Headerlogo Forum


Seiten: (3) [1] 2 3  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Fester Motor !!
essifan
Geschrieben am: 02.02.2006, 22:10
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 3787
Mitgliedsnummer.: 130
Mitglied seit: 28.08.2005



Habe mir einen Motor besorgt mit 25000er Nummer.
Leider musste ich feststellen das der Kolben fest ist.
Wie bekommt man den wieder lose ?? Hat da einer eine Ahnung
wie das geht .


--------------------
Die Menschen fürchten die Wahrheit und vergöttern Lüge...wer sie belügt wird ihr Herr, wer die Wahrheit sagt, stets ihr Opfer.
PME-Mail
Top
Dark Eagle
Geschrieben am: 03.02.2006, 14:07
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 82
Mitgliedsnummer.: 129
Mitglied seit: 27.08.2005



Probier einfach mal mein Spezialrezept aus:
Kipp kräftig Rostlöser drauf und lass es ne Zeit einwirken.
Dann nimmst du nen Holzstock(z.B. ein Stiel von einem Quirl
oder sowas), setzt ihn auf den Kolben und haust sachte oder
etwas härter(je nachdem wie fest der Kolben sitzt) mit nem
Gummihammer drauf. Wenn du Glück hast, löst er sich.

Wenn jemand ne schonendere Methode hat, bitte erläutern!

Gruß
D.E.
PME-Mail
Top
Toni
Geschrieben am: 03.02.2006, 16:58
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3901
Mitgliedsnummer.: 125
Mitglied seit: 22.08.2005



Hallo,
@ Dark Eagle: toll, dass du meine Idee so gut findest, dass du sie weitergibst thumbsup.gif
Am besten schraubst du mal den Kopf runter um zu sehen ob der Motor auf OT oder UT steht(OT=oberer Totpunkt, UT=unterer Totpunkt). Wenn ja, bringt die von D.E. beschriebene Weise leider nichts cry.gif Wenn du auf den Kolben schlägst, wenn er ganz oben ist, passiert nichts, weil ja das Pleul grade steht.Hab mal ne Skizze vom Motor gemacht damit das besser zu verstehen ist. Sorry, meine Schrift ist nur so, weil ich das schnell gemacht habe. wink.gif
Mfg. Toni


Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Falls mich wer sucht, ich bin im Trabantforum...
PS: Bitte keine PMs mehr hier im Forum, dafür gibts nen Kontaktformular auf meiner Seite
PMWebseite
Top
joker317
Geschrieben am: 04.02.2006, 11:42
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5880
Mitgliedsnummer.: 199
Mitglied seit: 20.01.2006



Die Variante bringt dir auch nichts wenn der Kolben auf UT steht. Also ich würde sagen auch kräftig Rostlöser drauf aber dann VORSICHTIG durchtreten. Nich das die noch irgendwas abbricht. Aber so geht es egal wo der Kolben steht.
MfG joker317
PME-MailICQ
Top
Dark Eagle
Geschrieben am: 04.02.2006, 19:10
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 82
Mitgliedsnummer.: 129
Mitglied seit: 27.08.2005



@ Toni: Wusste gar nicht, dass du die selbe Methode hast.
Hab sie mir ehrlich gesagt nicht selber ausgedacht, sondern
bei meinem Opa abgeschaut. Das mit dem OT/UT stimmt natürlich,
aber meistens hängt der Kolben irgendwo dazwischen. Selbst wenn
der Kolben am oberen oder unteren Totpunkt ist, kann man durch
die Erschütterungen vielleicht das zusammengerostete Metall etwas
lockern und ihm dann via durchtreten den Rest geben.

MfG
D.E.
PME-Mail
Top
Sr2E1963
Geschrieben am: 04.02.2006, 23:21
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1443
Mitgliedsnummer.: 161
Mitglied seit: 08.11.2005



hy,

es kann aber auch sein das die kurbelwelle fest ist........

also wenn nur der koben fest ist rost löser und bohr/schneidöl nehmen! geht eigentlich immer!...

mfg


--------------------
"....und solange man in chinesischen Flüssen seine Fotos entwickeln kann , ist es nicht sehr sinnvoll , den autobedingten CO 2 Ausstoss mit unfassbarem Aufwand um 0,02 % zu senken."
( Zitat Bodo Buschmann, Geschäftsführer Brabus GmbH )
PME-Mail
Top
Toni
Geschrieben am: 05.02.2006, 11:10
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3901
Mitgliedsnummer.: 125
Mitglied seit: 22.08.2005



Hallo,
@D.E.: Ups, habe gedacht dir diesen tip per mail geschickt zu haben, war wohl dann wer anders! ph34r.gif
Mir fällt grade ein, wie man einen Motor konservieren kann. Also für die Winterpause oder so. Einfach Kerze raus, Rostlöser(am besten mit Graphit z.B. Black Magic von Förch) durchs Loch sprühen und mal durchtreten, aber ohne Kerze. Dann wieder Kerze einschrauben und das wars. Geht natürlich auch mit Öl aber mir kommt es auf Graphit an. Die Qualmwolke beim ersten Start ist zwar nicht umweltfreundlich, aber was solls. tongue.gif
(Wozu Kat?, mein Auto fährt auch ohne Wald! biggrin.gif wink.gif)
Mfg. Toni


--------------------
Falls mich wer sucht, ich bin im Trabantforum...
PS: Bitte keine PMs mehr hier im Forum, dafür gibts nen Kontaktformular auf meiner Seite
PMWebseite
Top
joker317
Geschrieben am: 05.02.2006, 15:06
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5880
Mitgliedsnummer.: 199
Mitglied seit: 20.01.2006



Also ich würde den Motor lieber mit ÖL konservieren(nicht wegen der Abgaswolke) aber Rostlöser....der greift doch bestimmt irgendwas lustiges im Motor an.
MfG joker317
PME-MailICQ
Top
Maddin
Geschrieben am: 05.02.2006, 16:41
Zitat


Unregistered









Wir haben auch einmal versucht einen Motor der fest war wieder gängig zu kriegen. Dabei haben wir das untere Pleuellager zerkloppt. unsure.gif Wenn die Kolbenringe mit der Laufbuchse "zusammengewachsen" sind isses fast ausichtslos. Wenn der Kolben auf OT steht, müßte sich der ganze Zylinder anheben lassen, wn das Pleuel unten nicht fest sitzt. Man kann sich ne Art Adapter anfertigen(lassen) mit nem Schmiernippel und den Kolben mit der Fettpresse rausdrücken. Da wirds aber eher die Stehbolzen rausreißen.Sobald der Kolben weiter unten steht( Überströmkanäle, Auslaß) fällt diese Methode weg. SR 2 Motoren gibts aber zum Glück noch viele auf Teilemärkten. Viel Glück

MFG Martin
Top
Toni
Geschrieben am: 05.02.2006, 18:08
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3901
Mitgliedsnummer.: 125
Mitglied seit: 22.08.2005



Hallo,
ich würde aber nie den kompletten Motor tauschen, ich bin da totaler originalitätsfanatiker. Is ja auch eingetragen, was er fürne Motornummer und Rahmennummer hat.
QUOTE
Wir haben auch einmal versucht einen Motor der fest war wieder gängig zu kriegen. Dabei haben wir das untere Pleuellager zerkloppt.

Man soll auch nicht wien Irrer Draufrum Kloppen! wink.gif Hast doch bestimmt kein Öl oder Rotzlöser wink.gif vorher reingemacht.


--------------------
Falls mich wer sucht, ich bin im Trabantforum...
PS: Bitte keine PMs mehr hier im Forum, dafür gibts nen Kontaktformular auf meiner Seite
PMWebseite
Top
Dark Eagle
Geschrieben am: 05.02.2006, 19:08
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 82
Mitgliedsnummer.: 129
Mitglied seit: 27.08.2005



"Rotzlöser" laugh.gif LOL laugh.gif

Schickst du mir da mal ne Dose, wenn ich wieder Schnupfen hab?

D.E.
PME-Mail
Top
hottekob
Geschrieben am: 05.02.2006, 19:08
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 796
Mitgliedsnummer.: 148
Mitglied seit: 16.10.2005



Hallo essifan, dass mit dem festen Kolben habe ich gerade hinter mir. Das mit dem Rostlöser ist kein Geheimrezept, ich denke darauf kommt jeder. Schwierig wird es wenn nach wochenlangem sprühen und gießen der Kolben sich nicht rührt. Auf jeden Fall muss dann der Zylinderkopf runter. Danach kann man g.g.f. den Zylinder soweit anheben, wie es die Kurbelwelle zulässt. Am Auspuffloch kann man auch gut erkennen, wo sich der Kolben ungefähr befindet. Zunächst habe ich mit einem Stück rundem Hartholz (vom Spatenstiel ein Stück) und einem Hammer versucht den Kolben in Bewegung zu bringen. Der Kolben war immer noch fest. Danach habe ich den Zylinder mit einem Propanbrennen gleichmäßig angewärmt und wieder mit dem Holz und dem Hammer den Kolben zu lösen versucht. Es hat geklappt. Wenn der Kolben am U.T. angekommen ist muss man zwischen Zylinder und Motorblock Holklötze unterlegen. Die Idee mit der Fettpresse finde ich aber auch sehr gut. thumbsup.gif
PME-Mail
Top
Maddin
Geschrieben am: 06.02.2006, 19:37
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 18
Mitgliedsnummer.: 210
Mitglied seit: 05.02.2006



Hi Toni

Wir mussten wie die besessenen draufhaun. sad.gif Der komplette Motor lag damals im Hochwasser, da kannste Öl, Rotzlöser literweise reinschütten, der Kolben rührt sich kein zehntel mm. Der lag in nem Schrottcontainer, hab ihm somit zur E-teilgewinnung zerpflückt.Die Kurbelwelle war ein einziger Rostklumpen cry.gif So jetzt werd ich noch paar Dichtungen schnippeln...Was für 2taktöl nehmtn ihr so? Ich fahre immer Castrol RS2T, da kost der Liter zwar um die 14 Eu, unsure.gif fahrs auch in unserm Trabant 600 Kombi. Da wächst der Auslass nich zu.
PME-Mail
Top
Toni
Geschrieben am: 06.02.2006, 19:49
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3901
Mitgliedsnummer.: 125
Mitglied seit: 22.08.2005



Hallo,
achso, der hat nicht in deinen SR gehört.
Trabantfahrer find ich gut. thumbsup.gif In welchem Forum bist du denn?
Mfg. Toni


--------------------
Falls mich wer sucht, ich bin im Trabantforum...
PS: Bitte keine PMs mehr hier im Forum, dafür gibts nen Kontaktformular auf meiner Seite
PMWebseite
Top
joker317
Geschrieben am: 06.02.2006, 20:35
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5880
Mitgliedsnummer.: 199
Mitglied seit: 20.01.2006



Also ich nehme als ÖL immer das billige aus Polen. Selbst mixen. Klappt immer aber ich habe gehört mit Kettensägenöl gehen die Dinger ab wie Zäpfchen.
MfG joker317
PME-MailICQ
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (3) [1] 2 3  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter