Headerlogo Forum


Seiten: (6) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Mein fertiger SR 2 - Vorstellung, Beschreibung SR 2 Umbau
sparkules
Geschrieben am: 25.07.2018, 12:31
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 91
Mitgliedsnummer.: 9794
Mitglied seit: 13.11.2017



Hallo Miteinander,

nachdem ich hier schon ein paar wenige Fragen klären konnte (vielen Dank dafür) bin ich nun fertig, mit dem Aufbau meines SR2. Ich denke, dass es im Sinne des Forums ist, das Teil nun auch vorzustellen.

ABER es gibt 2 Möglichkeiten:

1. Einfach ratz fatz Fotos, Kurzbeschreibung und fertig

2. Es ist während der 2 Jahre ein Bautagebuch entstanden, welches ich bereit wäre zu veröffentlichen. Darin ist alles aufgeführt: Wie ich als ABSOLUTER LAIE begonnen habe, welche Gedanken ich mir beim Bau gemacht hatte, wie sich das ganze Projekt entwickelt hat, was ich alles für Fehler und Erfahrungen gemacht habe, was es gekostet hat.

Es ist teilweise sicher lustig, manche Fehler und Überlegungen sind für Experten sicher nicht nachzuvollziehen oder der eine oder andere erkennt sich darin bestimmt auch wider. Das Tagebuch könnte anderen "Greenhorns und Anfängern" eine Hilfe bei Ihrem Projekt sein ... oder auch nicht.

Besteht an sowas Interesse oder wird das als überflüssiger Content angesehen? Es sind ca. 20 DIN A4 Seiten, die ich nach und nach (jeden Tag ein bissel was) hier in diesem Post veröffentlichen würde.

Sagt mal Bescheid, was Euch lieber ist.
Gruß, der Spark
PME-Mail
Top
Otto
Geschrieben am: 25.07.2018, 12:46
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1469
Mitgliedsnummer.: 7023
Mitglied seit: 21.12.2013



Ich will beides: Fotos und das Tagebuch!

Zeig uns mal was.


--------------------
Mein Fuhrpark

Twingo C06 Bj 1998 Alltagsfahrzeug zurzeit in Schweißkur
http://www.twingotuningforum.de/thread-38712.html
Saab 9-3 bj. 1999 (Schwedenstahl als temporärer Ersatz für den Twingo - Mulitmediadisplay wird gerade bei Domhöfer überholt)
C4 Grand Picasso von 2011 (Auto von meiner Frau, was eine Drecksbude mit dem berüchtigten VTi120 Motor - aus Citroen, Peugeot, BMW und Mini)
Trabant 601 Bj 1989 (lange nicht mehr bewegt...)
Ninja ZX6R Bj 1998 (als Neufahrzeug gekauft und dabei geblieben, soll eine rollende Restauration werden, derzeit 120.500km auf der Uhr)
SR2E Bj 1962 (seitdem in Familienbesitz, Überholung läuft)
Pegasus KM30 Bj 1994 (als Alltags und Reiserad, rollende Restauration, geschätzt 80.000km gelaufen, eine MIFA-Marke????)
Giant Terrago Bj 1999 (Mountainbike geschätzt 50.000 km gelaufen)
MIFA Klappie Bj 1972 (restauriert)
Diamant 35154 Schwanenhals (Projekt für irgendwann)
DKW RT100 Bj. 1938 (wird restauriert)
DKW RT100 Bj. 1939 (eigentlich Teileträger für oben, aber wer weiß...)
Express 98ccm Bj. 1949 (in Restaurierung)
Motobecane MB2 Bj. 1928 (wird restauriert)
weitere Fahrräder...
PME-Mail
Top
Wolfgang
Geschrieben am: 25.07.2018, 15:15
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2812
Mitgliedsnummer.: 195
Mitglied seit: 14.01.2006



Ja, stelle es hier hinein thumbsup.gif

Aber hoffe, dass hier nicht alle dazwischen posten wink.gif


--------------------
Das Wort ist die Quelle aller Missverständnisse
PME-Mail
Top
Matze01
Geschrieben am: 25.07.2018, 18:03
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 308
Mitgliedsnummer.: 9240
Mitglied seit: 06.12.2016



Ich wäre auch für Bautagebuch reinstellen.Prima das du das anbietest thumbsup.gif . Macht nicht jeder.

MfG.


--------------------
"Die Wahrheit in einer Zeit universalen Betrugs zu sagen ist eine revolutionäre Handlung” (Georg Orwell in "1984")
PME-Mail
Top
sparkules
Geschrieben am: 26.07.2018, 08:40
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 91
Mitgliedsnummer.: 9794
Mitglied seit: 13.11.2017



Moin zusammen,

na gut ... 3 Meinungen sind zwar keine repräsentative Menge, aber der Tenor ist eindeutig. Ich fange heute mal an und jeden Tag kommt was dazu. Ich denke, es dürfen auch Zwischenkommentare gemacht werden, so weiß auch ich, ob jemand an bestimmten Stellen schon mal Probleme hatte oder wenn jemand der Meinung ist: "das ist eine blöde Idee" oder "das hättest du so machen müssen" oder "gefällt mir (nicht)"... oh man, das wird sicher zeitweise peinlich rolleyes.gif

Vorab noch ne Frage: Kann man eigentlich auch mehrere Fotos am Post hochladen, oder immer nur eines?? --> dann werden es viele Post´s _uhm.gif

LOS GEHT´S


Aufbau einer SIMSON SR2

01.09.2016

Kurzes Vorwort

Ich möchte hier nun jedem Laien, der wie ich mit dem Gedanken spielt ein altes Moped wieder flott zu machen, meine Erfahrungen schildern. Ich starte bei absolut “Null”. Ich habe keine Ahnung vom Schrauben, keine Ahnung von Karosseriearbeiten und keine Ahnung von der genauen Funktionsweise eines Motors oder der Elektrik. Ich kann nicht schweißen und kenne auch sonst niemanden, der mir in schweren Stunden die Arbeit abnehme oder mal schnell umsonst etwas zuarbeiten kann. Ich habe als Kind weder am Fahrrad geschraubt, noch nennenswert mein Moped frisiert. Meine Vorkenntnisse hinsichtlich der KFZ-Instandsetzung beschränken sich auf die Selbstmontage einer Anhängerkupplung bei meinem Peugeot 508 und die Instandsetzung eines Anhängers, den ich auseinander gebaut, gesäubert, geschmiert und mit einem neuen Boden ausgestattet habe. Das war´s.

Alles was ich habe ist Interesse, das mal auszuprobieren. Ich schildere hier auch meine Überlegungen und Gedankenspiele hinsichtlich der Kosten und eine Selbsteinschätzung meiner Fähigkeiten, bestimmte Arbeiten durchzuführen. Ich bin gern bereit, etwas dazu zu lernen, werde mir aber sicher nicht für teuer Geld eine Werkstatt mit High-End Werkzeug anschaffen.

Ich möchte einen jeden anderen “Greenhorn” damit Mut machen ;-) es einfach mal auszuprobieren. Ich denke, man wächst mit seinen Aufgaben und lernt immer dazu. Es wird sicher Abschnitte geben, wo die Profis einfach nur über meine ganze Blödheit und meine Fehler lachen werden (ich bin sicher, die Fehler werden kommen) und den Kopf schütteln. Ist mir aber egal. Jeder fängt mal bei Null an.

Die Vorüberlegung

Womit soll ich anfangen? OK, ich wohne bei Plauen im Vogtland und da liegt es nahe, sich an einer Simson SR1 oder SR2 zu versuchen, da hier jährlich das weltgrößte SR-Treffen stattfindet. Auch wenn ich noch nie dabei war, hoffe ich natürlich, den einen oder anderen örtlichen Schrauber kennenzulernen, der mit mir sein Know-How teilt.

Was soll entstehen?

Bevor ich mich daran mache, eine SR zu kaufen, lege ich mal fest, was ich überhaupt bauen will und worauf ich Wert lege. Ich stelle mir eine moderne Interpretation der SR als Naked-Bike vor. Das heißt, ich möchte das Moped nicht in den Originalzustand versetzen, obgleich ich versuchen werde, so viele Originalteile zu verwenden, wie es möglich ist und wie ich es mir leisten kann. Es soll von der Konstitution her zum Schluß einem Neufahrzeug gleichen. Ich weiß natürlich um den Shitstorm, der mir entgegen blasen wird, wenn ich mal mit den Nostalgikern der Szene zusammentreffen werde. Sprüche wie: “Wie kann man denn den schönen SR so verunstalten?” sind da quasi schon vorprogrammiert :-). Aber egal. Jetzt wo ich das weiß, weiß ich auch in etwa, was ich an Bauteilen brauche und auf was ich verzichten kann. Dies ist natürlich wichtig für die Überlegung, auf welcher Basis die Arbeit beginnt.


Die Basis und eine naive Kostenprognose

Ich möchte meine Sache zwar ordentlich machen, setze mir aber eine Kostengrenze von 1200 bis 1500 EUR, dann sollte das Teil in der Garage strahlen. Daraus ergeben sich mehrere Möglichkeiten, mit welchen Mitteln dieses Ziel erreicht werden soll.

Möglichkeit 1:
Ich kaufe mir einen schrottigen Scheunenfund, gammlig, unvollständig, unberechenbar - kostet 200 - 250 EUR? Klingt erstmal günstig. Da ich aber wie gesagt nicht mal eine Schweißnaht selber machen könnte, scheint mir dies sehr riskant zu sein, da man nie weiß, was einen erwartet, wenn man die nächste rostige Schraube gelöst hat. Und immer auf Dienstleister zurückgreifen zu müssen, wird garantiert zu teuer.

Möglichkeit 2:
Es wäre auch eine typische Restaurtationsvorlage vorstellbar - fast vollständig, Bleche rostig, beulig, Motor und Funktion aller Bauteile ungewiss - kostet 300 - 500 EUR? Ein halber Tausender ist aber schon eine Hausnummer und da sollte man sich schon sicher sein, dass man möglichst viele der Bauteile wiederverwenden, selber aufarbeiten, dengeln, spachteln, schleifen, strahlen, biegen und flexen kann. Für einen Anfänger wie mich, der noch nicht einschätzen kann, welchen Aufwand und welche Kosten das Aufarbeiten, Dengeln… verursachen, ist dies eine große Unbekannte, die womöglich das Budget sprengt.

Möglichkeit 3:
Ich besorge mir eine fahrtüchtige Alternative, die lediglich einer Renovierung bedarf - kostet 700 - 900 EUR. Klingt gut, damit ist aber das halbe Budget fort. Dennoch, das sollte eigentlich machbar sein. Auseinanderbauen, schick machen, strahlen, pulvern, säubern, fetten und Kleinteile austauschen und wieder zusammenbauen. Würde ich auch tun, wenn ich vor hätte, an den originalen Zustand heran zu kommen.

Möglichkeit 4:
Ich zahle jemandem 1500 EUR für eine ordentlich hergerichtete SR und behaupte, ich hätte sie gebaut. Das ist einfach und schnell … aber irgendwie nicht das, was ich wollte. Ich wollte ein bisschen schrauben und meine Vorstellungen umsetzen.

Möglichkeit 5:
Ich baue die SR aus lauter Einzelteilen, die ich mir in mühevoller Kleinarbeit beim Auktionshaus und bei Kleinanzeigen zusammen suche. Das ist viel Arbeit, aber für einen Anfänger hat dies den Vorteil, dass er sich die Teile, an die er sich nicht selber heranwagen will, bereits in dem Zustand besorgen kann, mit dem er selber schon was anfangen kann.
Die große Schwierigkeit: Ich weiß im Augenblick noch gar nicht, welche Teile überhaupt dran müssen. Grob erkennt man das ja, aber welche Lager, Ringe und Gummis sich überall verstecken, muss man erstmal herausfinden. Ich will ja nicht, dass ich irgendwo eine Unterlegscheibe vergesse und das ganze Ding nach 2 Wochen wieder in seine Einzelteile zerfällt ;-) Es würde zum Schluss ein Hybrid aus Teilen unterschiedlichster Herkunft entstehen.

OK, ich habe mich entschieden, es wird Variante 5. Ganz grob stelle ich nun erst einmal eine Kostenschätzung auf in der Hoffnung, dass ich zum Schluss mit meiner Prognose hinkomme, außerdem zeigt sie mir, ob ich jetzt lieber noch einen Rückzieher machen sollte. Die Beträge beziehen sich auf Gebrauchtteile, die ich im Netz gefunden habe und die meinen Vorstellungen entsprechen (inkl. Versand):

Rahmen 90 EUR
Vorderradgabel und Schwinge 50 EUR
Gabelfedern und Führungen 35 EUR
Hinterradschwinge 35 EUR
Zentralfeder-Element 30 EUR
Tank 85 EUR
Sattelstange 15 EUR
Sattel (kein Original) 120 EUR
Auspuff komplett (Replika) 120 EUR
Motor (all inkl., gesäubert, elektr. Zündung) 410 EUR
Vergaser (etwas Tuning) 75 EUR
Lenker (Replika) 35 EUR
Räder komplett mit Naben, Reifen, Bremsen , Achsen etc. 170 EUR
Ständer 50 EUR
Scheinwerfer mit Zündung komplett 150 EUR
Pedalarme / Pedale 120 EUR

Kleinteile die mir jetzt schon einfallen:

Benzinhahn 15 EUR
Satz Bowdenzüge 25 EUR
Kette 20 EUR
Tankdeckel 20 EUR
Rückleuchte 20 EUR
Griffe und Schaltergarniur 120 EUR
Lenkungslager 30 EUR
ggf. neue Speichen / Nippel 30 EUR
Hupen-/Abblendlichschalter 30 EUR
Gummis und Kleinteile 50 EUR
2 Spiegel 35 EUR
Kettenblech 40 EUR
Bremsstange 20 EUR
Hupe 40 EUR

SUMME 2055 EUR

Ach Du Sch****...ich glaube ich falle vom Stuhl!! Auch wenn das so ziemlich alles sein dürfte (HOFFENTLICH) ist das schon ganz schön heftig. Hinzu kommen ja auch noch das Sandstrahlen und Pulvern. Jetzt muss ich mich erstmal davon erholen und überlege mir, wie und ob es überhaupt weiter geht.

02.09.2016

Ein Tag später und ich habe mich immer noch nicht ganz von dem Schock erholt. Aber aufgeben ist nicht. Ich werde aber wohl oder übel Kompromisse eingehen müssen. Also verabschiede ich mich zuerst von der Vorstellung, ein optisches “Neufahrzeug” aus Originalteilen herstellen zu wollen. Dann müssen eben Teile herhalten, die auch mal einen Kratzer haben, z.B. beim Tankdeckel, Griffarmatur und Lampenset. Vielleicht auch einen günstigere Sattel, obwohl ich mich eigentlich auf einen schönen honigbraunen Brooks mit Federn eingeschossen habe. Tank und Rahmenteile werden möglichst billig eingekauft. Ich hatte eigentlich vorbehandelte Teile im Sinn, aber ich vermute das der Lackierer sowieso sagt, dass er die Teile noch mal vorarbeiten muss, also nehme ich optische Abstriche beim Einkauf in Kauf, in der Hoffnung, dass diese der Lackierer für wenig Geld verschwinden lässt.

08.09.2016

Irgendwie komme ich so auf keinen grünen Zweig. Mir fehlt die Übersicht. Also habe ich mich nun entschlossen, doch eine SR2 als Restaurationsobjekt zu kaufen, die Teile möglichst zu retten und zu hoffen, dass der Posten an Neuteilen nicht allzu riesig wird.

SR2 Restaurationsobjekt 450 EUR

Sieht zwar auf den ersten Blick ganz gut aus, aber bei genauerer Betrachtung offenbaren sich aber schon deutliche Mängel: defekte Lampen, kein Auspuff, fehlender Vergaser, weder Bremsstange noch Kette, Felgen zugeschmiert, Bowdenzüge und Armaturen hinüber, Bleche verbeult… Außerdem hält das Ding mit sonstwas für Schrauben zusammen, nur nicht mit den Passenden. Oben genannte Liste ist somit erst einmal hinfällig, da ich nun die SR auseinandernehmen und schauen muss, was ich dadurch jetzt alles schon habe und weiter verwenden kann.

Da ich ja blöderweise bereits mit der Einzelteil-Organisation begonnen hatte, ergibt sich daraus, dass ich nun diverse Teile doppelt habe: Tank,Tankdeckel, Hupe, Armaturen, Räder und Motor.

Außerdem sind Teile da, die ich gar nicht brauche: Kettenblech, Schutzbleche vorn und hinten, Sattel, Gepäckträger, Originallenker, Federkasten.

Der Plan ist nun, alles etwas aufzuarbeiten und wieder zu verkaufen, um die Anschaffungskosten der SR2 wieder rein zu holen.




Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
sparkules
Geschrieben am: 26.07.2018, 08:41
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 91
Mitgliedsnummer.: 9794
Mitglied seit: 13.11.2017



Bild 2

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
sparkules
Geschrieben am: 26.07.2018, 08:43
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 91
Mitgliedsnummer.: 9794
Mitglied seit: 13.11.2017



Bild 3

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
sparkules
Geschrieben am: 26.07.2018, 08:45
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 91
Mitgliedsnummer.: 9794
Mitglied seit: 13.11.2017



Bild 4

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
S50FanPL
Geschrieben am: 26.07.2018, 10:50
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 601
Mitgliedsnummer.: 9059
Mitglied seit: 22.08.2016



Na ist ja der Knaller. Vielleicht lernt man sich ja mal kennen. Ich wohne in Plauen und bin dran interessiert Forenmitglieder aus der Nähe mal kennen zu lernen und Erfahrungen auszutauschen.
Wenn du Lust hast mal vorbei zu kommen du bist herzlich eingeladen.


--------------------


Gruß Nathanael




Euch sind Aluteile an euren Simsons kaputt gegangen? Sagt mir Bescheid.
In den meisten Fällen kann ich euch das wieder schweißen und ihr müsst nichts weghauen.
PME-Mail
Top
sparkules
Geschrieben am: 27.07.2018, 07:49
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 91
Mitgliedsnummer.: 9794
Mitglied seit: 13.11.2017



13.09.2016

Ich habe mal damit begonnen eine alte Hupe auseinander zu nehmen. Ein Test am 6V Ladegerät konnte ihr keinen Ton entlocken. Es wird ja allgemein geschrieben, dass der verbördelte vordere Teil der Hupe nicht verlußtfrei entfernt werden kann. Ich denke aber, mir ist es ganz gut gelungen. Schön sanft, Stück für Stück mit einer Feinmechaniker-Spitzzange aufgebogen. Dann alles auseinander genommen, sauber gemacht und siehe da: Es hupt, nicht schön, aber laut. Allerdings hängt die Funktion daran, wie das entfernte Vorderteil auf dem Membran aufliegt (testweise getestet :-). Da ich aber erst das Gehäuse lackieren lassen will, und das Vorderteil noch poliert wird, muss der endgültige Zusammenbau noch warten.


Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
sparkules
Geschrieben am: 27.07.2018, 07:52
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 91
Mitgliedsnummer.: 9794
Mitglied seit: 13.11.2017



20.09.2016

Ich habe mich nun dran gemacht, das Moped auseinander zu nehmen. Sieht schon gut aus, Vorderrad ist zerlegt, leider lohnte es sich nicht mehr, die Speichen zu retten. Waren alle verrostet und mit silber überlackiert. Außerdem waren die so fest eingespeicht, dass bei jedem 2. Nippel der Schlitz rund drehte. Also Flex angesetzt und das Rad in seine Einzelteile zerlegt. Ein Blick in die Nabe zeigte einen sehr guten Zustand. Alles heil und auch die Bremsbacken mit viel “Profil”. Dabei habe ich gleich mit versucht, die ebenfalls silber gestrichene Felge wieder blank zu bekommen...keine Chance. Unter dem Silber kommt noch das original Emaille-Lack in Marone zum Vorschein. Dann lasse ich lieber Strahlen. Die Naben möchte ich gern selber polieren. Mal schauen ob das funktioniert.

Das hintere Blech ist ab, Tank ist ab, der Motor ist ab, die Gabel mit Lenker demontiert, die Kugellager habe ich gleich mit gesäubert und warten schon wieder auf den Einbau. Die Lagerringe sind arg zerkratzt. Mal sehen ob ich die wieder verwende. Vielleicht gebe ich sie mit zum Chromen. Da ich wenns geht jetzt doch den DDR-Lenker retten will, ist das sowieso nötig.


Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
sparkules
Geschrieben am: 27.07.2018, 07:53
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 91
Mitgliedsnummer.: 9794
Mitglied seit: 13.11.2017



Der Spritzschutz sah lausig aus, ebenso der Bügel, an dem er befestigt war. Beides habe ich gut wieder sauber bekommen. Ich freue mich besonders über den Gummi. Der war schmutzig, voll verzogen und halb anlackiert. Ich habe das Teil in fast kochendes Fit-Wasser gelegt und ein paar Stunden weichen lasse. Jetzt hat er wieder die ursprüngliche Form und ist wieder sauber. Die Verfärbung habe ich nicht mehr wegbekommen, aber ich finde das macht das Teil authentisch. Werde ich sehr wahrscheinlich wieder anbringen, statt einen Neuen zu kaufen.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
sparkules
Geschrieben am: 27.07.2018, 07:54
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 91
Mitgliedsnummer.: 9794
Mitglied seit: 13.11.2017



22.09.2016

Es war ein echter Kampf, die Lagerringe von der Gabel und vom Rahmen zu entfernen. Rostlöser, Öl und Hitze haben alles nichts gebracht. Zum Schluss halfen nur ein paar dosierte Schläge mit dem Hammer. Jetzt sind die Lager wieder sauber und der Lenker soll neu verchromt werden.


Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
sparkules
Geschrieben am: 27.07.2018, 07:57
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 91
Mitgliedsnummer.: 9794
Mitglied seit: 13.11.2017



Bild

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
sparkules
Geschrieben am: 27.07.2018, 07:57
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 91
Mitgliedsnummer.: 9794
Mitglied seit: 13.11.2017



Die Hauptfeder ist vom Rost ganz schwarz. Auch die Federaufnahme ist schmutzig. Um Geld zu sparen, möchte ich nach Möglichkeit nicht neu verzinken, es reicht schon wenn ich ein paar Teile verchromen lassen muss. Deshalb versuche ich mich nun an der Aufarbeitung der Feder und der Aufnahme.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (6) [1] 2 3 ... Letzte » AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter