Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Was nehme ich für ÖL?, Mischen / fürs Getriebe
sowjet.dragon
Geschrieben am: 19.10.2008, 13:08
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 67
Mitgliedsnummer.: 1544
Mitglied seit: 14.09.2008



Moin Moin,
Mein Vater hat in der Garage noch Motoröl zu stehen. Da steht super speed W15-40 drauf.
Kann ich das zum Mischen oder fürs Getriebe verwenden?
PME-MailMSN
Top
Ludwig
Geschrieben am: 19.10.2008, 14:59
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2706
Mitgliedsnummer.: 1101
Mitglied seit: 15.02.2008



Naja richtiges Getriebeöl ist das ja nicht, aber interessant zu wissen dass man das nehmen kann. hmm.gif

Mfg Ludwig


--------------------
Grüße, Ludwig


P.S: Fühlt euch alle gegrüßt! ;-)

Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist somit ohne Unterschrift gültig.
Er wurde ausserdem zu 100% aus recyclebaren Bits erstellt.
PME-MailICQMSN
Top
Hille
Geschrieben am: 19.10.2008, 20:12
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



Also ich empfehle dir kein Motorenöl zu benutzen, sondern Getriebeö z.B. SAE90. Ein Getriebeöl hat andere Eigenschaften als ein Motorenöl und genau diese benötigt auch dein Getriebe. Zu diesem Thema gab es mal einen ausführlichen Thread,

Gruß Hille


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
bikenils
Geschrieben am: 19.10.2008, 21:03
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5852
Mitgliedsnummer.: 358
Mitglied seit: 26.10.2006



Zitat (sowjet.dragon @ 19. Oct 2008, 14:08)
Da steht super speed drauf.

Damit wird dein Moped 10 km/h schneller! laugh.gif

Kleiner Spaß, du machst das schon.. thumbsup.gif


--------------------

"Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont." Aesop 6. Jh.v.Chr.
PME-Mail
Top
mutschy
Geschrieben am: 19.10.2008, 21:41
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 60
Mitgliedsnummer.: 1527
Mitglied seit: 07.09.2008



15W40 kannste allenfalls als Not-Ersatz zum Mischen nehmen, wenn wirklich nix anderes reifbar is, ein Dauerzustand sollte es aber nich sein (abgesehen von einigen Tunern), da es halt ein Öl für 4Takter is u nich für die Verbrennung in nem Zweitakter entwickelt wurde. Gut möglich, dass Auslass u Esse vorzeitig verrußen u gereinigt werden müssen. Von festgebrannten Kolbenringen u infolgedessen zerstörten Garnituren red ich jetz mal gar nich.

Gruss

Mutschy


--------------------
PMWebseiteICQ
Top
bikenils
Geschrieben am: 19.10.2008, 22:00
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5852
Mitgliedsnummer.: 358
Mitglied seit: 26.10.2006



Ich will nicht wissen, was früher für eine Brühe reingeschüttet wurde...


--------------------

"Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont." Aesop 6. Jh.v.Chr.
PME-Mail
Top
Hille
Geschrieben am: 19.10.2008, 22:01
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



Naja, theoretisch gibt es doch Unterschiede zwischen Motorenöl und Getriebeöl. Beim Getriebeöl sind die Moleküle kürzer als beim Motorenöl. Lange Molekülketten haben den Nachteil, das sie ständige mech.Beastung nicht gut abkönnen. Dies tritt aber beim Getriebe ständig auf, da die Moleküle durch die Zahnräder ständig "zerhackt" werden. Sicher kannste auch Motorenöl nehmen, mußt es allerdings viel öfter wechseln.

Gruß Hille


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
Ostbiker
Geschrieben am: 19.10.2008, 22:06
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 6809
Mitgliedsnummer.: 75
Mitglied seit: 08.06.2005



Bei den alten Motoren ist es glücklicherweise nicht ganz so problematisch. Da diese keinen so exorbitanten Beanspruchungen ausgesetzt sind und heutige Mehrbereichsöle (15W40, 10W40, 5W40, 5W30....) relativ gut im Gegensatz zu früheren Schmiermitteln sind. Es sollte bei normaler Beanspruchung auch vollends genügen. Ich bin früher im Jugendlich-unwissenden Leichtsinnswahn auch nur mit jenen "Billigölen" unterwegs gewesen, denn mein Leitspuch war, ein jedes neues Öl ist besser als gar kein Öl bzw. 30 Jahre altes und ich hatte keine Schäden zu beklagen. Heutzutage, da ich mittlerweile beruflich täglich mit jener Thematik zu tun habe und auch an entsprechend gute Ware herankomme, bin ich wieder bei speziellen Getriebeölen angekommen, da es sich doch spürbar auf die Schaltbarkeit und Leichtgängigkeit des Schaltwerkes ausübt.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
MfG. Christian M.

http://www.facebook.com/SimsonfreundeAltmuhltal

wer Simson fährt, - fährt nie verkehrt
PME-MailWebseiteICQ
Top
Ostbiker
Geschrieben am: 19.10.2008, 22:07
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 6809
Mitgliedsnummer.: 75
Mitglied seit: 08.06.2005



laugh.gif find ich toll wie sich schlussendlich ein Resümeé ergibt laugh.gif hmm.gif ich sollte kürzere Texte verfassen. laugh.gif


--------------------
MfG. Christian M.

http://www.facebook.com/SimsonfreundeAltmuhltal

wer Simson fährt, - fährt nie verkehrt
PME-MailWebseiteICQ
Top
Hille
Geschrieben am: 20.10.2008, 17:15
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



Das Öl kannte ich noch nicht für Simson-Fahrzeuge. Was für eine Viskosität hat das? Welchen Vorteil bietet dieses Doppelkupplungsöl gegenüber dem normalen Getriebeöl?

Gruß Hille


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter