Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Rex Volksmoped 1953
Toni
Geschrieben am: 03.06.2019, 20:12
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3941
Mitgliedsnummer.: 125
Mitglied seit: 22.08.2005



Ich dachte mir, ich belästige euch mal mit Westlicher Technik. Auch sowas habe ich, fast unvorstellbar...

Am 15.08.18 schrieb mir Olaf - ein Freund, den man manchmal echt nicht braucht, weil er immer Sachen ran holt, die man dringend braucht - eine Nachricht.
Ich erinnere mich an meine NSU Quick.. "Brauchst du..? Hab ich, komm rum..."
So auch diesmal.
"Habe noch ein Rex Fahrrad mit Hilfsmotor und Riemenantrieb im Angebot"
Als Begründung, warum ich das Teil UNBEDINGT brauche und zahlen muss, kam nur "Habe Hunger wink.gif "

Also am nächsten Tag hin mit dem Klapprad und 25€ weniger in der Tasche, als er eigentlich wollte. Naja, was soll ich sagen, ihr kennt mich mittlerweile.
Luft drauf, eine Hand an den Lenker, aufs Klappi gesetzt und meine 27kg Neuanschaffung heim geschoben. :aua:

user posted image
user posted image

Ich hatte vorher noch nie etwas darüber gesehen, gelesen oder gehört. Olaf wusste auch kein Baujahr, welches auch nur auf dem Typenschild am Motor steht.
Nach meinen Forschungen wurde dieses Modell so auch nur 1953 und 1954 gebaut, was die Ersatzteilversorgung natürlich völlig Problemlos macht. Was es nicht gibt, muss man nämlich nicht suchen. :roll:

Der Motor ist ein Monster mit 50 Kubik und 1,1PS, hat zwar sowas wie ein Getriebe, wobei da eher von einer Untersetzung zu sprechen ist.
Die Kupplung kann auch nur Kraftschluss oder kein Kraftschluss, also Anfahren geht nur per Pedal.
Kraftübertragung erfolgt mittels Keilriemen auf eine in die Speichen geschraubte Riemenscheibe.
user posted image
user posted image

Wenn eine Speiche bricht, braucht man übrigens nur eine Halbe erneuern.. biggrin.gif
user posted image

Bis auf Keilriemenabdeckung und Mechanik am Dekompressionsventil sind scheinbar alle wichtigen Teile da. Abgesehen von der Nadel im Vergaser und deren Halteplättchen - die Teile gibt es aber zum Glück noch neu.

Noch drei Details:
user posted image
user posted image
user posted image

PLAN:
Bowdenzüge neu, weil drei verschiedene Sorten verbaut sind und Schraubnippel - es hatte sich schon jemand daran versucht.
Kabel neu, weil stellenweise weg (sind nur zwei Strippen)
Reifen und Speichen neu
Motor mal sehen.. Ich hoffe, dass die Kurbelwelle OK ist. Da Ersatzteile zu beschaffen, dürfte interessant werden.
Wellendichtringe sind Standardware.
Lack aufpolieren und konservieren

Fahren! 8)

Ich besorge jetzt langsam Teile, Bowdenzughüllen mit Textilmantel, Nippel, Kabel, Reifen,.. so ä bissl jucken tut es schon, mit dem Gerät zu fahren.
Beginn des Aufbaus ist EIGENTLICH für den Winter geplant, aber vielleicht fange ich auch eher an.

Falls jemand auch sowas hat, oder jemanden kennt, dann bitte mal HIER schreien :-)

Grüße, Toni
PMWebseite
Top
Jenenser
Geschrieben am: 04.06.2019, 12:06
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1174
Mitgliedsnummer.: 4160
Mitglied seit: 26.01.2011



Hey Toni, schickes Teil. Auch wenns aus dem Westen ist, immer zeigen. Der Blick über den Tellerrand hat noch nie jemanden geschadet.

Klasse finde ich die originale Erhaltung. Da ist eigentlich alles stimmig. thumbsup.gif

Der Motor ist von REX selber oder ein anderes Fabrikat?


--------------------
Viele Grüße aus dem schönen Jena!

André
PME-Mail
Top
mulchhüpfer
Geschrieben am: 04.06.2019, 19:00
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2195
Mitgliedsnummer.: 3839
Mitglied seit: 16.09.2010



Interessantes Teil!

Das Thema "Rex" ist ein ziemlich verworrenes. Es gab in Westdeutschland mehrere Hersteller, die sich oder deren Produkte Rex benannten, teilweise produzierten diese Hersteller obendrein noch in der Nachbarschaft sodass es schwer ist, durchzublicken. Dazu gab es voriges Jahr in der Wikipedia eine Diskussion an der ich mich ein wenig beteiligte. Am Ende der Debatte stellte sich heraus, dass niemand ausreichend seriöse Fakten und Quellen hat, um einen Wikipedia-Artikel zum Hersteller dieser Rex-Mopeds zu schreiben (es gibt nämlich noch keinen). Also, wer da etwas nachhelfen kann ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Portal_Diskus...ex_Motorfahrrad

Es gibt zwar eine "Fanpage", aber dort scheint keiner mehr aktiv zu sein, jedenfalls kam damals keine Rückmeldung. https://rex-motoren-werk.de.tl/Firmengeschichte.htm Dort gibt es aber immerhin ein paar Links zu eventuellen ersatzteilquellen, @Toni !

Unklar blieb vor allem, inwiefern diese Rex-Mopeds wie das hier gezeigte, etwas mit Fritz Cockerell (eine interessante Person zu der ebenfalls nur wenig bekannt ist) zu tun haben. https://de.wikipedia.org/wiki/Fritz_Cockerell

Initial kam ich damals auf das Thema, weil es sich bei diesem Rex-Moped baulich gesehen möglicherweise um das erste deutsche Moped handelte, noch vor NSU Quickly & Co.

Den aktuellen Stand der "Forschung" kann man hier nachlesen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Moped#Moped_in_Deutschland


--------------------
Woraus ein ästhetisches Fahrzeug besteht: Metall, Glas, Leder, Holz und Kautschuk für die Reifen!
PME-Mail
Top
Toni
Geschrieben am: 05.06.2019, 10:27
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3941
Mitgliedsnummer.: 125
Mitglied seit: 22.08.2005



Der Motor ist auch von Rex, habe momentan kein Bild vom Typenschild.
Ist eigentlich der übliche Fahrradhilfsmotor, nur unten verbaut und läuft links rum! Da wird die Zündeinstellung bestimmt lustig, weil ich mit Sicherheit erstmal falschrum drehe laugh.gif

@Mulchhüpfer: Ja, die Marke Rex ist eine Sache für sich.
Ich kann nur von mir geben, was ich bis jetzt im Netz gefunden hatte.
Die Firmen in Nürnberg und München hatten wohl nichts miteinander zu tun, ebenfalls nicht die englische Marke Rex (Bis 1922) und die aktuell chinesische Rollerbude.
Die Marke, wie ich sie habe, gab es wohl auch nur bis 1964, wobei die letzten Mopeds scheinbar bei Panther in Braunschweig gebaut wurden.

Eine interessante Seite mit Prospekten hatte ich hier gefunden: https://www.motor-lit-berlin.de/Gx2/?langua...cPath=36_75_141

Mein Rex ist auch "komisch".
Tank im Rahmen, keine Federgabel, dafür aber Schwingsattel und Trommelbremse vom "Luxus" Modell. Könnte man ja umbauen, aber dann hätte der vordere Kotflügel im originalen Lack ein Loch für die Stempelbremse. hmm.gif
Die Griffe sind beide identische Magura, aber der Kupplungshebel ist ohne Feststellhebel zum Fahrrad fahren und es gibt auch keine Löcher o.Ä. für eine derartige Funktion.
Der Vergaser ist ein Bing 1/10/110, über den man kaum etwas findet. Vor Gründung der DDR waren Berliner "Pallas" Vergaser verbaut, die es nach meinen Informationen aber nach 1949 nicht mehr gab.

Zusammengefasst habe ich mir da ein schönes Überraschungsei angeschafft.
Zumindest habe ich um die Ecke (50km) einen Motor gefunden, den ich am Freitag wohl kaufen werde. Eigentlich nur, weil die Mimik fürs Deko-Ventil noch dran ist. blink.gif
PMWebseite
Top
andi2
Geschrieben am: 22.06.2019, 16:36
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2975
Mitgliedsnummer.: 1290
Mitglied seit: 31.05.2008



Hallo Toni ,hier ist ebenfalls ein REX Fahrer.Grüsse Andi cool.gif

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Grüsse aus Bad Duerrenberg
PME-Mail
Top
andi2
Geschrieben am: 22.06.2019, 16:37
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2975
Mitgliedsnummer.: 1290
Mitglied seit: 31.05.2008



cool.gif

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Grüsse aus Bad Duerrenberg
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter