Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Schaltgriff SR 1, Aufarbeiten
fahrfisch
Geschrieben am: 19.01.2009, 09:14
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1773
Mitgliedsnummer.: 319
Mitglied seit: 06.09.2006



Hallo Jungs und Mädels,
Jeder, der eine SR 1 mit den originalen Lenkerarmaturen hat, kennt sicher das Problem, dass die Bowdenzugeinführung des Schaltbowdenzuges ausgenudelt ist bzw. (wie bei mir) sogar ausgebrochen.
Für die Funktion hat das sicherlich eine untergeordnete Bedeutung, jedoch wird es nicht besser und irgendwie kann man das sicher auch zurechtbasteln.
Meine Ideen wären derzeit:
1. Knetmetall ein- und aufbringen, modellieren und neu bohren/Gewindeschneiden.
2. Hülse M8/M6 (Gewindereparatur) einsetzen und danach den Schlitz mit Dremel etc. einarbeiten. Gewindeeinsatz wird eingeklebt.

Was sagt ihr dazu?
Foto folgt heut abend.

Hendrik


--------------------
Signatur ham´wa nich, kommt aber wieder rein!
Müssense halt immer wieder mal nachfragen!
PME-MailWebseite
Top
ddrschrauber
Geschrieben am: 19.01.2009, 11:35
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7892
Mitgliedsnummer.: 1221
Mitglied seit: 07.04.2008



Also Knetmetall, auch wenn es so heißt, hat nichts mit Metall zu tun. Die Zugfestigkeiten liegen weit unter 200N/mm², bei dem Metall müssten es so 450-500N/mm² sein. Bei der kleinen Funktionsfläche wird das nicht lange halten, noch dazu ist das Knetmetall spröde.

Der Tim


--------------------
Fahrzeuge:
Simson:
SR2
SR2E
S50B2
Schikra
MZ:
ETZ 150
und noch ne Honda CB 500

Homepage der Simson Söhne
PME-Mail
Top
fahrfisch
Geschrieben am: 19.01.2009, 11:54
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1773
Mitgliedsnummer.: 319
Mitglied seit: 06.09.2006



Ich würde, wenn ich es aus Knetmetall machen will, die Wandstärke ohnehin frei neu anlegen, Quasi "flächig" einfach aufbauen. Da fällt mir ein, dass ich dabei auch gleich eine Metallplatte anbringen kann, in die ich die erforderlichen Gewinde reinschneide. Allerdings müsste ich den noch vorhandenen Bund abtragen, was mir leid täte...
hmm.gif
Muss mal sehen. Trotzdem danke für den Tipp.

Hendrik


--------------------
Signatur ham´wa nich, kommt aber wieder rein!
Müssense halt immer wieder mal nachfragen!
PME-MailWebseite
Top
Doc Holliday
Geschrieben am: 19.01.2009, 12:53
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3592
Mitgliedsnummer.: 1191
Mitglied seit: 20.03.2008



Hallo,

die Amaturen kann jeder geübte Alu Schweißer auch wieder richten.
(man muß nur an einer nicht sichtbaren Stelle eine kleine Schweißprobe machen)

Knetmetall geht aber auch. Ich habe den Motor ( Kurbelgehäuse) von Christoph alias STAR 73 auch mit Knetmetall geklebt..... der hält

@ Tim

ich weiß ja nicht was Du für Knetmetall verwendest. Aber gutes Zeug ca.40 -50 EUR die Tube hält 3 mal mehr als 200 N/mm² .
Diese "Knetmetall" auch Flüssigmetall genannt hat nicht nur Ahäsions Bindungen, sondern sogar ein geringen Teile mit kohäsiver Bindung.
DOPPELSCHWÖR !!!

Wie das bei dem "Knetmetall" aussieht was es bei LIDL an der Kasse gibt für 4,99 das weiß ich leider nicht cry.gif

Gruß Mathias


--------------------
Schraubst Du noch, oder fährst Du schon ???
PME-Mail
Top
ddrschrauber
Geschrieben am: 19.01.2009, 13:18
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7892
Mitgliedsnummer.: 1221
Mitglied seit: 07.04.2008



Vom SR1 ist der Gasdrehgriff aus Stahlrohr. wink.gif
Ich vertraue nicht auf Kleber und solche Sachen, wir hatten hier mal ein Seminar zum Kleben, was man da alles beachten muss, dass das hält. Da wird einem schwindlig.

Der Tim


--------------------
Fahrzeuge:
Simson:
SR2
SR2E
S50B2
Schikra
MZ:
ETZ 150
und noch ne Honda CB 500

Homepage der Simson Söhne
PME-Mail
Top
Sven
Geschrieben am: 19.01.2009, 13:47
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 788
Mitgliedsnummer.: 309
Mitglied seit: 10.08.2006



Moderne Komponentenkleber sind nicht zu unterschätzen. da hat sich in der Entwicklung in den letzten Jahren Einiges getan. Hab nen Kumpel, der mal 2 Jahre bei Loctite als Problemlöser in der Hotline gearbeitet hat. An diversen Fallbeispielen hab ich erst gesehen, was mittlerweile alles geklebt wird (z.B. im Fahrzeugbereich anstelle von Punktschweissen). Zugversuche haben ergeben, dass eher das Metall nachgibt, als die Klebestelle. Also würd ichs mal drauf ankommen lassen.

Gruß Sven
PME-Mail
Top
fahrfisch
Geschrieben am: 19.01.2009, 16:03
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1773
Mitgliedsnummer.: 319
Mitglied seit: 06.09.2006



Da ich in meinem früheren Leben auch viel mit Kleberei zu tun hatte, bin ich auch guter Dinge, was die Haltbarkeit betrifft. Wichtig ist jedoch immer, dass man die Rahmenbedingungen an Untergründe, Temperatur, Genauigkeit bei der Klebstofdosierung (Härter/Harz - Verhältnis etc.) beachtet und materialgerecht arbeitet.
Ich habe schon zu DDR - Zeiten Fahrzeuganhänger gesehen, wo der Fahrschemel (LKW - Tanklastzüge!!!) einfach unten an den Tank geklebt war.
Halten tut das schon. Allerdings wurden derlei Dinge unter Laborbedingungen hergestellt, was in der Praxis dann sicher schwer einzuhalten gewesen wäre.
Deshalb hat sich das erst später besser durchsetzen können, die Klebstoffe sind einfach "idiotensicherer" geworden. (Ich will niemanden diskriminieren, mir fiel kein anderes Wort ein. Wer eins findet, bitte PM, ich editiere es sofort!)

Hendrik


--------------------
Signatur ham´wa nich, kommt aber wieder rein!
Müssense halt immer wieder mal nachfragen!
PME-MailWebseite
Top
seg02
Geschrieben am: 19.01.2009, 16:30
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2011
Mitgliedsnummer.: 1724
Mitglied seit: 09.12.2008



Hallo zusammen,

@Hendrik

Ich würde das ganze mit Alu schweißen lassen. Mein Schlosser hat mir letzte Woche eine Alu Kettenkasten geschweißt, bei dem 4 cm2 gefehlt haben.
das Bild hab ich beim gleichen Thema bei Spatz/Star/Sperber/Habicht drin.
Ich bin höchst zufrieden.



--------------------
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 19.01.2009, 17:03
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Es gibt ja zwei Ausführungen: gestecktes Röhrchen und geschraubtes.

Ich selbst habe mit Knet- oder auch Flüssigmetall sehr gute Erfahrungen gemacht. Ein ausgebrochener Vergaserstehbolzen an einem Rh50 z.B. hält bombenfest. Schweissen an dem seltenen Gussteil wäre mir zu heikel. Ausgenudelte Kupplungsgriffe (Blech) werden bei uns auch geschweisst. Wenn da mal einer kaputtgeht, hält sich der Schmerz in Grenzen. Aber ne 1er GRiffarmatur... hmm.gif


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
fahrfisch
Geschrieben am: 19.01.2009, 20:03
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1773
Mitgliedsnummer.: 319
Mitglied seit: 06.09.2006



Hier das "Corpus delicti"


Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Signatur ham´wa nich, kommt aber wieder rein!
Müssense halt immer wieder mal nachfragen!
PME-MailWebseite
Top
fahrfisch
Geschrieben am: 19.01.2009, 20:04
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1773
Mitgliedsnummer.: 319
Mitglied seit: 06.09.2006



Nochmal

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Signatur ham´wa nich, kommt aber wieder rein!
Müssense halt immer wieder mal nachfragen!
PME-MailWebseite
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 19.01.2009, 21:15
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7339
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Lieber Herr Hendrik Fahrfisch,

Norbert hat es schon geschrieben. Es gab zwei Ausführungen der Bowdenzugaufnahme. Mit Gewinde oder nur gesteckt. Ich habe beide Varianten im Originalzustand schon in meinen Händen gehabt.

Den überstehenden Teil bei der Schaltung habe ich einfach abgefeilt, die Aufnahme auf 6mm aufgebohrt und die Bowdenzugführungen ohne Gewinde verwendet. Es funktioniert ohne Probleme. Kein Knetmetall, keine Schweißung, nichts.

Anders als beim SR 2, wo z.B. das Gewinde und die Bowdenzugführung beim Gasgriff gleichzeitig als Endanschlag dient, ist beim SR 1 das Gewinde eigentlich ohne Funktion.

Foto habe ich nur von der Gasseite, Schaltung ist aber analog.

Viele Grüße, Jürgen

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
fahrfisch
Geschrieben am: 19.01.2009, 21:47
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1773
Mitgliedsnummer.: 319
Mitglied seit: 06.09.2006



Ja, habe gerade mit Herrn DocHolliday gesprochen, der sagte mir das Gleiche. Nach genauerem Hinsehen kann man auch feststellen, dass das Gewinde zwar irgenwie im Guss Spuren hinterlassen hat, aber ich glaube nicht, dass es reingeschnitten war. Wahrscheinlich irgendwann Bowdenzug gewechselt und einen vom SR 2 genommen.

Ich machs wieder glatt und lass es wahrscheinlich so.

Hendrik


--------------------
Signatur ham´wa nich, kommt aber wieder rein!
Müssense halt immer wieder mal nachfragen!
PME-MailWebseite
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter