Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Simson S50 Bremsstange, S50 Bremsstage
pazi
Geschrieben am: 06.10.2019, 13:58
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 10
Mitgliedsnummer.: 10815
Mitglied seit: 06.10.2019



Hallo an alle, ich bin neu hier.

Mein Name ist Andreas ich komme aus Niedersachsen zwischen Bremen und Hamburg
Ich bin 51 Jahre alt.

Als Jugendlicher fuhr ich eine Hercules M5 von 15 - zum 19ten Lebensjahr
Vor 2 Jahren habe ich mir mein Jugendtraum die Erinnerung wieder zurück erfüllt und eine Hercules M5 gekauft und überholt diese fuhr ich und wollte die eigentlich gar nicht wieder weg geben.

Aber da wir ein Wohnmobil haben und ich auf die M5 kein Zweisitzer Sitz machen darf kam die Entscheidung eine Simson zu kaufen mit dieser dürfen wir mit 2 Personen fahren.

Diese wurde eine Simson S50 die ich gerade überhole
Mit der Herculse M5 kannte ich mich wie aus dem FF aus, aber in die Simson muss ich mich nun einarbeiten.

Ich habe gerade die Hinterradbremse raus gehabt gereinigt gefettet und wieder zusammen gebaut.

Die Bremse kann ich von Hand schließen und diese zieht auch ohne Probleme sofort zurück wie es ja nach einer Reinigung und Wartung sein soll
Nun habe ich alles eingebaut und folgendes ist der Sachverhalt
Das Bremspedal hat viel zu viel Weg, obwohl ja alles an der Bremse eingestellt ist und gängig ist.

Wenn ich auf die Bremse trete mit dem großen Spiel zieht sie wegen des Spiel zu spät und wenn das Rad bremst zieht die Bremse nicht zurück.

Also Gesatange raus und per Hand die Bremse gezogenum zu sehen, ob in der Bremse was nicht ok ist obwohl ja gerade gereinigt und gefettet
Funzt auch wenn ich mit der Hand den Hebel ziehe geht er bremst und zieht auch zurück.

Sobald ich das Bremsgestänge wieder einbaue und auf die Bremse mit viel Spiel trete zieht die Bremse wieder nicht zurück.

Nun habe ich gesehen, dass die Bremsstange hinten etwas verbogen ist
Kann das der Grund sein das die Bremse deshalb nicht zurück zieht?

Muss das Bremsgestänge neu?

Und noch eine Frage.

Wie kann ich nun weniger Spiel einstellen?

In der Bremse kann ich nichts mehr machen ist ja alles gemacht und die Bremsbeläge sind gut.

Über eine Hilfestellung wäre ich sehr dankbar.

LG Andreas
PME-Mail
Top
Paulisch
Geschrieben am: 07.10.2019, 09:12
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 663
Mitgliedsnummer.: 8682
Mitglied seit: 28.01.2016



Hallo,
es gibt Distanzplatten die man zwischen Nocken und Backen klemmt, in verschiedenen Stärken, damit kannst du den Weg minimieren. Guck mal ob am bremshebel vorne ne Feder eingehangen ist. Am Gestänge liegt es meiner Meinung nach nicht.
Bei akf.de kannst du dir sonst auch Explosionszeichnungen ansehen.


--------------------
Mit freundlichen Grüßen Pauli


57‘ SR2
64‘ SR2-4
69‘ SR2-4
75‘ S50 B
85‘ S51 B2-4
86‘ KR51/2 E
PME-Mail
Top
Der_Göttinger
Geschrieben am: 07.10.2019, 09:24
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 18
Mitgliedsnummer.: 5927
Mitglied seit: 17.10.2012



Hallo Andreas,

das klingt für mich so, als sind die Bremsbeläge oder/und die Bremstrommel schon etwas verschlissen. Dadurch muß der Nocken beim Bremsen so weit verdreht werden, daß er quasi bis bzw. über den Totpunkt kommt und die Rückstellkraft nicht mehr ausreicht.
Vermutlich wird es reichen, wenn Du Zwischenlagen zwischen Nocken und Auflagefläche der Bremsbacken klemmst. Diese gibt es in verschiedenen Stärken.

Zwischenlagen

Beste Grüße

Philipp
PME-Mail
Top
Unhold
Geschrieben am: 08.10.2019, 18:36
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3665
Mitgliedsnummer.: 3936
Mitglied seit: 22.10.2010



Ich denke auch, du solltest dir die Beilagen für die Bremsbacken in den drei verschiedenen Stärken 1, 1,5 und 2 mm besorgen und dann kannst du das je nach Bedarf und Verschleiß anpassen.

Die Bremsnockenlagerung bzw. der Nockenschaft sollte auch mit etwas Heißlagerfett gefettet sein, aber wirklich nur sparsam, damit kein Fett auf die Bremsbacken gelangt. Dann geht der Hebel auch schön leicht zurück und klemmt nicht.
Ich mache sogar immer einem hauchdünnen Film auf die beiden Nockenrundungen, dort wo er gegen die Bremsbacken drückt.

Übrigens kannst du auch den außenliegenden Bremshebel hinten am Bremsschild um einen oder zwei Zähnchen auf dem Nockenschaft versetzen, wenn es sein muß.


--------------------
der Unhold



"DEXIT" ... jetzt ! ... Raus aus der EU - her mit der D-Mark!
PM
Top
Magnus
Geschrieben am: 10.10.2019, 09:04
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 48
Mitgliedsnummer.: 10221
Mitglied seit: 07.09.2018



Hallo,
das hört sich irgendwie danach an, dass die Bremsbeläge recht abgenutzt sind
und der Nocken zu weit drehen muss und sich dann verklemmt...

Wenn Du mit dem Verstellen der Bremsstange durch die drehbare Mutter
am Ende der Bremsstange hinter dem Bremshebel und/oder durch versetzen
des Bremshebels nicht weiter kommst kannst Du also entweder Zwischenlagen
verwenden und den Restbelag der Bremsen weiter nutzen,
wenn noch ausreichend Belag vorhanden ist oder neue Bremsbeläge montieren.

Wenn die Bremsbeläge aber nur noch ganz wenig Belag haben macht es Sinn
einfach neue Bremsbeläge zu montieren...

Oder aber Du hast eine falsche Bremsstange montiert,
am besten mal ausmessen und dann schauen, ob Du nicht vielleicht eine kürzere brauchst.

Ich habe an meiner S50 zum Beispiel eine etwas längere SR50-Bremsstange,
da die S51er-Bremsstange zu kurz war.

Manchmal ist aufgrund des Baukasten-Systems eben alles ein wenig eigenartig ;-)


MfG
Magnus


--------------------
Manchmal Ziemlich Anstrengend
Warum ogginoohl, wenn man's optimieren kann?!
PM
Top
docralle
Geschrieben am: 10.10.2019, 09:29
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 6382
Mitgliedsnummer.: 3883
Mitglied seit: 01.10.2010



Frage, welche SR50, weil der Roller ein Seil hat.


--------------------
Geduld ist etwas, was einem weiterbringt.

1986-2016 Der Roller wird 30
Mein Fuhrpark:

SR 50 CE (neues Projekt)

Meine 51er

1 Mifa Universal (510); 1 Mifa Klappi (904) und 2 schöne Diamantfahräder....


Gruß Ralle
PME-Mail
Top
ckich
Geschrieben am: 10.10.2019, 10:15
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 193
Mitgliedsnummer.: 9828
Mitglied seit: 14.12.2017



QUOTE (docralle @ 10.10.2019, 09:29)
Frage, welche SR50, weil der Roller ein Seil hat.

Abgesehen davon, S51 Bremsgestänge ist 48,5cm und das für die S50 ist 45,5cm lang.
Wie kann da die von der S51 an der S50 zu lang sein _uhm.gif
PME-Mail
Top
Magnus
Geschrieben am: 10.10.2019, 16:55
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 48
Mitgliedsnummer.: 10221
Mitglied seit: 07.09.2018



Hallo,
sorry, ich habe mich geirrt, ich habe eine um 2 cm längere KR51/2-Bremsstange
anstelle der S51er montiert, habe gerade nachgeschaut ;-)

Bei mir ist nämlich der Winkel vorne an der Bremsstange
etwas weiter nach links / vorne geneigt...


MfG
Magnus


--------------------
Manchmal Ziemlich Anstrengend
Warum ogginoohl, wenn man's optimieren kann?!
PM
Top
pazi
Geschrieben am: 11.10.2019, 17:45
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 10
Mitgliedsnummer.: 10815
Mitglied seit: 06.10.2019



Hallo und danke für die vielen Antworten
Ich habe beim fahren bemerkt das das Rad heiß wurde
Habe alles nochmal demontiert und siehe da
Die Bremsbacke war gebrochen
Habe noch eine Ersatz liegen gehabt nochmal alles gereinigt gefettet und dann wieder zusammen gebaut
Nun läuft alles wie es sein soll:Auch das Pedal hat kein Spiel mehr außer das was es haben muss.
Thema also beendet
Jippi
Außer das mein Fahrschutz total laut viebriert läuft die gut
Wieso viebriert das nun so ??? ermm.gif
Meine den Regenschutz oder wie heißt das Teil vorne damit man keine naßen Füße bekommt
PME-Mail
Top
pazi
Geschrieben am: 11.10.2019, 17:48
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 10
Mitgliedsnummer.: 10815
Mitglied seit: 06.10.2019



Eine neue Bremsstage habe ich auch montiert
Alles super
Nun habe ich durch arbeiten die Bremse gut kennen gelernt und danke für Eure guten Hilfestellungen _clap_1.gif thumbsup.gif
PME-Mail
Top
Magnus
Geschrieben am: 11.10.2019, 18:37
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 48
Mitgliedsnummer.: 10221
Mitglied seit: 07.09.2018



Hallo,
schön, dass jetzt alles läuft _clap_1.gif

Bremsbeläge würde ich aber wenn dann nur als Set austauschen,
also bei der Hinterradbremse dann zwei neue, identische Bremsbeläge einbauen,
ansonsten erzielt die Bremse nicht die volle Bremskraft,
da ein Belag dann mehr Verschleiss hat als der andere
und dann nicht dementsprechend an der Bremstrommel anliegt.
Korrigiert mich, wenn ich falsch liege ;-)

EBC-Bremsbeläge kann ich da empfehlen...

Du meinst wahrscheinlich das Knieblech oder?

Hmm, da habe ich keine Ahnung von hmm.gif


MfG
Magnus


--------------------
Manchmal Ziemlich Anstrengend
Warum ogginoohl, wenn man's optimieren kann?!
PM
Top
pazi
Geschrieben am: 13.10.2019, 10:51
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 10
Mitgliedsnummer.: 10815
Mitglied seit: 06.10.2019



Hallo Magnus
Ja man muss eigentlich beide neu machen,aber da ich ja fertig werden wollte und eine Ersatzteilkiste mit der Simson gekauft habe suchte ich einen Bremsbelag mit fast gleicher Stärke aus
Im Sommer in 1 oder 2 Jahren mache ich die neu
Bremst aber super
Ja das Knieblech meine ich
Habe die Kupplung eingestellt nun vibriert es weniger
Werd mal ein paar Gummis zwichen der Achse zur Befestigung des Knieblech legen
LG pazi
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter