Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Radlager SR1, Konen als Neuanfertigung
SimsonSR1
Geschrieben am: 23.03.2009, 21:52
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Validating
Beiträge: 146
Mitgliedsnummer.: 718
Mitglied seit: 22.07.2007



Hallo Freunde,

ich bin gerade damit beschäftigt, meinen SR1, Bj. 55, fahrtüchtig zu machen. Bilder davon hatte ich euch schon präsentiert. Momentan ist der SR1 total zerlegt,
den Motor habe ich schon fertig. Jetzt bin ich dabei die Räder fertig zu machen.
Ganz klar, die Radlager sind hinüber, obwohl noch Fett in den Lagern war. Die Radlager scheinen wirklich der Schwachpunkt an unseren geliebten Essies zu sein.
Die Verwandschaft zum Fahrrad lässt sich nicht verleugnen....
Um das Problem dauerhaft aus der Welt zu schaffen, hilft wahrscheinlich nur der Einbau von Kugellagern, wie schon im Forum beschrieben. Meinen SR2 habe ich damit ausgerüstet. Den SR1 wollte ich jedoch im Originalzustand belassen.
Von verschiedenen Händlern habe ich deshalb Konen für den SR1 gekauft. Jedoch gibt es gravierende Unterschiede, passen tut keiner. Ich weiß, den SR2 gab es auch mit 10-er Achse nur die Kugeln waren anstatt 6,35 nur 5,55 mm.
Wenn der Durchmesser der Konen nicht passt, kann der Filzdichtring nicht mehr richtig abdichten und Schmutz dringt in das Lager ein. Zusätzlich gibt es beim SR1 noch eine Abdeckscheibe aus Metall, die auf den Konus aufgesetzt wird. Die nachgefertigten Konen von einem Fahrradhändler aus Zerbst waren dem Originalteil am ähnlichsten, jedoch passte der Durchmesser auch nicht. Deshalb drehte ich Distanzhülsen um den Durchmesser anzupassen.
Anschließend musste ich die Aufnahme für die Abdeckscheiben an den Konen noch nachbearbeiten. Dabei stellte ich fest, daß das Material von den Nachbauteilen viel weicher ist als das von den Originalteilen. Die Originalteile sind so hart, dass man mit einer Feile überhaupt nichts ausrichten kann, die Nachbaukonen kann man mühelos damit bearbeiten. Hat jemand von euch Erfahrung mit diesen Nachbauteilen? Vielleicht ist es sogar von Vorteil, wenn nicht "Hart auf Hart" läuft ???
Bestimmt weiß der Jürgen oder der Norbert Rat !?

Viele Grüße, Heiko


--------------------
Je länger hier, desto später dort.
PME-Mail
Top
SimsonSR1
Geschrieben am: 23.03.2009, 21:58
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Validating
Beiträge: 146
Mitgliedsnummer.: 718
Mitglied seit: 22.07.2007



und hier jetzt die Fotos....

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Je länger hier, desto später dort.
PME-Mail
Top
SimsonSR1
Geschrieben am: 23.03.2009, 22:03
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Validating
Beiträge: 146
Mitgliedsnummer.: 718
Mitglied seit: 22.07.2007



die andere Seite...

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Je länger hier, desto später dort.
PME-Mail
Top
SimsonSR1
Geschrieben am: 23.03.2009, 22:05
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Validating
Beiträge: 146
Mitgliedsnummer.: 718
Mitglied seit: 22.07.2007



Originalteil und nachbearbeiteter Konus

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Je länger hier, desto später dort.
PME-Mail
Top
SimsonSR1
Geschrieben am: 23.03.2009, 22:07
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Validating
Beiträge: 146
Mitgliedsnummer.: 718
Mitglied seit: 22.07.2007



und die andere Seite...

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Je länger hier, desto später dort.
PME-Mail
Top
fahrfisch
Geschrieben am: 23.03.2009, 22:34
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1773
Mitgliedsnummer.: 319
Mitglied seit: 06.09.2006



Ich habe Nachbauteile bei Sausewind gekauft und nun, nach etwa 1,8 km sind die immer noch top!
Mir ist klar, dass die u.U. nicht die Eigenschaften der industriell hergestellten Konen haben. Das Problem ist hier scheinbar, dass es für unser Marktsegment keine Garantie und kein Werk gibt, dass einem Hersteller die Lizenz zum Geld drucken wegnimmt. Das ist es mittlerweile aber geworden.
Wenn mein Konus durch ist, werde ich das SR 1 auf die Industrielagervariante umbauen, ich werde mir Mühe geben, dass man es von außen nicht sieht.
Alles andere, ausgenommen echte Originalteile, scheint mir vergeblich...

Wenn die Teile früher gehärtet waren, sollte man das auch heute noch hinbekommen. Schmied, wär das was für dich?

Hendrik


--------------------
Signatur ham´wa nich, kommt aber wieder rein!
Müssense halt immer wieder mal nachfragen!
PME-MailWebseite
Top
Schmied
Geschrieben am: 24.03.2009, 10:01
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5210
Mitgliedsnummer.: 423
Mitglied seit: 04.01.2007



Das (nachträgliche) Härten von den Nachbaukonussen dürfte allgemeingesprochen nicht das große Problem darstellen, sofern sie aus dem entsprechenden Material hergestellt sind. Ans Original wird man aber nicht rankommen.
Wie Heiko schon sagte, sind sie im Original wirklich so hart("Glashart"), dass eine Feilprobe oä. nicht möglich ist. Bei Kugellagern ist dieses "hart auf hart" so gewollt, damit sich keine der Seiten abarbeiten kann und ein Spiel entsteht.
Ich gehe davon aus das die alten Konen (...Konusse, Konüsser... hmm.gif laugh.gif ) Einsatzgehärtet worden sind, was auf dem heutigen, "billigen" Markt wohl zuviel Mühe für den Hersteller bedeutet rolleyes.gif . Der Laie sieht es ja auf den ersten Blick sowieso nicht. sad.gif


--------------------
LASER Schneid- und Gravierarbeiten für Werbung und Modellbau
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 24.03.2009, 18:03
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7307
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Hallo Heiko,

ja das liebe Konenproblem. Genau das hatte ich auch bei der Aufarbeitung meines SR 2 mit Halbnabe.

Die ungehärteten Nachfertigungen von Sausesturm kenne ich auch. Den Konus habe gleich wieder weg gelegt. Es ist mir ein Rätsel, warum man heute nicht einfach ein Maß von einem Originalteil abnehmen kann. Vom Härten mal ganz zu schweigen.

Wie du schon richtig beschrieben hast, beträgt das Maß an der Vorderachse 20,9mm. Auf beiden Seiten sind die Konen aber gleich ausgeführt. Die vorderen Konen haben beide keinen angedrehten Bund, da dort keine Blechkappen drauf kommen. Somit kann man diese gut von den hinteren unterscheiden.

Hinten wird es schon schwieriger. Da beträgt links der Durchmesser 20,9mm und rechts 21.75mm. Also muss es folglich 2 Ausführungen von Staubkappen gegeben haben oder der eine mm wurde durch kräftigeres Zusammendrücken des Filzes überbrückt. Keine Ahnung.

Die Staubkappen von der Vollnabe passen wegen des etwas größeren Außendurchmessers nicht bei der Halbnabe. Hier ist man also auf Originale angewiesen. Da habe ich aber auch noch nichts neuwertiges gefunden und musste mit viel Fett die alten Teile wieder verbauen.

Ich konnte wenigstens mit neuen originalen Konen und Laufringen meine Naben ausrüsten, welche ich letzten Herbst auf dem Dresdner Teilemarkt entdeckt hatte. Auch dieses Frühjahr in Ottendorf lagen Originale rum. Aber das hilft dir jetzt auch nicht weiter.

Ich kann dir nur empfehlen, Augen auf nach solchen originalen Teilen. Der Rest ist einfach nur Murks.

Viele Grüße, Jürgen

Links hinten, rechts vorn; beide 20,9mm

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 24.03.2009, 18:22
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7307
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Nun 2x hinten. Links der kleinere Durchmesser 20,9mm für die linke Seite und rechts der größere Durchmesser mit 21,75mm für die rechte Seite.

Ist nur was für scharfe Augen! laugh.gif

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 24.03.2009, 18:25
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7307
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



und in Draufsicht:

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 24.03.2009, 18:30
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7307
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Danke S-U, für solche schwierigen EDV-Sachen reichen meine bescheidenen Kenntnisse nicht! wink.gif laugh.gif


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
SimsonSR1
Geschrieben am: 24.03.2009, 21:33
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Validating
Beiträge: 146
Mitgliedsnummer.: 718
Mitglied seit: 22.07.2007



Hallo Fans,

vielen Dank für eure Antworten. Erstaunt war ich, daß hinten verschiedene Konen
original verbaut wurden, bei mir waren zwei gleiche drin. ( 21,75mm )
Das Vorderradlager habe ich noch nicht zerlegt, mal sehen wie es dort aussieht.
Hendrik, du hast doch die Nachbaukonen von Sausewind drin, wieviel Kilometer
bist du damit gefahren ? (bestimmt nicht nur 1,8 Km)
Tja, ansonsten bin ich momentan noch ziemlich ratlos. Wir haben in unserer Firma
einen guten Werkzeugbau und härten auch selbst. Morgen werde ich die Teile
mal mitnehmen und einen Fachmann fragen.
Ich halte euch auf dem Laufenden.

Viele Grüße, Heiko


--------------------
Je länger hier, desto später dort.
PME-Mail
Top
fahrfisch
Geschrieben am: 24.03.2009, 21:54
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1773
Mitgliedsnummer.: 319
Mitglied seit: 06.09.2006



Doch, im Moment schon biggrin.gif biggrin.gif biggrin.gif
Das Moped habe ich doch erst seit letzten Spätherbst fahrbereit und habe erst eine Runde um den Block gedreht ( war auch nicht versichert).
Ich gehe davon aus, dass ich diese Saison nochmal ran muss wegen der Konen. cry.gif
Da ich die Sucherei auf den Teilemärkten nicht zum Hobby habe, sondern das fahren, nehme ich in Kauf, dass ich hier und da Abstriche machen muss bezgl. der Originalität. Wenn sie mir nicht winkend über den Weg laufen, lasse ich die wenigen Originalteile für die übrig, die halt Wert darauf legen.

Hendrik


--------------------
Signatur ham´wa nich, kommt aber wieder rein!
Müssense halt immer wieder mal nachfragen!
PME-MailWebseite
Top
Wolfgang
Geschrieben am: 25.03.2009, 16:29
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2644
Mitgliedsnummer.: 195
Mitglied seit: 14.01.2006



QUOTE (SimsonSR1 @ 24.03.2009, 21:33)
...Erstaunt war ich, daß hinten verschiedene Konen original verbaut wurden, bei mir waren zwei gleiche drin. ( 21,75mm )
Das Vorderradlager habe ich noch nicht zerlegt, mal sehen wie es dort aussieht...
Viele Grüße, Heiko

Interessant ist auch, dass in der Ersatzteilliste der linke Konus einzeln aufgeführt ist, während der rechte nur in Verbindung mit der Achse erscheint, also keine eigene Teilenummer hat. Daher ist nicht zu erkennen dass beide Konen gleich waren. Offensichtlich war der rechte Konus so weit auf die Achse gedreht, dass er sich am Gewindeende festfraß und sich so nicht mehr lockern konnte.
(Dabei tritt übrigens auch wieder diese "Drehmomentenumkehr" in Erscheinung, die seinerzeit Norbert bei der Debatte um die Rechts- und Linksgewinde an den Pedalen klärend ins Spiel brachte!).
Die Einstellung des Lagerspiels musste grundsätzlich auf der anderen (der linken) Seite vorgenommen werden.

Vorderrad:

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Das Wort ist die Quelle aller Missverständnisse
PME-Mail
Top
Wolfgang
Geschrieben am: 25.03.2009, 16:31
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2644
Mitgliedsnummer.: 195
Mitglied seit: 14.01.2006



Hinterrad:

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Das Wort ist die Quelle aller Missverständnisse
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter