Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> M53/1 KFR Motor, Kickstarterwelle
juergeb
  Geschrieben am: 05.05.2009, 12:58
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2
Mitgliedsnummer.: 2187
Mitglied seit: 04.05.2009



Moin,

hat jemand eine gute Anleitung für die Instandsetzung des M53/1 KFR Motor. Müsste die Kickstarterwelle wechseln und bei der Gelegenheit den Motor neuabdichten.
Bin neu in der Schwalben Szene und bräuchte Hilfe. Noch besser wäre wenn jemand mir dabei helfen könnte. bjuergensen@freenet.de Raum:S-H Norddeutschland

Gruß

Bernd

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Auxburger
Geschrieben am: 05.05.2009, 15:41
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1449
Mitgliedsnummer.: 1960
Mitglied seit: 03.03.2009



Willkommen!

Für den Wechsel der Kickstarterwelle muss der Motor komplett auseinander. Du brauchst einen Experten, nicht nur "bisschen Hilfe" ... und wenn er dann schon ausgebreitet daliegt, kannst du auch gleich alle Lager und Dichtringe frischmachen.


--------------------
PME-Mail
Top
fitbas
Geschrieben am: 05.05.2009, 15:50
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 74
Mitgliedsnummer.: 2070
Mitglied seit: 07.04.2009



Herzlich Willkommen auch von mir!

Der Meinung meines Vorredners kann ich mich aus eigener Erfahrung nur anschließen. Vor zwei Jahren habe ich selbst ebenfalls versucht meinen Motor zu regenerieren. Neue Kurbelwelle, Simmerringe und Lager eingebaut und wieder zusammengesetzt. Wenn du das richtige Werkzeug hast kein Problem.
Das hatte ich auch, nur leider lief der Motor dann immer noch nicht. Per Zufall habe ich dann einen ehemaligen Vertragshändler in Düssedorf gefunden der mir dann den Motor für nur 80€, schließlich habe ich ja schon alle relevanten Teile ausgetauscht, ans Laufen gebracht hat.
Seine Begründung, warum der Motor nicht lief: Hier `ne Schraube zu fest, da `ne halbe Umdrehung weniger oder mehr usw.. soetwas findest du auch nicht in einer Anleitung sondern basiert nur auf Erfahrungswerten.

Vorher habe ich den Motor einem Händler (Repariere jedes Fabrikat) anvertraut und ihm sogar das Handbuch mit dazu gegeben-OHNE ERFOLG! Ich rate Dir also auch davon ab.

Nimm ein paar Euros in die Hand, evtl. kaufe die relevanten Teile vorher selbst, und überlasse die Arbeit einem Profi.

Gruss

Sebastian


--------------------
Sebastian
PME-Mail
Top
juergeb
Geschrieben am: 05.05.2009, 16:00
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2
Mitgliedsnummer.: 2187
Mitglied seit: 04.05.2009



Braucht man wirklich einen Experten?? Ich dachte mit jemanden der einigermaßen Ahnung hat würde das gehen. Teile wie Kickstarterwelle und Dichtungssatz habe ich liegen. Vielleicht meldet sich ja noch jemand. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zum schluss. Gr. Bernd
PME-Mail
Top
ramirez93
Geschrieben am: 05.05.2009, 17:38
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 732
Mitgliedsnummer.: 1934
Mitglied seit: 25.02.2009



Hallo,

das kannst du wirklich nur bei der KR 51/2 mal eben selber / mit Hilfe eines Bekannten machen. Bei der KR51/1 wird sich so schnell niemand finden, der mal eben bei dir vorbeikommt und sich einen Tag Zeit nimmt.

Viel Erfolg trotzdem
ramirez93
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter