955
Geschrieben am: 28.10.2017, 13:00
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 20
Mitgliedsnummer.: 9693
Mitglied seit: 08.09.2017



Hallo Otto
vielen Dank für die Info ....das wird ja eine ziemlich komplizierte OP.... biggrin.gif
Also die halbneue Bremsankerplatte, die ich bekommen habe (scheinen ja recht rar zu sein) ist offenbar für eine 10er Achse gewesen, denn der mittlere Durchmesser ist kleiner. Aber da sehe ich nicht so das Problem, denn diese Bohrung kann man ja recht leicht vergrößern. Alle anderen Maße der Platte stimmen mit der alten Schrott-Platte überein.
Über den Wiederzusammenbau muss ich mich mal hier schlau machen, für Hinweise bin ich dankbar.
_uhm.gif thumbsup.gif

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
samson1955
Geschrieben am: 28.10.2017, 13:41
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 20
Mitgliedsnummer.: 9693
Mitglied seit: 08.09.2017



ich habe jetzt nochmal die Nabe im betreffenden Bereich fotografiert.
Vor der eigentlichen Lauffläche der Kugeln offenbar Stahl sitzt noch ein Aluring, der bei mir offenbar einen Riss hat.siehe Foto !!
Diesen Ring finde ich in den einschlägigen Ersatzteillisten nicht. Da ist nur 22 Lagerschale, 22 Staubdeckel 24 Lagerkugel.
Wie bekomme ich das ganze aus der Nabe heraus, um es zu erneuern ?
Von der anderen Seite mit einem längeren Dorn herausschlagen ??
Danke für die Hilfe und evtl. Hinweise auf Forenbeiträge, die dieses thematisieren und beschreiben.


Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
SimsonSammler1234
Geschrieben am: 28.10.2017, 15:31
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 13538
Mitgliedsnummer.: 2069
Mitglied seit: 07.04.2009



QUOTE (samson1955 @ 28.10.2017, 14:41)
ich habe jetzt nochmal die Nabe im betreffenden Bereich fotografiert.
Vor der eigentlichen Lauffläche der Kugeln offenbar Stahl sitzt noch ein Aluring, der bei mir offenbar einen Riss hat.siehe Foto !!
Diesen Ring finde ich in den einschlägigen Ersatzteillisten nicht. Da ist nur 22 Lagerschale, 22 Staubdeckel 24 Lagerkugel.
Wie bekomme ich das ganze aus der Nabe heraus, um es zu erneuern ?
Von der anderen Seite mit einem längeren Dorn herausschlagen ??
Danke für die Hilfe und evtl. Hinweise auf Forenbeiträge, die dieses thematisieren und beschreiben.

Zwei Beiträge vorher hatte die Otto bereits alles geschrieben. hmm.gif

Diesen Aluring kenne ich grad nicht. Und Bremsschild hast du eines für die 10er Achse gekauft anstatt für die 12er.

Grüße Jörg


--------------------
Ersatzteile für die Überholung von Reibungsdämpfern gesucht? Schreibt mich an. Grüße Jörg
Originales Sitzbankschloß Vogelserie, Werkzeugkastendeckelschloß SR2, Seitendeckelschloß S50/S51 und andere Simson Schlösser ohne oder mit nicht passendem Schlüssel? Ihr wollt euer Originalschloß aber gerne wieder verwenden, weil die Nachbauten ja wie wir wissen nicht passen? Dann schreibt mir eine Nachricht, ich biete euch die Aufarbeitung, Reparatur und Schlüsselanpassung für diese Schlösser an. Biete auch komplette Schlösser zum Verkauf an.

Ich suche dauerhaft einzelne Schlösser (auch defekt) und BAB Schlüssel. Einfach alles anbieten.

Laut der Freigabe von MZA dürfen hier Simson Unterlagen veröffentlicht werden, die Erlaubnis dazu findest du HIER. Sollte es hier dennoch mal ein Problem mit einem Beitrag oder einer Veröffentlichung von mir geben, soll sich der Rechteinhaber bitte mit mir per PM in Verbindung setzen. Der Beitrag wird dann umgehend gelöscht.
PME-Mail
Top
samson1955
Geschrieben am: 28.10.2017, 15:45
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 20
Mitgliedsnummer.: 9693
Mitglied seit: 08.09.2017



jaaa
dass ich ein Schild für eine 10er Achse gekauft habe weiss ich...aber das ist ja bis auf die Bohrung im Schild, die man leicht aufbohren kann gleich !! (denke ich !!)
ich hatte eher noch ein paar konstruktive Hinweise erwartet.
vielleicht ist ja hier irgendwo ein Foto oder eine Anleitung wie man die Nabe wieder instandsetzt.

Danke
thumbsup.gif
PME-Mail
Top
Wombat45
Geschrieben am: 28.10.2017, 15:55
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4606
Mitgliedsnummer.: 3758
Mitglied seit: 20.08.2010



Mach mal ein Bild der ganzen Nabe.
Wenn du aufbohrst dann bitte erstmal auf 12mm . Alle Bremsschilder die ich hier habe haben ein 12mm Loch und nicht 13mm.


--------------------
Mfg. Frank



Meine Essi`s
57er "Klick"
Mein Roter "Klick" zerlegt und eingelagert
Patina SR2E "Klick" Verkauft
73er Star"Klick"
PME-Mail
Top
ddr-driver
Geschrieben am: 28.10.2017, 17:33
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 942
Mitgliedsnummer.: 7174
Mitglied seit: 22.02.2014



Du kannst hier auch selbst nach Themen suchen, im Kopf jeder Seite ist ein kleiner Button auf der "Suche" steht. wink.gif


--------------------
PME-Mail
Top
samson1955
Geschrieben am: 28.10.2017, 17:41
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 20
Mitgliedsnummer.: 9693
Mitglied seit: 08.09.2017



ok , hallo Wombat
habe jetzt auch schon hier im Forum einiges gefunden.
Also es ist eine RENAK Nabe mit 12er Achse.
Was mir momentan etwas kopfzerbrechen macht, ist der Bereich wo die Lagerschale auf der Kettenseite eingepresst wird. Es sieht fast so aus , als ist da nochmal ein Ring eingesetzt der gerissen ist. Ist das Standard oder wurde da schon vom Vorbesitzer "gebastelt" ?? sieh 1. Bild
Die Lagerschale sieht auch nicht mehr gut aus, die würde ich ersetzen. Gibt es diese Form hier im Shop ??
Ich habe mal probeweise die Bremsankerplatte auf die Nabe gelegt. 2. Bild Soweit passt sie, es ist dann wahrscheinlich nur extrem wichtig die richtige Distanz zur Nabe einzustellen, damit da nichts schleift.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
samson1955
Geschrieben am: 28.10.2017, 17:42
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 20
Mitgliedsnummer.: 9693
Mitglied seit: 08.09.2017



die lagerschale :

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
samson1955
Geschrieben am: 28.10.2017, 17:48
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 20
Mitgliedsnummer.: 9693
Mitglied seit: 08.09.2017



Nabe und "neue" Bremsankerplatte ineinandergelegt:

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 29.10.2017, 06:50
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7337
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Hallo Dietmar,
hier geht es ja mächtig durcheinander. ph34r.gif

1. Solltest du uns erstmal mitteilen welches Baujahr dein SR 2 hat.
2. Beim SR 2 gab es keine 12 Achse.
3. Solltest du dich entscheiden, wie du die Nabe wieder aufbauen willst.
4. Ist die Nabe mit dem Riss leider Schrott.

Otto hat es schon richtig geschrieben, alles irgendwie mixen wird nichts.


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
Otto
Geschrieben am: 29.10.2017, 08:55
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1085
Mitgliedsnummer.: 7023
Mitglied seit: 21.12.2013



Hallo Samson,

die Nabe mit dem Riss ist Schrott. Das kann man theoretisch reparieren, ist aber extrem aufwendig (Riss ausschleifen, zuschweißen und neu ausdrehen) und lohnt finanziell nicht. Man kann das auch fuschen z.B. in dem man mit einer stabilen Schlauchschelle den Riss stabilisiert (sowas würde ich machen, wenn ich mit dem SR auf Weltreise im afrikanischen Nirgendwo wäre und keine andere Möglichkeit hätte). Oder man kann irgendwas zwischen Fusch und Reparatur machen, indem man einen passenden Ring aufpresst, so hätte man das vermutlich zu DDR Zeiten gemacht. Da es an den Naben keinen Mangel gibt, ist die beste Lösung eine intakte gebraucht Nabe zu kaufen und diese aufzuarbeiten und das Rad dann umzuspeichen.

Ansonsten sag uns mal was zu deinem SR dann können wir die sagen, welche Nabe (Halbnabe, Vollnabe 10er oder 12er, Blech- oder Gussankerplatte du original benötigst.

Die Lagerschallen gibt es z.B. hier im Shop zu kaufen.


--------------------
Mein Fuhrpark

Twingo C06 Bj 1998 (Alltagsfahrzeug)
Trabant 601 Bj 1989 (lange nicht mehr bewegt...)
Ninja ZX6R Bj 1998 (als Neufahrzeug gekauft und dabei geblieben, soll eine rollende Restauration werden, derzeit 84.000km auf der Uhr)
SR2E Bj 1962 (seitdem in Familienbesitz, wartet auf Überholung)
Pegasus KM30 Bj 1994 (als Alltags und Reiserad, rollende Restauration, geschätzt 70.000km gelaufen, eine MIFA-Marke????)
Giant Terrago Bj 1999 (Mountainbike geschätzt 40.000 km gelaufen)
MIFA Klappie Bj 1972 (derzeit im Aufbau)
Diamant 35154 Schwanenhals (Projekt für irgendwann)
weitere Fahrräder...
PME-Mail
Top
samson1955
Geschrieben am: 29.10.2017, 10:35
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 20
Mitgliedsnummer.: 9693
Mitglied seit: 08.09.2017



Guten Morgen,
vielen Dank für das Feedback,
Das SR2 ist laut FG Nr. 24275x und Typenschild Bj. 1957. Inwieweit die Hinterradnabe noch original ist weiss ich nicht, da ich das Esser von einem Bastler abgekauft habe. (Foto 1)
definitv ist im Hinterrad eine 12er Achse verbaut (Gewindedurchmesser mit Messchieber gemessen 11,5mm) siehe Foto 2.
Des weiteren vermute ich das in der Nabe irgendwie in dem Aluteil was eine sehr dünne Wandung hat noch ein Teil eingepresst ist. Ich habe mal eine Nahaufnahme von dem gerissenen Bereich gemacht und da denke ich eine Fuge zwischen dem dünnwandigen Aluteil und dem gerissenen Bereich zu sehen. (Foto3) Ist das am Original auch so oder wurde da schon mal was eingesetzt ... So könnte man ja, wenn man das innen herausbekommt ...einen neuen Einsatz reinmachen. Oder bekommt man evtl. den gesamten Aluaufsatz auf dem Guss der Nabe irgendwie ab und als Ersatzteil beschafft ?? Ich vermute mal das Teil ist in den Guss eingepresst und kann nur zerstörend entfernt werden.
Viele Fragen.....danke für Feedback

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (2) [1] 2  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter