Headerlogo Forum


Seiten: (2) 1 [2]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Kurbelwelle Habicht, Nadellager oder Bronze
euMelBeumel
Geschrieben am: 14.05.2019, 10:16
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 57
Mitgliedsnummer.: 9767
Mitglied seit: 30.10.2017



Habe bisher auch immer nur mit Öl bestrichene Papierdichtungen eingesetzt, nie Probleme gehabt. Zumal man sie so (auf eigene Gefahr natürlich), wenn sie noch nicht lange kleben auch nochmal ganz leicht entfernen und wieder anbringen kann.

Viele, die zusätzlich Dichtmasse nutzen, wollen nur auf Nummer sicher gehen, da die Dichtflächen manches Mal nach all der Zeit nicht die Besten sind. Wenn du aber sagst, bei dir ist alles plan, dann würde ich auch nur geölte Dichtungen einlegen.

Wegen den Kolben eben mal geschaut: 15€ für einen original Megu Kolben ist natürlich echt fein, wusste nicht, dass Sausewind die im Sortiment hat.


--------------------
LG, Rico
PM
Top
Unhold
Geschrieben am: 14.05.2019, 14:29
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3565
Mitgliedsnummer.: 3936
Mitglied seit: 22.10.2010



Ich bestreiche meine Mitteldichtungen immer mit Dichtmasse. Hinterher ist es immer dicht, hat aber den Nachteil, dass man paar Jahre später den ganzen Dreck wieder von den Dichtflächen runterbekommen muß, was nicht gerade die angenehmste Arbeit ist.
Habe aber auch schon ohne Dichtmasse, nur mit einer nassen Papierdichtung gearbeitet und das war hinterher auch dicht, aber mit Dichtmasse fühle ich mich halt sicherer.


--------------------
der Unhold



"DEXIT" ... jetzt ! ... Raus aus der EU - her mit der D-Mark!
PM
Top
phundy
Geschrieben am: 14.05.2019, 18:18
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 34
Mitgliedsnummer.: 2232
Mitglied seit: 15.05.2009



Danke für die Hinweise.Habe so wie ich`s mal vor 40 Jahren gelernt habe in Öl gelegt,verbaut.
Motor ist wieder zusammen,Gänge schalten alle durch.Morgen noch die Kupplung und den Deckel drauf,dann kann er wieder zurück in den Moppel.
Eventuell gibt er dann am WE wieder Lebenszeichen von sich.
LG biggrin.gif
user posted image
PME-Mail
Top
phundy
Geschrieben am: 14.05.2019, 18:37
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 34
Mitgliedsnummer.: 2232
Mitglied seit: 15.05.2009



QUOTE (seewolf @ 14.05.2019, 06:55)
Ich verwende nur die Papierdichtung und die vorher schön in Öl eingelegt.
War vorher dicht mit der Dichtung und wenn du ihn sachgemäß gespalten hast wird er auch danach wieder dicht sein!!!!
Hatte noch nie einen Motor der an der Mitteldichtung undicht war danach.
Das einzige wo du Probleme bekommen wirst, sind die zwei Dichtkappen auf der rechten Seite, die sind meistens verzogen und müssen vorher gerichtet und plangeschliffen werden.

Hallo,
hab den Motor mit ner Trennvorrichtung gespalten.
Die Dichtkappen waren absolut plan.Hab noch na alte Richtplatte an einer Ständerbohrmaschiene.
Denke das die dann auch dicht sind.Aber danke für den Tip
LG
PME-Mail
Top
euMelBeumel
Geschrieben am: 14.05.2019, 22:21
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 57
Mitgliedsnummer.: 9767
Mitglied seit: 30.10.2017



Wenn sie plan sind, ist ja alles gut. Aber für solche Tipps ist man natürlich immer dankbar. Potentielle Leckstellen sollte man immer kennen smile.gif

Viel Spaß und Erfolg beim Einbau des tollen Motors!


--------------------
LG, Rico
PM
Top
Unhold
Geschrieben am: 15.05.2019, 14:41
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3565
Mitgliedsnummer.: 3936
Mitglied seit: 22.10.2010



Ja, nur Papier reicht in der Regel aus, wenn die Dichtflächen eben sind.
Falls da aber mal ein Vorbesitzer bei unsachgemäßer Motortrennung mit Hammer, Meissel und Schraubenzieher die Dichtflächen zerstört, oder gar das Gehäuse verbogen hat, dann hilft halt nur noch "Bärendreck" satt.

Vor Jahren habe ich sogar schon mal einen Mofa-Motor (nicht Simson) gesehen, wo das Motorgehäuse und die Dichtflächen so arg hinüber waren, dass die Alu-Gehäusehälften unten zusammengeschweißt wurden, was letztlich bedeutete, dass der Motor seinem Ende geweiht war.

Ich selbst habe noch einen Sperbermotor in der Ecke liegen, wo das Gehäuse und die Dichtflächen auch völlig hinüber sind, und ich habe auch schon darüber nachgedacht, da ein bissel dran rumzuschweißen. ph34r.gif
Da es aber nicht eilt, findet sich ja vielleicht noch irgendwann irgendwo ein preiswertes Ersatzgehäuse. Die neuen ohne Gummilagerung hinten, die noch/wieder angeboten werden, will ich aber nicht.


--------------------
der Unhold



"DEXIT" ... jetzt ! ... Raus aus der EU - her mit der D-Mark!
PM
Top
phundy
Geschrieben am: 15.05.2019, 18:25
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 34
Mitgliedsnummer.: 2232
Mitglied seit: 15.05.2009



QUOTE (Unhold @ 15.05.2019, 15:41)
Ja, nur Papier reicht in der Regel aus, wenn die Dichtflächen eben sind.
Falls da aber mal ein Vorbesitzer bei unsachgemäßer Motortrennung mit Hammer, Meissel und Schraubenzieher die Dichtflächen zerstört, oder gar das Gehäuse verbogen hat, dann hilft halt nur noch "Bärendreck" satt.

Vor Jahren habe ich sogar schon mal einen Mofa-Motor (nicht Simson) gesehen, wo das Motorgehäuse und die Dichtflächen so arg hinüber waren, dass die Alu-Gehäusehälften unten zusammengeschweißt wurden, was letztlich bedeutete, dass der Motor seinem Ende geweiht war.

Ich selbst habe noch einen Sperbermotor in der Ecke liegen, wo das Gehäuse und die Dichtflächen auch völlig hinüber sind, und ich habe auch schon darüber nachgedacht, da ein bissel dran rumzuschweißen.  ph34r.gif 
Da es aber nicht eilt, findet sich ja vielleicht noch irgendwann irgendwo ein preiswertes Ersatzgehäuse. Die neuen ohne Gummilagerung hinten, die noch/wieder angeboten werden, will ich aber nicht.

Hallöle,
die letzten produzierten waren aber ohne Gummilager und hatten auch keine Segeringe als Lageranschlag.Die hatten einen Anschlag,so das man in den meisten Fällen keine Ausgleichsscheiben brauchte.
Firma Sausewind hat noch orginal DDR Gehäuse aus der letzten Serie.
My Webpage
Kannst ja mal anschauen.
LG
PME-Mail
Top
phundy
Geschrieben am: 15.05.2019, 18:29
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 34
Mitgliedsnummer.: 2232
Mitglied seit: 15.05.2009



Hallöle,
so heute ist die Kupplung wieder montiert worden.Jetzt hab ich das Problem,dass jeder ein Anderes Mass für die 5 Schrauben des Kupplungsdeckels angibt.Will die natürlich als Schlitzschrauben,allerdings als V2A montieren.Hat jemand die genauen Masse?
4 sollten gleich sein,aber eine ist anscheinend länger.
_uhm.gif
LG
PME-Mail
Top
euMelBeumel
Geschrieben am: 16.05.2019, 14:26
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 57
Mitgliedsnummer.: 9767
Mitglied seit: 30.10.2017



M6x40mm x 4

M6x55mm x 1

Die lange Schraube kommt über die Schaltgarnitur wink.gif



Wegen dem M54 Gehäuse - ja die letzten hatten keine Lagerung mehr hinten. In der S50 sicher kein Problem, aber an einem Vogel... Ich möchte gar nicht wissen, wie das vibriert. Oder hat da jemand Erfahrungen zu?

@Unhold: sind die Dichtflächen echt so schlimm? Ein bisschen Materialabtragen und mit dicker Dichtung ausgleichen reicht nicht mehr?


--------------------
LG, Rico
PM
Top
phundy
Geschrieben am: 16.05.2019, 17:47
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 34
Mitgliedsnummer.: 2232
Mitglied seit: 15.05.2009



So es ist vollbracht,er ist wieder komplett.
Morgen ist Hochzeit.user posted image
user posted imageuser posted imagefür Eure tollen Tips.
PME-Mail
Top
Andi0105
Geschrieben am: 16.05.2019, 18:59
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5339
Mitgliedsnummer.: 3868
Mitglied seit: 26.09.2010



QUOTE (phundy @ 16.05.2019, 18:47)
So es ist vollbracht,er ist wieder komplett.
Morgen ist Hochzeit.user posted image
user posted imageuser posted imagefür Eure tollen Tips.

Sind Seitendeckel und Luftführung totgestrahlt oder schlecht lackiert?

@eumelBeumel, ist sicherlich wie KR51/2, dort ist der Motor ja auch starr aufgehangen.

Mfg Andi
PME-Mail
Top
phundy
Geschrieben am: 16.05.2019, 19:42
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 34
Mitgliedsnummer.: 2232
Mitglied seit: 15.05.2009



Wuste das da was kommt, laugh.gif
sind Glasperlgestraht.
PME-Mail
Top
ddr-driver
Geschrieben am: 17.05.2019, 11:25
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1563
Mitgliedsnummer.: 7174
Mitglied seit: 22.02.2014



QUOTE (euMelBeumel @ 16.05.2019, 14:26)
Wegen dem M54 Gehäuse - ja die letzten hatten keine Lagerung mehr hinten. In der S50 sicher kein Problem, aber an einem Vogel... Ich möchte gar nicht wissen, wie das vibriert. Oder hat da jemand Erfahrungen zu?


Ich habe ein Gehäuse ohne Lagerung im Habicht, konnte bisher keine besonderen Vibrationen feststellen.


--------------------
PME-Mail
Top
Unhold
Geschrieben am: 17.05.2019, 11:57
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3565
Mitgliedsnummer.: 3936
Mitglied seit: 22.10.2010



QUOTE (euMelBeumel @ 16.05.2019, 14:26)
@Unhold: sind die Dichtflächen echt so schlimm? Ein bisschen Materialabtragen und mit dicker Dichtung ausgleichen reicht nicht mehr?

Nein, das geht leider nicht mehr. sad.gif
Vielleicht kann ich da noch irgendwas pfuschen, wenn ich mal wieder einen willigen Aluschweißer zur Hand und Zugang zu einer guten Fräsmaschine habe.
Ich habe, wie gesagt, Zeit und auch Geduld um mich irgendwann nochmal mit diesem Wrack zu befassen, wenn die Gelegenheit da ist.


--------------------
der Unhold



"DEXIT" ... jetzt ! ... Raus aus der EU - her mit der D-Mark!
PM
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (2) 1 [2]  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter