Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Versäuft wenn er einmal an war und warm ist
Joochen
Geschrieben am: 08.06.2008, 13:43
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 29
Mitgliedsnummer.: 1295
Mitglied seit: 03.06.2008



Hallo liebe Gemeinde!

Ich stehe heute vor einem neuen Problem. Mein Sr 2 springt auf dem Schlag an wenn die Kerze trocken ist. Aber wenn ich eine weile mit fahre oder ihn nur 2 minuten tuckern lasse, springt er nicht mehr an. Dann schraube ich die Kerze raus und sehe das sie nass ist. Trete ich ein paar mal ohne Kerze durch und mache die trockene Kerze wieder rein, springt er auf einen Schlag wieder an.
Ich habe einen NKJ 123-4 Vergaser verbaut mit einer 212er ND und einer C4 Nadel mit 5 Kerben.
Die Nadel habe ich schon ganz nach unten gestellt, also das Nadelplättchen ganz oben. Leider kann ich keine Veränderung feststellen und die Kerze bleibt noch immer nass.

Ich habe noch wenn ich das richtig lese eine Nadel wo C5 drauf steht. Die habe ich mal bei S****wind gekauft und es sollte eine für den SR 2 sein.

Habt ihr eine Ahnung was ich da tun kann? Ist die Nadel zu kurz?


Vielen Dank für eure Hilfe
PME-Mail
Top
kiwi1702
Geschrieben am: 08.06.2008, 14:35
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 298
Mitgliedsnummer.: 554
Mitglied seit: 10.04.2007



Hallo Jochen,

kontrollier mal ob der Schwimmer, bzw. das Fähnchen daran, richtig eingestellt ist und ob das Schwimmernadelventil gängig ist, kann sein dass es ab und an festhängt.

Gruß Lars
PME-Mail
Top
Joochen
Geschrieben am: 08.06.2008, 15:39
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 29
Mitgliedsnummer.: 1295
Mitglied seit: 03.06.2008



liegt denn das Plättchen vom Schwimmer nicht auf dem Tupfer auf? Und ist am Tupfer denn ein Ventil dran oder ist es nur eine Feder die den Schwimmer nach unten drückt wenn ich ihn drücke?
PME-Mail
Top
kiwi1702
Geschrieben am: 08.06.2008, 15:44
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 298
Mitgliedsnummer.: 554
Mitglied seit: 10.04.2007



Das Fähnchen, oder Blättchen *however*, regelt das Schwimmernadelventil, auf welchem der Benzinschlauch sitzt. Dadurch wird während des Betriebs die Benzinzufuhr gesteuert.
(Schwimmer unten = Benzinzufuhr; Schwimmer durch Benzin nach oben = Benzinstop)
Der Tupfer drückt bei Betätigung einzig und allein den Schwimmer, inkl. Fähnchen, nach unten und somit fließt Sprit in den Vergaser.

Gruß Lars
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter