Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Batterie aufladen?
thstorm
Geschrieben am: 29.09.2008, 19:29
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 8
Mitgliedsnummer.: 800
Mitglied seit: 06.09.2007



Moin,

ich hab mal ne Frage...

meine Batterie von der Schwalbe müsste mal wieder nachgeladen werden

http://www.akf-shop.de/shop/product_info.p...kl--Saeure.html

Das Problem is, dass ich kein spezielles Ladegerät habe, nur ein Verstellbares Netzteil.

Jetz meine Frage, kann ich einfach wenn ich am Netzteil 6V einstelle die Batterie laden? (6V, 1500 mA)

und wenn ja einfach den + ausgang vom netzteil an den + eingang von der batterie?

gruß

thstorm
PME-Mail
Top
mistereff
Geschrieben am: 29.09.2008, 19:46
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 118
Mitgliedsnummer.: 767
Mitglied seit: 18.08.2007



genau so habe ich das gemacht, und es hat funktioniert. habe sogar nocht etwas mehr spannung draufgeben, ca 6,6, und das so lang, bis nur noch ein erhaltungsstorm geflossen ist. im internet habe ich sogar 7,2 gelesen, aber wollte es nicht gleich uebertreiben. allerdings habe ich den stromfluss begrenzt (der wert stand in der bedienungsanleitung, die dazulag), ich weiß nicht, ob das dein netzteil auch kann, und was passiert, wenn zuviel strom fließt.
bye
felix
PME-MailICQMSN
Top
Hille
Geschrieben am: 29.09.2008, 20:56
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



Na ihr seit mir aber ein paar Experten _uhm.gif .

Als kurze Theorie. Die Spannung einer Zelle eines Bleiakkus hat 2V. Die max.Ladespannung einer Bleizelle beträgt. ca. 2,4V, also bei 6V = 7,2V und nicht anders. Die Entladespannung sollte nicht unter 1,8V pro Zelle liegen, beim 6V Akku = 5,4V. Der Ladestrom beträgt 1/10 der Kapazität 16h lang. Beim 4,5Ah Akku also 450mA. Nehme ich einen höheren Ladestrom, beginnt der Akku stark zu gasen und erreicht sehr früh seine Ladesschlußspannung, aber nicht seine volle Kapazität. Dies trägt auch zur Verkürzung der Lebensdauer bei. Aber noch ein größeres Problem ist das Sulfatieren des Akkus. Sollte dies einmal geschehen sein, hilft nur noch das "Absprengen" des Sulfates mit kurzen hohen Stromstößen (ca.100A). Dafür gibt es spezielle Geräte.
Mal ehrlich, großartig Mopeds verbauen, aber sein Akku mit einem Eisenbahntrafo laden, prima!! Ich glaube bei Louis gibt es Ladegeräte für 20,-EU.

Gruß Hille


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter