Headerlogo Forum


Seiten: (3) 1 2 [3]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> SR 2 will einfach nicht laufen, Motor/ Vergaser ?
Volka
Geschrieben am: 28.02.2019, 15:33
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 10418
Mitglied seit: 16.01.2019



Ich hatte exakt die gleiche Nadel in dem Vergaser Reparatur Set. Die neue Nadel die eigentlich passen sollte war um ca 1,5 cm länger als die alte.

Kam mir schon beim Einbau spanisch vor.

Wenn ich die verbaue will mein Sr2 auch nicht.
Ich habe dann wieder die alte eingebaut. Damit Läuft er.

Vielleicht hast du ja die alte Nadel noch? Jetzt hast du soviel versucht, da kommts ja nu nicht mehr darauf an das auch noch auszutesten.

Viel Glück!
PME-Mail
Top
Loskay
Geschrieben am: 01.03.2019, 12:18
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 19
Mitgliedsnummer.: 10338
Mitglied seit: 10.11.2018



Moin,

erstmal Danke für eure Antworten.

Die Ergebnisse von Gestern.

ich habe mir den tipp von Norbert zu herzen genommen und ein mal ein Blutdruckmessgerät gekauft und etwas umgebaut.
Ergebnis ist das meine Konstruktion noch verbesserungsfähig würdig ist. Aber es baut sich Druck auf.

Ausserdem habe ich noch mal die alte Nadel eingesetzt mit einer leichten Verbessrung, im großen und ganzen sind es aber noch die selben Ergebnisse. Also Moped springt an und stirbt schnell wieder ab. Ab einer bestimmt höheren Drehzahl nimmt sie Gas an und Läuft, bei Verringerung stirbt sie dann wider ab.

Ich werde jetzt einmal einen neuen Vergaser kaufen und es nochmal Probieren.....



--------------------
-Simson Schwalbe KR 51/2
-Simson S51
-Simson SR2
-Vespa 50 N
-Moto Morini 125h
-MZ RT 125
-Porsche 944
PME-Mail
Top
Loskay
Geschrieben am: 01.03.2019, 12:22
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 19
Mitgliedsnummer.: 10338
Mitglied seit: 10.11.2018



Hier nochmal ein Vergleich zwischen alter und neuer Nadel

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
-Simson Schwalbe KR 51/2
-Simson S51
-Simson SR2
-Vespa 50 N
-Moto Morini 125h
-MZ RT 125
-Porsche 944
PME-Mail
Top
ddr-driver
Geschrieben am: 01.03.2019, 12:41
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1441
Mitgliedsnummer.: 7174
Mitglied seit: 22.02.2014



Scheint als ob die neue dünner wäre. Hast Du mal nachgemessen?


--------------------
PME-Mail
Top
mobiler4
Geschrieben am: 05.03.2019, 06:48
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5150
Mitgliedsnummer.: 1733
Mitglied seit: 15.12.2008



Moin, wenn die Vape richtig montiert ist, der ZZP stimmt und Funke da ist muß der auch laufen, Punkt.

Wenn Du das Nebenluftproblem geprüft und beseitigt hast, gut.

Nimm Dein Vergaseroberteil mit 13er Durchlass, bau eine 60 er HD ein und bring den Schwimmerstand auf 19mm. Dann im demontierten Zustand nur mit Schwimmernadelventil steckst Du den Benzinschlauch dran und drehst auf. Drunter einen Meßbecher. Es müssen 150 ml in der Minute durchlaufen dann paßt das. Die neuen Nadelventile taugen nichts das mußt Du prüfen. Ohne Vergaser also nur durch den Benzinhahn müssen 200 ml die Minute durchpassen denn ist gut. (Tankdeckel prüfen ob das Lüftungsloch frei ist. Zur Not ohne Tankdeckel laufen lassen.) Bei Neuaufbauten wird der meißt poliert und das Loch ist dicht. hmm.gif
Bau in den Vergaser auch die alte (kurze) Nadel ein auch wenn die verschlissen ist muß er zumindest laufen (wenn auch zu fett im Teillastbereich) aber zum testen reicht sie allemal.

Viel Erfolg


--------------------
schönen Gruß von der Küste

Tony
PME-Mail
Top
SR57
Geschrieben am: 15.03.2019, 21:03
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 814
Mitgliedsnummer.: 6069
Mitglied seit: 22.12.2012



Schwimmerstand und Schwimmernadelventil hat ich heut erst wieder. Erst kein Saft und dann ersoffen... So ist das wenn man immer gebrauchte Teile gegen andere gebrauchte tauscht u das kaputte Ventil beim aufräumen wieder mit in die Teilekuste tut ph34r.gif
PME-Mail
Top
Wolfgang
Geschrieben am: 16.03.2019, 15:26
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2783
Mitgliedsnummer.: 195
Mitglied seit: 14.01.2006



??? hmm.gif


--------------------
Das Wort ist die Quelle aller Missverständnisse
PME-Mail
Top
Loskay
Geschrieben am: 16.03.2019, 18:09
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 19
Mitgliedsnummer.: 10338
Mitglied seit: 10.11.2018



Moin,

vielen Dank noch mal für eure Antworten.

ich hab auch noch mal die letzten tipps befolgt und noch hin und her probiert leider wieder nur mit mäßigen Ergebnis.

(Vergaser mit 13er Bohrung 60HD, alte Nadel)....
(neuer veragser 50HD, alte, neue Nadel, alte neue düsen, alles nachgemessen....... ect...
alter Auspuff, neuer Auspuff,, ect........

Immhin läuft der Sr2 jetzt in Standgas halb Wegs, nimmt aber kein Gas an. Bzw wenn man versucht gas zugeben geht er direkt aus.

ich habe mich jetzt auch dazu entschieden den SR2 zu einen MZ/ Simson Schrauber in der nähe zugeben, mal sehen was der sagt......


--------------------
-Simson Schwalbe KR 51/2
-Simson S51
-Simson SR2
-Vespa 50 N
-Moto Morini 125h
-MZ RT 125
-Porsche 944
PME-Mail
Top
Otto
Geschrieben am: 16.03.2019, 18:28
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1400
Mitgliedsnummer.: 7023
Mitglied seit: 21.12.2013



ich hoffe, dass du da in Oldenburg jemanden kompetenten gefunden hast.

Aus meiner Sicht wäre die sicherste Methode ein systematischer Kreuztausch von Komponenten mit einem SR2 der nachgewiesen vernünftig läuft. Wirst du in deiner Ecke "da oben links" schwer finden.

Was mich noch stutzig macht ist dieses "nach hinten spucken" in den Vergaser (siehe allererster Post). Das deutet doch irgendwie auf falsche Druckverhältnisse im Motor hin. Was kann da falsch sein? Zylinder verdreht? Kolben falsch rum eingebaut? Offener/geschlossener Kolbenbolzen? KW-Bohrungen offen/ oder verschlossen um Druck zu erhöhen? ...

Da schon so viel gemacht wurde, kann es ja nur noch was ganz abgefahrenes sein... _uhm.gif


--------------------
Mein Fuhrpark

Twingo C06 Bj 1998 (Alltagsfahrzeug zurzeit in Schweißkur http://www.twingotuningforum.de/thread-38712.html)
Saab 9-3 bj. 1999 (Schwedenstahl als temporärer Ersatz für den Twingo - Mulitmediadisplay wird gerade bei Domhöfer überholt)
C4 Grand Picasso von 2011 (Auto von meiner Frau, was eine Drecksbude mit dem berüchtigten VTi120 Motor - aus Citroen, Peugeot, BMW und Mini)
Trabant 601 Bj 1989 (lange nicht mehr bewegt...)
Ninja ZX6R Bj 1998 (als Neufahrzeug gekauft und dabei geblieben, soll eine rollende Restauration werden, derzeit 120.500km auf der Uhr)
SR2E Bj 1962 (seitdem in Familienbesitz, Überholung läuft)
Pegasus KM30 Bj 1994 (als Alltags und Reiserad, rollende Restauration, geschätzt 80.000km gelaufen, eine MIFA-Marke????)
Giant Terrago Bj 1999 (Mountainbike geschätzt 50.000 km gelaufen)
MIFA Klappie Bj 1972 (restauriert)
Diamant 35154 Schwanenhals (Projekt für irgendwann)
DKW RT100 Bj. 1938 (wird restauriert)
DKW RT100 Bj. 1939 (eigentlich Teileträger für oben, aber wer weiß...)
Express 98ccm Bj. 1949 (in Restaurierung)
Motobecane MB2 Bj. 1928 (wird restauriert)
weitere Fahrräder...
PME-Mail
Top
SR57
Geschrieben am: 17.03.2019, 16:23
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 814
Mitgliedsnummer.: 6069
Mitglied seit: 22.12.2012



QUOTE (Otto @ 16.03.2019, 19:28)
"nach hinten spucken" in den Vergaser (siehe allererster Post). Das deutet doch irgendwie auf falsche Druckverhältnisse im Motor hin. Was kann da falsch sein? Zylinder verdreht? Kolben falsch rum eingebaut? Offener/geschlossener Kolbenbolzen? KW-Bohrungen offen/ oder verschlossen um Druck zu erhöhen? ...


So viel Blödsinn _console.gif

Patschen in den Vergaser hat einen falschen Zzp oder zu mageres Gemisch als Ursache. Wie rum der Kolben drin ist ist prinzipiell sch...egal, Wie soll sich der Zylinder verdrehn??? Wieviel Promille brauch man um solchen Müll von sich zu geben????
PME-Mail
Top
Otto
Geschrieben am: 17.03.2019, 19:06
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1400
Mitgliedsnummer.: 7023
Mitglied seit: 21.12.2013



QUOTE (SR57 @ 17.03.2019, 16:23)
QUOTE (Otto @ 16.03.2019, 19:28)
"nach hinten spucken" in den Vergaser (siehe allererster Post). Das deutet doch irgendwie auf falsche Druckverhältnisse im Motor hin. Was kann da falsch sein? Zylinder verdreht? Kolben falsch rum eingebaut? Offener/geschlossener Kolbenbolzen? KW-Bohrungen offen/ oder verschlossen um Druck zu erhöhen? ...


So viel Blödsinn _console.gif

Patschen in den Vergaser hat einen falschen Zzp oder zu mageres Gemisch als Ursache. Wie rum der Kolben drin ist ist prinzipiell sch...egal, Wie soll sich der Zylinder verdrehn??? Wieviel Promille brauch man um solchen Müll von sich zu geben????

Kolben: hat sehr wohl eine vorgegeben Einbaurichtung, die durch einen Pfeil auf dem Kolben gekennzeichnet ist. dabei geht es zwar haupsächlich darum , dass die Kolbenringöffnung nicht in die Überströmer eintauchen, aber ob die Fenster hundertprozentig symmetrisch sind und die Druckverhältnisse bei 180° gedrehten Kolben dann noch stimmen, kannst du ja selbst ausprobieren.

Es gibt Motoren (z.B. MAW) wo der Zylinder sehr wohl ausgerichtet werden muss. Beim SR durch die durchgehenden Stehbolzen nur 90°weiße verdrehbar, da dann der Krümmer nicht mehr passt (und innen wohl die Überstzrömer abgedeckt werden) wohl hier eher unwahrscheinlich.

Bein Kolbenbolzen gibt es z.B. bei DKW Motoren mit offen und geschlossenen Bolzen, wenn man den falschen (offenen) verwendet erzeugt man einen Kurzschluss zwischen Einlass und Auslass und die ganze Vorverdichtung stimmt nicht mehr und Zylinder wird nur ein sehr sehr mageres Gemisch sehen. Auch beim SR liegen Einlass und Auslass gegenüber in wie weit hier ein Kurzschluss möglich ist, muss man sich mal überlegen.

Das die Bohrungen in den Hubscheiben Einfluss auf die Verdichtung haben brauch ich wohl nicht weiter auszuführen.

Ich behaupte auch nicht, dass es an den von mir genannten Punkten liegt, ich wollte nur nochmal einige Denkanstöße geben.
Da der Hobbykollege eine Vape verbaut hat wurden bisher alle Ursachen hinsichtlich Zündung ausgeschlossen. Und was das Gemisch angeht wurden ja schon sämtliche Durchflussmessungen gemacht und Vergaserteile getauscht.

Meine Empfehlung bleibt weiterhin ein Kreuztausch von Teilen, da der Kollege aber sehr weit im Westen wohnt, wird er dort nur schwer einen zweiten guten SR finden.

So und jetzt mach ich den nächsten Aldi Rotwein Tetrapack auf, um die Promille auf Niveau zu halten.


--------------------
Mein Fuhrpark

Twingo C06 Bj 1998 (Alltagsfahrzeug zurzeit in Schweißkur http://www.twingotuningforum.de/thread-38712.html)
Saab 9-3 bj. 1999 (Schwedenstahl als temporärer Ersatz für den Twingo - Mulitmediadisplay wird gerade bei Domhöfer überholt)
C4 Grand Picasso von 2011 (Auto von meiner Frau, was eine Drecksbude mit dem berüchtigten VTi120 Motor - aus Citroen, Peugeot, BMW und Mini)
Trabant 601 Bj 1989 (lange nicht mehr bewegt...)
Ninja ZX6R Bj 1998 (als Neufahrzeug gekauft und dabei geblieben, soll eine rollende Restauration werden, derzeit 120.500km auf der Uhr)
SR2E Bj 1962 (seitdem in Familienbesitz, Überholung läuft)
Pegasus KM30 Bj 1994 (als Alltags und Reiserad, rollende Restauration, geschätzt 80.000km gelaufen, eine MIFA-Marke????)
Giant Terrago Bj 1999 (Mountainbike geschätzt 50.000 km gelaufen)
MIFA Klappie Bj 1972 (restauriert)
Diamant 35154 Schwanenhals (Projekt für irgendwann)
DKW RT100 Bj. 1938 (wird restauriert)
DKW RT100 Bj. 1939 (eigentlich Teileträger für oben, aber wer weiß...)
Express 98ccm Bj. 1949 (in Restaurierung)
Motobecane MB2 Bj. 1928 (wird restauriert)
weitere Fahrräder...
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (3) 1 2 [3]  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter