Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Kupplung, Will losfahren, trotz gezogener Kupplung
Schollilein78
Geschrieben am: 24.10.2018, 06:17
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 32
Mitgliedsnummer.: 10315
Mitglied seit: 24.10.2018



Hallo zusammen ...

Ich habe meinen Sr2 wieder zum Leben erweckt , der nun schon viele Jahre stand !
Bei der 1. Probefahrt habe ich bemerkt , dass wenn ich im Stand , den 1. oder 2. Gang , einlege , der SR2 schon losfahren will und fast abwirkt !
Neues Getriebeöl Addinol GL80W ist drin und die Einstellungen der Kupplung sowie Schaltung (Bowdenzug) habe ich wie im SR2 Buch beschrieben vorgenommen !
Was könnte hierfür der Fehler sein ... ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen !

Viele Grüße
Karsten


PME-Mail
Top
Otto
Geschrieben am: 24.10.2018, 07:52
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1469
Mitgliedsnummer.: 7023
Mitglied seit: 21.12.2013



Auf jeden Fall das falsche ÖL verwendet. Modernes Getriebeöl ist mit HP-Additiven (high pressure) legiert. Diese Additive schädigen (lösen sie auf) Buntmetalle. Deine Messingbuchsen im Getriebe werden bald den Geist aufgeben. Für solche einfachen alten Getriebe immer normales 10W40 Motoröl verwenden. Das wird auch so schon in der Betriebsanleitung aus den 50er Jahren verlangt.

Ob das die Ursache für dein Kupplungsproblem ist, glaube eher weniger. Da hängt vielleicht der Druckstift fest oder ein paar Scheiben ist zusammengebacken. Wirst du wohl mal alles zerlegen und säubern müssen.


--------------------
Mein Fuhrpark

Twingo C06 Bj 1998 Alltagsfahrzeug zurzeit in Schweißkur
http://www.twingotuningforum.de/thread-38712.html
Saab 9-3 bj. 1999 (Schwedenstahl als temporärer Ersatz für den Twingo - Mulitmediadisplay wird gerade bei Domhöfer überholt)
C4 Grand Picasso von 2011 (Auto von meiner Frau, was eine Drecksbude mit dem berüchtigten VTi120 Motor - aus Citroen, Peugeot, BMW und Mini)
Trabant 601 Bj 1989 (lange nicht mehr bewegt...)
Ninja ZX6R Bj 1998 (als Neufahrzeug gekauft und dabei geblieben, soll eine rollende Restauration werden, derzeit 120.500km auf der Uhr)
SR2E Bj 1962 (seitdem in Familienbesitz, Überholung läuft)
Pegasus KM30 Bj 1994 (als Alltags und Reiserad, rollende Restauration, geschätzt 80.000km gelaufen, eine MIFA-Marke????)
Giant Terrago Bj 1999 (Mountainbike geschätzt 50.000 km gelaufen)
MIFA Klappie Bj 1972 (restauriert)
Diamant 35154 Schwanenhals (Projekt für irgendwann)
DKW RT100 Bj. 1938 (wird restauriert)
DKW RT100 Bj. 1939 (eigentlich Teileträger für oben, aber wer weiß...)
Express 98ccm Bj. 1949 (in Restaurierung)
Motobecane MB2 Bj. 1928 (wird restauriert)
weitere Fahrräder...
PME-Mail
Top
Schollilein78
Geschrieben am: 24.10.2018, 08:43
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 32
Mitgliedsnummer.: 10315
Mitglied seit: 24.10.2018



Hallo und vielen Dank für die schnelle Antwort... ich habe die Kupplung gestern schon zerlegt gehabt, da ich vermutete, dass die Kupplungsscheiben vom alten Öl zusammen kleben! Was ich bemerkt habe , der Kuppl.korb hat kleine Riefen und an den Kuppl.scheiben sind die Nasen , die in der Führung des Korbes sitzen etwas abgenutzt in der Breite ...hat das damit eventuell etwas zu tun?

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Wolfgang
Geschrieben am: 24.10.2018, 09:38
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2812
Mitgliedsnummer.: 195
Mitglied seit: 14.01.2006



Ja, das hat damit zu tun. An diesen "Sägezähnen" können natürlich die Nasen an den Kupplungsscheiben nicht entlang gleiten, sondern verhaken sich.
Du musst die Sägezähne weg feilen und glätten. Evtl. auch neue Kupplungsscheiben einbauen.


--------------------
Das Wort ist die Quelle aller Missverständnisse
PME-Mail
Top
SR57
Geschrieben am: 24.10.2018, 11:32
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 866
Mitgliedsnummer.: 6069
Mitglied seit: 22.12.2012



QUOTE (Otto @ 24.10.2018, 08:52)
Auf jeden Fall das falsche ÖL verwendet. Modernes Getriebeöl ist mit HP-Additiven (high pressure) legiert. Diese Additive schädigen (lösen sie auf) Buntmetalle. Deine Messingbuchsen im Getriebe werden bald den Geist aufgeben. Für solche einfachen alten Getriebe immer normales 10W40 Motoröl verwenden. Das wird auch so schon in der Betriebsanleitung aus den 50er Jahren verlangt.

Ob das die Ursache für dein Kupplungsproblem ist, glaube eher weniger. Da hängt vielleicht der Druckstift fest oder ein paar Scheiben ist zusammengebacken. Wirst du wohl mal alles zerlegen und säubern müssen.

10w40 gab es zu Zeiten des Essis noch garnicht.

Ja früher war "Sommermotorenöl" vorgeschrieben. Wer mal mit DDR Getriebeöl zu tun hatte weiß auch warum.

Heutiges Getriebeöl kann man bedenkenlos verwenden. Das Addinolzeug was für Simson allgemein angeboten wird ist auch für den Essi OK. 10w40 oder 15w40 Motorenöl tuts aber genauso. Son Ding ist eben kein Labor.
PME-Mail
Top
Schollilein78
Geschrieben am: 24.10.2018, 19:24
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 32
Mitgliedsnummer.: 10315
Mitglied seit: 24.10.2018



Okay, vielen Dank für für die Antworten... ich werde mich mal um den Korb und die Scheiben kümmer und dann ein Statement abgeben ...
bis dahin...
viele Grüße, Karsten
PME-Mail
Top
SimsonSammler1234
Geschrieben am: 26.10.2018, 20:11
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 14528
Mitgliedsnummer.: 2069
Mitglied seit: 07.04.2009



QUOTE (Wolfgang @ 24.10.2018, 09:38)
Ja, das hat damit zu tun. An diesen "Sägezähnen" können natürlich die Nasen an den Kupplungsscheiben nicht entlang gleiten, sondern verhaken sich.
Du musst die Sägezähne weg feilen und glätten. Evtl. auch neue Kupplungsscheiben einbauen.

Ich würde die nicht weg feilen, sondern aufschweißen und glätten, sonst wird der Zwischenraum immer breiter. Und neue Kupplungslamellen verwenden, dann sollte die Kupplung wieder ihren Dienst tun.



--------------------
Grüße Jörg

Suche auch dauerhaft defekte, schlüssellose BAB Schlösser und Schlüssel. Einfach alles anbieten.

Originales BAB Schloss defekt oder ohne Schlüssel? ich biete euch die Aufarbeitung, Reparatur und Schlüsselanpassung für diese Schlösser an. Biete auch generalüberholte Schlösser zum Verkauf. Einfach anfragen.


Biete Ersatzteile für die Überholung von Reibungsdämpfern. Schreibt mich an.

Laut der Freigabe von MZA dürfen hier Simson Unterlagen veröffentlicht werden, die Erlaubnis dazu findest du HIER. Sollte es hier dennoch mal ein Problem mit einem Beitrag oder einer Veröffentlichung von mir geben, soll sich der Rechteinhaber bitte mit mir per PM in Verbindung setzen. Der Beitrag wird dann umgehend gelöscht.
PME-Mail
Top
Sachswolf
Geschrieben am: 26.10.2018, 22:49
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1955
Mitgliedsnummer.: 6871
Mitglied seit: 10.10.2013



Die meisten für Simson angebotenen Öle sind Teilsyntetisch und sehr Ungesund für die Kupplungsscheiben. Vor allen alle von AKF und MZA sind ungeeignet für öftere Belastung, da alle Öle Teilsyntetisch sind. Mir sind die ständig mit den Öl zu Heiß und bei zeiten glasig geworden. Mit mineralisches Getriebeöl für Schleifkupplung lief und hält alles viel länger.

Da ich extrem viel fahre, musste ich mit den Standardöl jedes Jahr die Scheiben wechseln. Seit fast 3 Jahren ist das nun nicht mehr nötig, seit ich halt mineralisches Öl verwende.

Sonst sind ja 2 Möglichkeiten für den Sägezahn bereits erwähn worden. thumbsup.gif


--------------------
Grüße vom David
PME-MailWebseite
Top
Schollilein78
Geschrieben am: 10.11.2018, 17:56
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 32
Mitgliedsnummer.: 10315
Mitglied seit: 24.10.2018



Hallo zusammen ...

also ich habe neue Kuplungsscheiben (viel dicker als die alten) verbaut und wie empfohlen die Sägezähne etwas geglättet mit einer Feile ... und siehe da ... es funktioniert vom feinsten !
Danke nochmals für Eure Ratschläge ...

Habe noch ein kleines Problemchen mit dem Licht , vorn wie hinten leuchten die Lampen sehr dunkel ... Kabelbaum ist alles richtig angeschlossen , unten am Motor , an der 51 gegen Masse , kommen über 10 Volt und beim Gas geben noch mehr , was kann es sein das die Lampen alle so dunkel leuchten , man sieht im dunkeln keinen Meter weit !...???


viele Grüße


Karsten
PME-Mail
Top
Otto
Geschrieben am: 10.11.2018, 19:50
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1469
Mitgliedsnummer.: 7023
Mitglied seit: 21.12.2013



Die Spannung ist, glaube ich, viel zu wenig. Wenn du direkt an der Klemme gegen Masse misst -ohne angeschlossenen Verbraucher - kommen da irgendwas um die 60V raus, abhängig von der Drehzahl. Ansonsten mal prüfen, ob die Lampen die richtige Spannungs- und Watt-zahl haben. Masse i.O.?


--------------------
Mein Fuhrpark

Twingo C06 Bj 1998 Alltagsfahrzeug zurzeit in Schweißkur
http://www.twingotuningforum.de/thread-38712.html
Saab 9-3 bj. 1999 (Schwedenstahl als temporärer Ersatz für den Twingo - Mulitmediadisplay wird gerade bei Domhöfer überholt)
C4 Grand Picasso von 2011 (Auto von meiner Frau, was eine Drecksbude mit dem berüchtigten VTi120 Motor - aus Citroen, Peugeot, BMW und Mini)
Trabant 601 Bj 1989 (lange nicht mehr bewegt...)
Ninja ZX6R Bj 1998 (als Neufahrzeug gekauft und dabei geblieben, soll eine rollende Restauration werden, derzeit 120.500km auf der Uhr)
SR2E Bj 1962 (seitdem in Familienbesitz, Überholung läuft)
Pegasus KM30 Bj 1994 (als Alltags und Reiserad, rollende Restauration, geschätzt 80.000km gelaufen, eine MIFA-Marke????)
Giant Terrago Bj 1999 (Mountainbike geschätzt 50.000 km gelaufen)
MIFA Klappie Bj 1972 (restauriert)
Diamant 35154 Schwanenhals (Projekt für irgendwann)
DKW RT100 Bj. 1938 (wird restauriert)
DKW RT100 Bj. 1939 (eigentlich Teileträger für oben, aber wer weiß...)
Express 98ccm Bj. 1949 (in Restaurierung)
Motobecane MB2 Bj. 1928 (wird restauriert)
weitere Fahrräder...
PME-Mail
Top
Schollilein78
Geschrieben am: 10.11.2018, 20:51
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 32
Mitgliedsnummer.: 10315
Mitglied seit: 24.10.2018



okay ... da muß ich nochmal messen ... Lampen sind hinten 6V5W und vorn 6V15/15W ... Masse hab ich direkt nochmal gegen Rahmen und auf Masse 31 an der Lampe vorn , ohne Erfolg ! Kann es sein , dass die Lichtspule nicht volle Leistung bringt oder ganz und gar die falsche ist ?
PME-Mail
Top
Schollilein78
Geschrieben am: 16.11.2018, 07:14
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 32
Mitgliedsnummer.: 10315
Mitglied seit: 24.10.2018



Hallo zusammen ...
habe heute eine 6V/15W Birne (ohne Aufblende) 1x vorn (Scheinwerfer)an die 56a und 1x an die 56b gegen die 31 geklemmt und die Lampe leuchtete wie verrückt , dann das gleicht mit der 6V 15/15W Bilux probiert und die bleibt wie bisher viel dunkler !
Messung unten an der 51 , waren über 60V beim Gas geben !
Alles sehr merkwürdig _uhm.gif
PME-Mail
Top
Schollilein78
Geschrieben am: 18.11.2018, 07:55
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 32
Mitgliedsnummer.: 10315
Mitglied seit: 24.10.2018



Hallo zusammen... habe gestern die 6V15W an die 51 gegen Masse am Motor und das Messgerät mit dran , da kommen die erwähnten 6V ... dann habe ich die Bilux 6V15/15W (Auf/Abblende einzeln) getestet und da kommen nur 2V an 8Jeweils bei Ab und Aufblende) ... zum verzweifeln _uhm.gif
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter