Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> KR51/1 K springt nicht mehr an, MAUSETOD auf einmal :-(
napster
Geschrieben am: 27.09.2008, 12:06
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3
Mitgliedsnummer.: 1573
Mitglied seit: 27.09.2008



Hi

Ich habe kürzlich eine KR51/1 K (Baujahr 1980) erworben, die etwa 13 Jahre gestanden hat. Der Verkäufer hat den Vergaser gereinigt und dann lief sie auch erstmal wie am Schnürrchen!
Bin dann drei Tage lang zu einem Kumpel etwa 700m bergauf gefahren um die Schwalbe mal etwas näher zu inspizieren und zu gucken was neu gemacht werden muss, nach Hause musste ich sie aber dann immer schieben (bzw bergab rollen lassen) da sie nicht mehr ansprang...am nächsten Tag ging sie dann aber wieder problemlos beim ersten kick an und lief reibungslos!

Am vierten Tag habe ich ausversehen ein bisschen zuviel Gas gegeben im Leerlauf (ca. 3x kräftig), dann nachdem Gas weg war ist der Motor zügig abgesoffen sag ich mal!

Die Zündkerze war natürlich nass, aber nach mehrmaligem reinigen des Vergasers (geschaut ob Düsen verstopft sind, ob Schwimmer ok ist etc) habe ich die Schwalbe bis heute nicht mehr anbekommen! Zündfunke ist auf jedenfall da!
Und wie gesagt vorher lief sie ja relativ einwandfrei!
Also meine Frage: Was kann nun bei dieser Gasorgie kaputt gegangen sein?!
Den Vergaser habe ich überprüft an dem kann es ja nicht liegen?!
Benzin bekommt sie auch genug (wenn ich den Vergaser aufschraube steht das Schwimmergehäuse jedesmal voll mit Benzin ca. 1cm unter Oberkante des Gehäuses)!
Neue Zündkerze (Isolator 260) hat es auch nicht gebracht! Bei jedem Versuch die Simson anzubekommen ist die Kerze ganz leicht nass!

Ums auf den Punkt zu bringen würde ich gerne wissen, was genau kaputt gegangen sein könnte?!
Weil das Problem ist, dass sie nicht mal ansatzweise Anstalten macht anzugehen, Mausetod!
Habe schon überlegt ob es die Wellenringe sind, aber das ist doch eher ein schleichender Prozess, nicht von 0 auf 100?!
Kann es am Kondensator liegen oder am Unterbrecher bzw an der Zündung, weil ich habe ja nichts verändert im Grunde und von alleine verstellt sich sowas doch nicht?!

Den Kondensator könnte ich wechseln, Zündung neu einstellen (wobei ich nicht verstehe ob das nötig ist, da ich ja nichts verändert habe) könnte ich evtl auch noch schaffen, aber nach einigen dutzenden durchgelesenden Forenthreads in diversen Simson-Foren ist mir aufgefallen, dass man beim Wechseln der Wellendichtringe bei einem M53 Motor (KR51/1) den Motors spalten muss?! Ist das überhaupt für einen absoluten Laien zu schaffen oder kann ich mich da gleich erhängen?!^^
Zu meinen Skills: Ich habe es mit dreitägier Vorbereitung und vielen durchgelesenden Threads geschafft das Polrad abzuziehen biggrin.gif soviel dazu

Hoffe ihr könnt helfen, bin am verzweifeln!
PME-Mail
Top
mistereff
Geschrieben am: 27.09.2008, 12:32
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 118
Mitgliedsnummer.: 767
Mitglied seit: 18.08.2007



hallo, ich hab grad eine schwalbe mit aehnlich langer standzeit wieder hergerichtet - und bei mir war es der benzinhahn (unter anderem). die lief auch erst, und dann auf einmal nicht mehr, der hatte einfach so viel dreck angesaugt, zudem war das alte benzin im hahn zu einer zaehen masse eingetrocknet. dh er ging nach einer groben reinigung an, aber dann hat sich die leitung wieder zugesetzt,und aus wars. benzin stand bei mir auch immer in der schwimmer kammer, aber wohl zu wenig.
bye felix
PME-MailICQMSN
Top
lambiman
Geschrieben am: 27.09.2008, 17:36
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3302
Mitgliedsnummer.: 567
Mitglied seit: 18.04.2007



Spritmangel wäre schon ne möglichkeit

Aber gerade die aussage 700m bergauf dann wars vorbei ich vermute in richtung zündspule denn bei belastung wird die schnell warm und wenn se defekt ist dann zeigt sich das meistens so

ob genügend sprit läuft geht ja leicht zu testen

Gruss
Dirk


--------------------
Die Simsons sind die Besten im Osten wie im Westen
Vom Pol bis zum Äquator und auch in Ulan bator
Du Kannst sie gerne Testen
Sie sind die allerbesten
vom Süden bis zum Norden und hinaus bis in die Fjorden

Aktuelle Besitztümer:
Star Bj73 Patinamoped
Star Bj72 Liegt zerlegt rum
Star Bj74 Im verwendbaren Originallack
Star BJ73 Teileleiche
Spatz Bj65 nicht schön aber selten
Habicht Bj74 Auferstanden aus Ruinen
Kr51/1S Bj72 in der Restauration
KR51 Bj65 Arbeit fürs nächste Jahr
S51 B2-4 Bj86 Mein Alltagsmoped
S50N Bj76 Seit Juli 2010 10000Km gelaufen
SR50C BJ86 Im Alltagsbetrieb
ES250/0 Bj58 Viel Arbeit
ES150/0 Bj62 Erste Serie mit 2 Farb. Tank
ES125/0 Bj64 Vollrestaurierte Glitzerkiste
Troll Bj63 Desolater Zustand wird restauriert
Neuzugang:
PME-Mail
Top
napster
Geschrieben am: 27.09.2008, 17:59
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3
Mitgliedsnummer.: 1573
Mitglied seit: 27.09.2008



hmm also ich habe heute Kondensator gewechselt und das Zündkabel und den Zündstecker erneuert, hat leider nichts gebracht!
Benzin bekommt der Vergaser, das steht fest!
Zündfunke ist auch da, kann jedoch nicht beurteilen ob der nun kräftig ist oder nicht, werde mal ein Video machen die Tage biggrin.gif
Wenn das alles nichts bringt werde ich mir wohl eine neue Zündspule anschaffen!
PME-Mail
Top
napster
Geschrieben am: 28.09.2008, 19:36
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3
Mitgliedsnummer.: 1573
Mitglied seit: 27.09.2008



sonst niemand eine Idee, vlt den Zylinder mal auseinander bauen, kann dabei was schief gehen?
PME-Mail
Top
navipilot
Geschrieben am: 04.10.2008, 17:38
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 99
Mitgliedsnummer.: 1208
Mitglied seit: 29.03.2008



Bei uns war es der Simmerring auf Kupplungsseite, porös und rausgerutscht; dadurch Öl im Kurbelgehäuse und Kerze nass und lief nur stotternd und dann gar nicht mehr.
Jetzt Zylinder runter und Kolben, mit Draht Lappen ins Kurbelgehäuse zum Ölaufsaugen.
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter