Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Gummi-Silentbuchse Kr51/2 einbauen, gibt es da ein Werkzeug?
Iff
Geschrieben am: 28.03.2008, 11:50
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 59
Mitgliedsnummer.: 1205
Mitglied seit: 28.03.2008



Neu und gleich eine Frage,

da ich das alt bekannte Pendeln an meiner Schawalbe habe, sollten vorne und hinten neue Buchsen in die Schwinge (Radlager und Bremsen auch gleich mit erledigt, Lenkopflager geschmiert und eingestellt)

vier Buchsen gekauft und mit Hilfe einer Schraubzwinge gewechselt --> die Buchsen füllen das Schwingenauge nicht aus und das pendeln ist auch nicht weg

auf der Suche nach den richtigen Buchsen, bei eBay einen Verkäufer gefunden, der selbstgedrehte PU-Buchsen für ALLE Simson Modelle anbietet.
Mit einer kurzen Mail geklärt, dass ich eine KR51 habe und zu den anderen Simson-Modellen unterschiede sind. Alles klar, vier Stück gekauft und nix passt mad.gif

Viele Mails hin und her ohne Ergebniss

Jetzt habe ich wieder neue Buchsen gekauft, diese sehen dem Original schon ähnlicher rolleyes.gif gehen aber viel straffer und der Schraubzwingen-Trick will nicht so recht klappen sad.gif

Ich habe glesen / gehört, dass es ein Spezialwerkzeug gibt, eine Art Dorn zum einziehen der gleichen.

Hat Jemand eine Zeichnung oder Skizze zum nachbauen bzw. eine Bezugsadresse??

Danke, Yves
PME-Mail
Top
Hille
Geschrieben am: 28.03.2008, 12:58
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



Ja, ist richtig, da gibt es einen Dorn zum Einziehen. Mache es aber man anders. Du steckst die Hülse leicht in deine Buchse rein und schmierst die Buchse und die Aufnahme in der Schwinge ordentlich mit Weichspüler ein (aber nur Lenor Aprilfrisch wink.gif ) und drückst dann beides zugleich rein. Also so bekomme ich die immer rein.

Gruß Hille


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
Iff
Geschrieben am: 28.03.2008, 13:12
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 59
Mitgliedsnummer.: 1205
Mitglied seit: 28.03.2008



erst einmal DANKE für die super schnelle Antwort!

Werde ich gleich ausprobieren, dass mit der "Apfelfrische" habe ich bisher noch nicht versucht, bisher nur mit Teflonspry oder WD40 und das wollte nicht so wie es sollte.

Ich hänge mal noch ein Bild der falschen PU-Buchsen an, dann sieht man das Problem mit den falschen PU-Buchsen(denke ich)

Ps: Ich würde mich trotz dem noch über eine Skizze von dem Dorn freuen biggrin.gif

Yves

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
^Bastian^
Geschrieben am: 28.03.2008, 13:20
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 378
Mitgliedsnummer.: 860
Mitglied seit: 04.10.2007



Hier mal ein Bild, aber ich denke die anderen haben noch besser Bilder ! Oder wissen noch mehr.

Gruß
Basti

1. Werkzeugtaschen
2. Werkzeugtaschen
3. Doppelschraubenschlüssel, 17 und 19 mm
4. Doppelschraubenschlüssel, 10 und 14 mm
5. Doppelschraubenschlüssel, 8 und 9 mm
6. Schraubenschlüssel
7. Montiereisen
8. Steckschlüssel, 10 und 14 mm
9. Steckschlüssel für Zündkerze
10. Dorn für Steckschlüssel
11. Schraubenzieher
12. kleiner Schraubenzieher
13. Fühllehre 0,4 mm
14. Kasten mit Ersatzglühlampen
15. Reparaturkasten

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Mit freundlichen Grüßen
^Bastian^

Fahrzeug: im Bau KR51/1 K ; 1978
PME-MailICQMSN
Top
Hille
Geschrieben am: 28.03.2008, 18:33
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



Und wo soll der Dorn zum Einziehen von Buchsen sein _uhm.gif ?

@Yves mit WD40 geht es nicht, habe ich auch schon probiert. Mit Weichspüler schaffe ich es fast mit der Hand reinzudrücken.


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
Toni
Geschrieben am: 28.03.2008, 19:25
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3901
Mitgliedsnummer.: 125
Mitglied seit: 22.08.2005



Kleiner Trick: Such dir im Nusskasten eine nuss, die ganz genau auf den Rand der Buchse passt. Keinesfalls auf die Innenhülse oder sogar den Gummi drücken!!! ohmy.gif
Dann packst das das in den Schraubstock oder noch besser in eine Presse und setzt das ganz leicht unter druck. Die Buchse muss absolut grade sitzen! Nach so 3mm kannste dann druck machen, dann verkantet die sich nichtmehr.

Ich drück meine Buchsen mit Hydrauliköl (HLP68) ein. Ist Altöl aus dem Trabantgetreibe, also falls da mal wer was braucht wink.gif

Raus gehts auf die selbe art. Die Nuss muss kleiner sein als die Buchse, auf die andere Seite kommt eine Nuss, wo die Buchse gut reinpasst. In den Schraubstock und los.

Ich mache demnächst auf meiner Seite eine erklärung für den Buchsenwechsel, hab das letztens mal alles Fotografiert.


--------------------
Falls mich wer sucht, ich bin im Trabantforum...
PS: Bitte keine PMs mehr hier im Forum, dafür gibts nen Kontaktformular auf meiner Seite
PMWebseite
Top
Iff
Geschrieben am: 28.03.2008, 21:37
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 59
Mitgliedsnummer.: 1205
Mitglied seit: 28.03.2008



Da bin ich wieder, ohne Erfolg

Ich denke es lag am fehelenden Weichspüler, satt dessen hatte ich nur flüssig Seife und eine der neuen Buchsen habe ich auch hin geholfen.

Also habe ich mir weiter Gedanken über den benötigten Dorn gemacht und einen Solchen auch aus einem Stück Kunststoff Rundmaterial und Klebeband "gebastelt".
Das war leider nur ein Teilerfolg da etwa nach der halben strecke sich das Klebeband verschoben hat und dann war auch die neue Buchse hin. Hätte aber aus stabilerem Material evtl. gefunzt biggrin.gif

Also habe ich eine Skizze gemacht und will am Montag mal den Dreher freundlich um Hilfe bitten mir ein solches Stück herzustellen.

Sagt mir bitte ob ich auf der richtigen Spur bin.

Danke, Yves

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Toni
Geschrieben am: 28.03.2008, 22:01
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3901
Mitgliedsnummer.: 125
Mitglied seit: 22.08.2005



hmm.. und wenn die Hülse in der mitte etwas raus steht, verpasst du der ordentlcihe Schläge.. Mal so versucht, wie ich das beschrieben hab? Oder mal Fett genommen? Haste eventuell nen Grat dahin gezaubert, wo die Buchse rein soll? das wär auch ein Grund fürs nicht rutschen.


--------------------
Falls mich wer sucht, ich bin im Trabantforum...
PS: Bitte keine PMs mehr hier im Forum, dafür gibts nen Kontaktformular auf meiner Seite
PMWebseite
Top
Hille
Geschrieben am: 29.03.2008, 09:21
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



Hast du wirklich keinen Weichspüler? Schau tatsache mal, ob nicht ein Grad stört (an der Buchse und der Aufnahme).

Gruß Hille


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
NorbertE
Geschrieben am: 29.03.2008, 10:54
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14939
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Es muss auch mit Fit gehn oder einem ähnlichen Spühlmittel. Damit alles schön betun, einschnäbeln und im Schraubstock einpressen. Die innere Hülse nachher korrigieren, denn die ist geringfügig länger.

Die zweite Geschichte, wenn Du wirklich das menschenmögliche tun willst, um das Aufschwingen zu unterbinden, sind die Gummisilente (also analog der Schwinge) in den Stossdämpfer und die Dämpfer selbst. Dort solltest Du auch mal schaun.

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
Iff
Geschrieben am: 09.06.2008, 06:43
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 59
Mitgliedsnummer.: 1205
Mitglied seit: 28.03.2008



Lang ist's her... smile.gif
Ich habe mir den Dorn drehen lassen und er funktioniert echt super. Ich habe jetzt die vordere und hintere Schwinge neu ausgebuchst, ebenfalls die Stoßdämpfer. Neue Radlager vorne / hinten und das vom Antriebsritzel sowie die Lenkopflager. Ein völlig neues Fahrgefühl, so ganz ohne schütteln.

Um noch einmal auf die Buchsen zu kommen, hier gibt es große unterschiede! Die von Euch beschriebene Methode mit dem eindrücken ohne Werkzeug klappt nur bei den "Nachbauten", welche wesentlich lockerer reingehen. Ich hatte mir die Originalen bestellt und da war ohne den Dorn kein vorankommen und selbst mit dem Dorn musste ich noch mit Flüssigseife schmieren.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Iff
Geschrieben am: 09.06.2008, 06:46
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 59
Mitgliedsnummer.: 1205
Mitglied seit: 28.03.2008



das schmieren nicht vergessen, es geht auch jede andere Flüssigseife oder natürlich der "apfelfrische" Weichspüler wink.gif

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Iff
Geschrieben am: 09.06.2008, 06:48
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 59
Mitgliedsnummer.: 1205
Mitglied seit: 28.03.2008



... und dann mit Schmackes eindrücken

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter