Headerlogo Forum


Seiten: (4) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Motorprobleme SR2E, hab keine Ahnung, brauch Eure Hilfe
essermopi
Geschrieben am: 05.03.2006, 20:06
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2120
Mitgliedsnummer.: 223
Mitglied seit: 23.02.2006



Hey an alle
Ich brauch Eure Hilfe und Tipps
hab ja schon mal geschrieben ,dass ich meinen Sr2 Motor überholen lassen hab.
bin auch einige Kilometer damit gefahren,als dieser dann kein Gas mehr angenommen hat . Motor geht beim Gasgeben aus,komischerweise konnte ich
im Standgas bzw mit wenig Gasgeben noch fahren.
Habe anschließend Kerze , Vergaser , Luftfilter , Tankdeckelbelüftung und Benzinhahn überprüft,
war alles oK.
Jetzt folgendes Phänomen:
Wenn ich das Moped aufbocke ,antrete und Gas gebe ist alles oK
lege ich einen Gang ein und gebe Gas ,läuft der Motor auch noch wunderbar.
Beim Gasgeben dreht das Hinterrad wunderbar ich kann auch weiter beschleunigen.
Stelle ich aber das Moped auf die Räder , trete an, lege einen Gang ein und fahre
los, geht das Moped aus bzw. der Motor wird abgewürgt.

Das heißt für mich ,unter Belastung geht der Motor beim Gasgeben aus , gehe ich mit dem Gas zurück läuft er .
Weiterhin habe ich festgestellt,dass der erste Gang wenn er im Stand eingelegt ist schwer oder gar nicht mehr rausgeht.
Liegt das Problem evtl. an der Kupplung, dem Getriebe, oder an der Einstellung der einzelnen Bowdenzüge.
Bin über jeden Tipp dankbar , hab leider keine Ahnung ,was ich noch machen
könnte, müsste notfalls den Motor wieder ausbauen und in die Werkstatt
zurückschicken hmm.gif _uhm.gif hmm.gif

Es gibt hier im Forum viele Experten , vielleicht kennt ja einer das Phänomen
Gruß Rene (ESSERMOPI)


--------------------
Simson Hopfen und Malz ----Gott erhalt`s !!
PME-Mail
Top
Toni
Geschrieben am: 05.03.2006, 21:23
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3901
Mitgliedsnummer.: 125
Mitglied seit: 22.08.2005



Hallo,
also ich würde auf Kupplung tippen, bin mir aber nicht sicher!
Motor wieder in die Werkstatt ist nicht die beste Lösung, wenn schon das ganze Moped, weil die Bowdenzüge an den griffen auch verstellt werden Können.
Aber warte erst mal ab, was die anderen sagen.
Mfg. Toni


--------------------
Falls mich wer sucht, ich bin im Trabantforum...
PS: Bitte keine PMs mehr hier im Forum, dafür gibts nen Kontaktformular auf meiner Seite
PMWebseite
Top
hottekob
Geschrieben am: 05.03.2006, 22:15
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 796
Mitgliedsnummer.: 148
Mitglied seit: 16.10.2005



Hallo essermopi,
für mich ist das was Du schreibst eindeutig ein Zeichen dafür, dass der Motor nich genug Benzin bekommt. Ziehe mal den Benzinschlauch vom Vergaser und mach den Benzinhahn auf. Wenn da genug Benzin rauskommt, musst Du die Düse vom Vergaser nochmal durchblasen und die Aufhängung der Düsennadel prüfen.
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 06.03.2006, 09:15
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Hallo Essermopi,

was Dein Motorproblem angeht, schliesse ich mich hottekob an. Wir haben hier auch in unseren Essis alle die kleinen Filter im Benzinschlauch. Damit minimieren sich Ausfälle wegen verstopfter Düsen und Kerzenbrücken.

Was meinst mit "im Stand"? Ohne laufenden Motor?

Der erste Gang wird ja durch den Bowdenzug "zwangsgeschaltet", also gezogen. Der Leerlauf und der Zweite über die Feder im Getriebe. Diese Feder muss also das Klauenrad, den Schalthebel unten am Block und den Bowdenzug "zurückholen". Dazu muss das alles leicht gehen. Hast Du vielleicht einen Zug, der klemmt?
Die exakte Einstellung ist bei eingelegtem 2.Gang ein Spiel der Hülle am Griff von ca. 1mm.

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
essermopi
Geschrieben am: 06.03.2006, 20:35
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2120
Mitgliedsnummer.: 223
Mitglied seit: 23.02.2006



Hallo
.....Der ESSR läuft wieder.... _clap_1.gif

Hab den Benzinhahn gereinigt, Vergaser zerlegt,da war tatsächlich die seitliche Düse unten im Topf leicht verschmutzt , hatte ich vorher vor lauter Frust wohl übersehen.
Nach dem Zusammenbau lief der Motor immer noch nicht richtig,also Kerze
raus, und siehe da,die Werkstatt ,die den Motor gemacht hat ,hat meines Erachtens
eine falsche Kerze eingebaut. ( M14 x 260 !! ) hab die gegen eine 225 er ausgetauscht und der Motor schnurrt wie ein Kätzchen.
Welche Erfahrung habt Ihr mit den Kerzen gemacht,welche ist optimal ? 240er ? 225 er?
Muß mich jetzt nur noch um die Schaltung kümmern,hatte heute voll das
Schneecaos hier.
bis später


--------------------
Simson Hopfen und Malz ----Gott erhalt`s !!
PME-Mail
Top
Toni
Geschrieben am: 06.03.2006, 21:21
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3901
Mitgliedsnummer.: 125
Mitglied seit: 22.08.2005



SR1:14/225
SR2:14/225
SR2e:14/240
Wenn er nicht richtir läuft, kann das auch am Elektrodenabstandliegen. Soll: 0,4mm +-0,05mm


--------------------
Falls mich wer sucht, ich bin im Trabantforum...
PS: Bitte keine PMs mehr hier im Forum, dafür gibts nen Kontaktformular auf meiner Seite
PMWebseite
Top
NorbertE
Geschrieben am: 06.03.2006, 23:58
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Essermopi,

Ich habe, wenn ich fahre, immer so 4-5 Kerzen mit. Von 175-260. Jeder Motor reagiert dort anders. Das sind Erfahrungswerte. Manchmal schraub ich eine Kerze raus, mach sie sauber, um sie 10 km weiter wieder reinzuschrauben. Geht...
Das muss man probieren. Es kommt auch auf die Aussentemperatur, die Luftfeuchtigkeit und den augenblicklichen Erregungszustand an... biggrin.gif
Im Ernst: Diese Motoren nehmen Dir den Unterschied zwischen 240er und 260er kerze nicht so toll übel. Das kriegt man mit der Zeit mit.
Der Werkstatt das jetzt anzukreiden würde ich nicht tun... lerne Deinen kennen... biggrin.gif und das brauch km

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
joker317
Geschrieben am: 07.03.2006, 16:12
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5880
Mitgliedsnummer.: 199
Mitglied seit: 20.01.2006



Ich muss mich allen anschließen, das Problem hatte ich mit der Simme schon mal. Lösung: Vergaser reinigen(ggf Tank reinigen)
@all Ich wollte schon lange mal eine Diskusion aufrufen: Welche Zündkerzen nehmt ihr: Isolator, NGK, Bosch.....
Ich muss zu Thema Zündkerzen sagen ich kaufe mir bei meinem Mopedmann immer vier NGK Zündkerzen und die kommen überall rein(TS S50, SR1/2) und das klappt auch immer super. Auf den Wärmewert lege ich da gar kein Wert das was der Mopedmann mir gibt wird schon richtig sein. Ich weiß ich werde jetzt wieder schön Kritik ernten, aber naja so isses.
MfG joker317
PME-MailICQ
Top
essermopi
Geschrieben am: 07.03.2006, 17:36
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2120
Mitgliedsnummer.: 223
Mitglied seit: 23.02.2006



Hey @Norbert
kommt das vom vielen Jever ??
Aussentemperatur und Luftfeuchtigkeit kann man messen ,is klar
aber ERREGUNGSZUSTAND ?? hmm.gif _uhm.gif

muß man da irgendwo anfassen ?? wird da was größer ? ändert sich die Farbe ?
Geil !! wenn er wieder heiß ist probier ich mal alles aus !!



AHH,jetzt fällt mir was ein thumbsup.gif
Man kann vom Kerzenbild auf den jeweiligen Erregungszustand tippen
naß oder trocken !!,Braun oder schwarz ! heiß oder kalt !! thumbsup.gif
Gruß bis später
ist n´trockenes Thema muß erstmal an den Kühlschrank


--------------------
Simson Hopfen und Malz ----Gott erhalt`s !!
PME-Mail
Top
Sr2E1963
Geschrieben am: 07.03.2006, 20:15
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1443
Mitgliedsnummer.: 161
Mitglied seit: 08.11.2005



in meim sr warn im werkzeugkasten auch verschiedne zündkerzen... fast alles von 175 - 260... biggrin.gif


--------------------
"....und solange man in chinesischen Flüssen seine Fotos entwickeln kann , ist es nicht sehr sinnvoll , den autobedingten CO 2 Ausstoss mit unfassbarem Aufwand um 0,02 % zu senken."
( Zitat Bodo Buschmann, Geschäftsführer Brabus GmbH )
PME-Mail
Top
Maddin
Geschrieben am: 09.03.2006, 19:05
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 18
Mitgliedsnummer.: 210
Mitglied seit: 05.02.2006



Hi Essermopi und alle Anderen

Ich hab genau die selben Probleme mit meinem neu aufgebautem Motor unsure.gif . Bei mir ist es jedoch so: Mit geschlossenem Luftfilter läuft der Motor und nimmt " bescheiden" Gas an. Sobald ich den Luftschieber um nur 1mm öffne geht er aus, mit Gasgeben ist er nicht am Laufen zu halten. Ich habe einen Vergaser vom Spatz dran, da ich ja den Motor etwas getunt hab. Ich vermute ebenfalls das er keinen Sprit bekommt. Die Hauptdüse ist jedoch frei( hatte alles auseinander). Mir scheint das die 55er Hauptdüse zu klein ist. Bei den Vergasern kannste leider nichts weiter einstellen außer Düsengröße, Schwimmerstand. Könnt ihr mir da bitte einen Tip geben, was kann ich verändern? _uhm.gif Mit orig SR Vergaser läuft er noch bescheidener.
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 09.03.2006, 19:16
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Hallo Maddin,

grad nachgesehn: der Spatz hatte den NKJ 134-1 mit 60er Düse und 212er Nadel drin. Ich würds erst mal mit ner 60 Düse probieren, eventuell den Schwimmerstand überprüfen. Wie sieht nach Deinen Versuchen das Kerzengesicht aus?

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
Maddin
Geschrieben am: 10.03.2006, 17:32
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 18
Mitgliedsnummer.: 210
Mitglied seit: 05.02.2006



Tach Norbert

Mit Kerzengesicht z.B rehbraun, is bei 5 sek Motorlauf nicht viel. Ich hatte gerade nen nagelneuen!!! Spatzvergaser dran, hat mir mein Kumpel geliehen, damit war es genau das selbe. Mit Luftfilter zu, dreht er wahnsinnig hoch, ohne Anzeichen von überfetten, also Drehzahl sinkt. Wenn ich wiederum den Luftfilter öffne geht er sofort aus, ohne das ich ihn irgendwie am laufen halten kann. Mit dem Vergaser ist er aber ersoffen ( HD 65). Ich hatte den Vergaser dran mit dem ich vorher durch die Lande geschaukelt bin, nüscht. Ich hab langsam die Nauze voll weep.gif , Vergaser ab, Vergaser dran. Ich vermute durch die hohe Drehzahl wenn der Luftfilter zu ist, das er irgendwo Nebenluft zieht. Alle Dichflächen sind plan. Ich verzweifle fast damit. mad.gif weep.gif


Hilfeeeeeeeeeeeeee!!!!!!!!!!!!!!
PME-Mail
Top
essermopi
Geschrieben am: 10.03.2006, 22:05
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2120
Mitgliedsnummer.: 223
Mitglied seit: 23.02.2006



So Leute @ all
hab ja mal vorher was von nem Problem mit meiner Schaltung geschrieben.
Da aber draussen son`n Schei... Wetter ist,und man nicht fahren kann, hab ich
nochmals geschaut ,was los ist.
Also folgendermaßen siehts aus

1) Motor aus -----Gänge schalten einwandfrei ,gehen sauber rein und raus

2) Motor an und Moped aufgebockt ,Hinterrad frei drehend --Gänge schalten super

3) Während der Fahrt schalten die Gänge auch normal

4) Jetzt das Problem:
Wenn ich mich auf`s Moped setze ,den Motor antrete und den 1. Gang einlege
aber nicht losfahre,sondern dann den Gang wieder rausnehmen will,so bleibt
dieser eingerastet , auch wenn ich die Gangschaltung hin und her bewege,
bleibt der 1. Gang drin. Beim Loslassen des Kupplungshebels auch in Null-
stellung ,würgt der Motor natürlich ab,da der Gang immer noch drin ist.
Es sieht also so aus,dass der Gang nur bei laufender Kette rausgeht,wenn der
Motor an ist.
Der Bowdenzug läuft auch gut,da die Gänge ja während der Fahrt bzw. ausgeschaltetem Motor schalten.
Vielleicht hat ja einer ne Idee _uhm.gif

Gruß Rene



--------------------
Simson Hopfen und Malz ----Gott erhalt`s !!
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 10.03.2006, 22:33
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Hallo Rene,

das ist ja doch erst mal eine ausführliche Schilderung thumbsup.gif

Meiner Einer Meinung wäre:

-Kupplung
-zuwenig oder zuviel Öl.
-das falsche Öl (kupplung klebt)
-Feder im Getriebe defekt, Nicht da, kaputt, nicht richtig eingehangen

Ich dendiere zu Nr3: Die Kupplung klebt. Du bekommst bei laufendem Motor den Gang nicht raus. Wieso? Der erste Gang wird "zwangsgeschaltet". D.h. gegen die im Motor/Getriebe eingebaute Feder ziehst Du den Schaltstern in Richtung Losrad 1. Gang.
Das scheint ja zu gehen. Jetzt zurück. Die Feder(im Getriebe) muss nun beim Drehen des Griffes den Stern mit Stein/Klaue, dem daranhängenden Schalthebel, dem Bowdenzug "zurückholen". Das tut sie aber scheinbar nicht. Nur dort kann der Fehler liegen!! Wenn die Kupplung jetzt nicht losslässt, kann die Feder durch das durchs Drehmoment an die "1.Gangzahnrad" gepressten "Löcherwangen" den Stern nicht zurückholen.

In der Schaltung geht was "schwer"... oder ein Öl, wo die Kupplung nicht "losslässt"...
Nichts andres kann es sein!!

Du musst Dir dieses einfache Getriebe und dessen 3 unterschiedliche Schaltstellungen nur verdeutlichen...

Lass es Dir "durch den Kopf gehen".... biggrin.gif und uns natürlich wissen...

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (4) [1] 2 3 ... Letzte » AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter