Headerlogo Forum


Seiten: (3) [1] 2 3  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> druckverlust test (leakage test)
Gast_smokey
Geschrieben am: 26.04.2006, 08:33
Zitat


Unregistered









moin moin habe gestern bei meiner schwalbe einen druckverlust test (leakage test) durchgeführt und im kurbelgehäuse einen druckverlust von fast 80% gehabt unsure.gif ist das so normal?? weil habe ihn gleich wieder zerlegt und neue dichtung eingebaut(flüssigdichtung) aber leider ist er immer noch bei rund 80%, hingegen habe ich über dem kolben nur einen druckverlust von knapp 10% was ja gut ist?? hoffe das mir jemand weiterhelfen kann
mfg
smokey ph34r.gif
Top
smokey
Geschrieben am: 26.04.2006, 08:55
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 58
Mitgliedsnummer.: 226
Mitglied seit: 03.03.2006



muß das lager am kurbeltrieb eigendlich "gasdicht" sein _uhm.gif denn darüber entweicht der druck und von dort über die beiden kleinen kanäle(wer weiß wofür die sind?) ins getriebe gehäuse???? bin echt ratlos unsure.gif cry.gif
mfg
smokey


--------------------
wer später bremst fährt länger schnell!!!
PME-Mail
Top
Atze
Geschrieben am: 26.04.2006, 09:14
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 32
Mitgliedsnummer.: 252
Mitglied seit: 14.04.2006



Die Kurbelwellendichtringe sollten schon dicht sein ansonsten wird von dort Nebenluft angezogen oder Getriebeoel.
Der Motor springt dann schlecht oder im extremfall garnicht mehr an.
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 26.04.2006, 09:30
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14939
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



@ Smokey: Ist echt intressant. Wie jetzt machst Du diesen " leakage test "?

Die als Simmerringe Bezeichneten heissen eigentlich richtig "Wellendichtringe". Sie sollen also auf einer rotierenden Welle "dichten". Das tun sie auch nach Spezifikation DIN (müsste ich nachschaun, bis zu welchen Drücken) Ein Druckverlust von 80 % (was ich nicht glaube) ist nicht normal. Selbst die 10 % am Zylinder nicht. Und was meinst Du mit " Flüssigdichtung"? hmm.gif Fragen über Fragen. Klärt einen alten Mann auf...biggrin.gif

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
smokey
Geschrieben am: 27.04.2006, 11:34
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 58
Mitgliedsnummer.: 226
Mitglied seit: 03.03.2006



moin also diesen leakage test macht man mit hilfe von druckluft in dem man 1. einen schlauch dort einschraubt wo die zündkerze rein kommt und den kolben auf ot stellt, und dann 2.(sofern man mit 1. fertig ist also unabhängig voneinander) nochmal dort wo der vergaser ran kommt(fürs kurbelgehäuse) und den kolben ebenfalls auf ot stellt, es ist jeweils eine "uhr" zwischen geschaltet die den druck anzeigt der ausgegeben wird und den druck der im testbereich also 1. oder 2. herscht(prozentuall angegebener wert des verlustes). hoffe ich habe es einigermaßen verständlich erklärt biggrin.gif
zum thema flüssigdichtung: sie ersetzt die herkömlichen dichtungen aus dichtpapier ist sozusagen ein flüssiges gummi änliches material was dann "aushärtet bzw abdichtet"(kann man sehr gut nehmen wenn man einige kleinere riefen hat die das dichtpapier nicht mehr so ideal abdichtet) oder man einfach keine lust hat welche auszuschneiden macht meiner meinung nach mehr arbeit.
mfg
smokey biggrin.gif


--------------------
wer später bremst fährt länger schnell!!!
PME-Mail
Top
Hisi
  Geschrieben am: 08.10.2007, 17:14
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1496
Mitgliedsnummer.: 349
Mitglied seit: 18.10.2006



hmm.gif
ich habe mir mal diesen alten fred gesucht, um nicht unnötig
wieder was neues zu kreiern, der fachmann sagt kre-ieren
dazu .....

nachdem ich mich mit einigen leutchen recht viel und oft ausgetauscht
habe, die hier in der kreidler szene rumalbern, sind einige interessante facts
aufgekommen zu meinem leistungsverlustproblemen, denen ich ehrlich gesagt
momentan hilflos, aber fröhlich gegenüberstehe....

_console.gif

so denke ich mal laut, daß ich einen druckverlust/leistungsverlust beim last-
betrieb habe, denn der schwalberich läuft tapfer im leerlauf.
weiter laut gedacht, da ich außen keine spuren des sabberns erkenne,
vermute ich den schweinehund im inneren......
wieder laut, was hltet ihr von einem neuen kolben mit ringen, oder zuvor
neue ringe????

kann über die vergaseranflanschung was abhauen, wobei ich dort keine
ölspuren o. dergl. finde, allerdings ist der gummischnöpel nach dem filtergitter
immer etwas ölig, leicht vollgesabbert......

was mich verwundert, vor der demontage lief sie recht stabil,
motor habe ich selbst nicht seinerzeit zerlegt, also kurbelwellenraum war noch
nie offen bei mir.......

nun bin ich mal gespannt, was so alles für hinweise aus der bevölkerung kommen...

danke im voraus vom hisi ph34r.gif

meine gute ist recht sauer, weil ich das versichetrungskennzeichen noch nie
benötigte dieses jahr und auch mit dem glockner ist es essig, schon schnee
oben...... weep.gif
PME-Mail
Top
joker317
Geschrieben am: 08.10.2007, 17:27
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5880
Mitgliedsnummer.: 199
Mitglied seit: 20.01.2006



sad.gif Mensch Hisi, schon zig-mal haben wir versucht dir zu helfen, bei deinem Problem, aber nie kam ein Feedback....
Also, was hast du denn am Motor gemacht? Wieviel km hatte er runter? Ich würde dir dringend empfehlen, den Motor komplett zu machen, also Lager Simmerringt, Dichtungen und defekte Teile austauschen.

Im großen und ganzen gibt es viele Gründe, wie z.B. zu kleine HD(bitte teile uns doch mal mit, was für eine du verbaut hast), aber auch defekte Simmerringe an der KW(was ich mal vermute, wenn der Motor nicht überholt ist) oder ein verzogener Vergaserflansch(kann man super auf einer Glasplatte prüfen). Ist denn dein Luftfilter i.O.? Also mal mit Waschbenzin ausgewaschen und neu mit Öl befüllt? Was hast du mit dem Krümmer gemacht? Mal ordentlich ausgebrannt?

PS: Das einfachste natürlich, bekommt sie genügend Sprit? War bei mir oft der Fall dry.gif

MfG joker317
PME-MailICQ
Top
Hisi
  Geschrieben am: 08.10.2007, 17:34
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1496
Mitgliedsnummer.: 349
Mitglied seit: 18.10.2006



sad.gif
ehrlich, nie ein feedback???
schöne kacke das....
also freund der strasse jockerchen,
werde mir die angaben sauber aufschreiben und kundtun.

defekte teile gab es nicht im motor bei runden 5000 +/- km
luft, pengzeng, funke, zzpkt soweit okay, sage ja, im leerlauf fein
wie eine nähmaschine, gang rein, gas geben und böööääähhhhhh
und du must schieben helfen.....

gebt mir eine weile, daten kommen, sozusagen ein feedback...
wobei ich mich soooooo schön mit der hupe vom ostbiker gemeldet habe.....
thumbsup.gif

servus solange mal
vom hisi ph34r.gif
PME-Mail
Top
Weimaraner
Geschrieben am: 08.10.2007, 18:41
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1256
Mitgliedsnummer.: 624
Mitglied seit: 29.05.2007



QUOTE
...um nicht unnötig
wieder was neues zu kreiern, der fachmann sagt kre-ieren
dazu .....


Ich hau mich weg!!!! thumbsup.gif thumbsup.gif _clap_1.gif _clap_1.gif thumbsup.gif thumbsup.gif
Habe zwar leider nichts fachliches beizutragen, aber trotzdem viel Glück Hisi!
(Mit Lachtränen in den Augen) Andreas
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 09.10.2007, 07:35
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14939
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



QUOTE (Hisi @ 8. Oct 2007, 18:34)
... gang rein, gas geben und böööääähhhhhh
und du must schieben helfen.....

Hallo Hisi,

so, wie Du es beschreibst, muss es nicht zwingend eine Undichtheit sein. Ich tippe eher auf falsches Gemisch, will sagen zu wenig Sprit.

Das der Ansaugtrakt etwas ölig ist, ist normal, denn es ist ja ein "Nassluftfilter"(Haste den gereinigt?)

Es gibt viele Möglichkeiten, teils idiotische: z.B. die Belüftung im Tankdeckel zu>dadurch ensteht Unterdruck im Tank>Sprit läuft nicht mehr ausreichend nach>geht aus/zieht nicht.

Wenn Du Dir die Vergaserfunktion vereinfacht vorstellst, wird ja gleichzeitig die Luft- und die Spritmenge durch den Gasgriff geregelt. Wenn dieses Verhältnis über den gesamten Weg durch irgendeinen Grund (HD verstopft, Nadel zutief/hoch, Falschluft)verschoben wird, kommt es zu dem beschriebenen möhhhh biggrin.gif Das möhhh klingt sehr nach zu mager/zu wenig Sprit. Bei Zuviel Sprit säuft der Motor einfach ab.

Leider Gottes ist die korrekte Vergasereinstellung eine zeitraubende empirische Fummelei, die von Motor zu Motor unterschiedlich sein kann.

Und, Hisi: Du kannst die Harley im Standgas tuckern lassen, 2-Takter mit Schnürle Umkehrspülung mögen das überhaupt nicht und verschlucken sich bei plötzlichem Gasgeben. biggrin.gif

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
Hisi
  Geschrieben am: 09.10.2007, 08:42
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1496
Mitgliedsnummer.: 349
Mitglied seit: 18.10.2006



wink.gif gruß an den weimaraner.... wink.gif
soso, der norbert meint spritsache....
klingt sehr plausibel was du schreibst, den tankdeckel habe ich poliert,
er ist frei, denn diese geschichte hatte ich in den 70zigern schon mal,
sowas vergißt man nie....

vergasernadel...... ist in der zweiten kerbe, hatte schon mal die dritte.....
spritgemisch, selber gemacht aus benzin, also pengzeng + zweitaktöl
im 5er gemischt auf 1:50

bedüsung ist neu und nach einer tabelle des vergasers BVF,
wie gesagt ich schreibe es heraus.....

gruß derweil + vielen dank an euch
wie immer fix und kompetente beratung hier!!!

hisi, der dankbare ph34r.gif
PME-Mail
Top
bikenils
Geschrieben am: 09.10.2007, 10:44
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5852
Mitgliedsnummer.: 358
Mitglied seit: 26.10.2006



Da hast du aber Glück, dass du noch nicht weit gekommen bist. Bei den Motoren musst du unbedingt 1:33 fahren! Zu 1:50 wurde erst mit der neuen Motorengeneration M541/531 gewechselt. Daran wird dein Fahrproblem nicht liegen, aber besser du schmierst deine rotierenden Teile richtig... laugh.gif

Ich hatte bei der 66er folgendes Problem: Das Steigrohr (Messing), welches vom Benzinhahn ab in den Tank zeigt, war genauso lang, wie das Reserveröhrchen! Also konnte kein Benzin durch das besagte Röhrchen fließen, weil der Abschluss des Messingrohres dieses genau verstopfte! Und nach 1 km war Schluss mit fahren. Wollte ich bloß mal erwähnt haben...

Nimm mal Kerbe 3, läuft damit bei mir super (Ist ja gleicher Motor..) Ist dein Benzinhahn richtig sauber, läuft die Suppe richtig nach?

Nils


--------------------

"Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont." Aesop 6. Jh.v.Chr.
PME-Mail
Top
joker317
Geschrieben am: 09.10.2007, 16:12
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5880
Mitgliedsnummer.: 199
Mitglied seit: 20.01.2006



QUOTE
Bei den Motoren musst du unbedingt 1:33 fahren! Zu 1:50 wurde erst mit der neuen Motorengeneration M541/531 gewechselt.


Nein Nils, das stimmt so nicht. Späte KR51/1 und S50 kann man auch mit 1:50 fahren, allgemein gesagt: Nadellager: 1:50 und Bronzelager: 1:33, trotzdem muss Hisi 1:33 tanken biggrin.gif
MfG joker317
PME-MailICQ
Top
Hisi
  Geschrieben am: 09.10.2007, 17:33
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1496
Mitgliedsnummer.: 349
Mitglied seit: 18.10.2006



1:33 (muß ich es ausrechnen?? blink.gif )
ist gebongt.

nun zu den facts, danke im voraus für die rege anteilnahme.
versager ist ein 16N1 keine weitere ziffer am ende, oder wech...
dann wie beim -5 bedüst also hauptdüse 67 (vergessen wir die kommas)
nadeldüse 215
teillastnadel ohne angaben (ist alte drinne, nix tausche!!)
kerbe mal 2 mal 3
leerlaufdüse 40
leerlaufluftschraube nach gehör eingestellt bis er rund lief
startdüse 50

kerze... schlagt mich tot so 'ne ngk, hat aber saftigen funken

filter sauber und geölt (md40 spray)

chokegummi sitzt wia d'sau, also dicht und funzt

kolben dm 39,96 (aufdruck, noch die alten ringe drin, keiner abgebrochen,
oder sonstige schäden. pfeileindruck weißt nach vorn in fahrtrichtung im
kolben, (habe ich mit dem zylinderdeckellicht genau gesehen wink.gif laugh.gif

***************************************************************

mir geht der norbert mit seiner these nicht aus dem sinn, von wegen nicht genug
sprit bekommen, wenn er saugt.... da könnte was drann sein, denn die nadel
höher setzen verölt sofort die kerze, sie wird naß......

ursprünglich war es eine sauerei am krümmerabgang, hun habe ich dort zwei
krümmerdichtringe, ein am krümmer zum zylinder anliegend (kupferschnickschnack) und eine zweite über den krümmer geschoben, damit die
krümmermutter was zu beißen hat, jedoch dort waren nicht nur spritzer, sondern
ganze ölfladen an den knieblechen innen..... schöne sauerei das.

was bleibt?
dichtfläche versageraufnahme zum zylinder nachpoliert,
dichtfläche zwischenstück (snüffelstück) und versager ist kunststoff mit
zwei lagen alupapier als dichtung; hat der hisis elbst gebaschdeld......

tanksachen soweit okay, luftloch frei, pengzeng-hahn frei, filterrörchen (das orschinahle) sehr sauber und ganz; bodenöffnung (reserve) frei.....

mehr habsch' nä

gruß vom hisi ph34r.gif

_uhm.gif hmm.gif _uhm.gif hmm.gif _uhm.gif cry.gif
PME-Mail
Top
Hisi
  Geschrieben am: 09.10.2007, 17:42
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1496
Mitgliedsnummer.: 349
Mitglied seit: 18.10.2006



cool.gif
achso, kopfdichtung io (also die dichtflächen zwischen zylinder und eckel)
ebenso zylindersockeldichtung = neu und somit dicht.

lima-raum schön sauber und trocken und primärabgang ebenso sauber,
keine sichtbaren ausströmungen, oder spuren derselben.

die beiden motorhälften nie auseinander gehabt und nach seinem
dornröschenschlaf von runden 7-8 jahren lief sie letztes jahr um die zeit
wia d'sau, dokumentiert auf fidjo.....

nebenbei mache ich im winter eine foto-cd mit fidcho-einspielungen und
einem super sound dazu als bilder dvd (hisis schwalben-schmiede....)
aus der hisi-project-serie.....

da ist dann alles zu sehen, vom auffinden bis zu den ersten bewegungen
rund um die häuser hier.... denn gefahren bin ich schon runde 20km
aber bei ca 25-30 ist sense, oder schluß mit lustig und es darf nicht die
kleinste hügelei auf dem weg kommen, sonst schiebe müsse.....

gruß hisi ph34r.gif
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (3) [1] 2 3  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter