Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Rostvorsorge
Rico
Geschrieben am: 01.05.2006, 18:19
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 34
Mitgliedsnummer.: 234
Mitglied seit: 23.03.2006



Ein herzliches Hallo an alle hier im Forum,

ich hab mein Sattelgestell nun schweissen und anschließend sandstrahlen lassen.

Zur weiteren Bearbeitung hab ich da ´ne Frage.

Muss ich das blanke Metall des Sattelgestells unbedingt mit Korrosionsschutz-Grundierung vorbehandeln?
Ich wollte gleich Filler / Haftgrund aufs Metall bringen und danach farblich lackieren?

Meinen SR1 werde ich sowieso NUR bei schönem Wetter ab und zu mal raus holen.


Grüße aus Berlin, der Rico cool.gif
PME-Mail
Top
Mopedfahrer
Geschrieben am: 01.05.2006, 18:37
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 309
Mitgliedsnummer.: 217
Mitglied seit: 14.02.2006



Ich würde da schon mal Rostschutz draufmachen. Aber was willst du mit Filler da muß nichts verschliffen werden wie bei der richtigen Lackierung von großen Teilen Auto oder so. Währe meine Meinung.


Mfg Mopedfahrer


--------------------
Glück Auf Gerd

Die Simme ist ein schönes Teil, macht den Vati und die Mutti g...... ( schön ).


Meine Mopeds: SR2 BJ. 1962, Spatz mit Fußrasten BJ. 1966, S83 BJ. 1996, ach und ein Mofa SL1 Bj. glaube 1970? und einen Roller Kymko BJ 2004 aber der läuft fast wie eine normale s50 ca. 60kmh
Neuestes Simson Moped das Leichtkraftrad S83 Bj. 1996
PME-Mail
Top
Rico
Geschrieben am: 01.05.2006, 18:52
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 34
Mitgliedsnummer.: 234
Mitglied seit: 23.03.2006



Durch den ehemaligen Rostbefall ist das Sattelgetsell nun sehr grobporig.

Deshalb der Filler, dachte ich, um das alles schon glatt zu bekommen und anschließend schwarz oder grau zu lackieren.

PME-Mail
Top
Sr2E1963
Geschrieben am: 01.05.2006, 19:01
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1443
Mitgliedsnummer.: 161
Mitglied seit: 08.11.2005



hy

also das *sangestrahlte* erstmal mit 220er papier schleifen biss es aal glatt ist (scheissarbeit^^)

dann spritzspachtel auftragen und den nach dem trocknen mit 1000er papier nassschleifen ...

danach füllern und wieder nassschleifen dann müsste das teil richtig glatt sein...

jetzt kann der lack drauf wink.gif


--------------------
"....und solange man in chinesischen Flüssen seine Fotos entwickeln kann , ist es nicht sehr sinnvoll , den autobedingten CO 2 Ausstoss mit unfassbarem Aufwand um 0,02 % zu senken."
( Zitat Bodo Buschmann, Geschäftsführer Brabus GmbH )
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 03.05.2006, 01:32
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Hi Rico,

ich habe meine Sättel alle so gemacht: gestrahlt oder geschliffen, grundiert, gefillert und nur etwas angeschliffen und dann lackiert. Von dem Gestell sieht man sowieso wenig bis garnix biggrin.gif

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
Mopedfahrer
Geschrieben am: 03.05.2006, 08:35
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 309
Mitgliedsnummer.: 217
Mitglied seit: 14.02.2006



Hallo Leute die Arbeit ist teils für die Katze, denn wenn ihr dann auf dem Sattel sitzt, Denn dazu ist er ja da, reibt sich die meiste Farbe wieder ab. Die Stellen werden blank, und dann??
Besser ist warscheinlich verzinken oder so.


Mfg Mopedfahrer


--------------------
Glück Auf Gerd

Die Simme ist ein schönes Teil, macht den Vati und die Mutti g...... ( schön ).


Meine Mopeds: SR2 BJ. 1962, Spatz mit Fußrasten BJ. 1966, S83 BJ. 1996, ach und ein Mofa SL1 Bj. glaube 1970? und einen Roller Kymko BJ 2004 aber der läuft fast wie eine normale s50 ca. 60kmh
Neuestes Simson Moped das Leichtkraftrad S83 Bj. 1996
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 03.05.2006, 08:56
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Naja, das mit dem Abreiben hält sich in Grenzen. Eine weitere Alternative ist noch das Pulverbeschichten. Da ist dann dauerhaft Ruhe. Hat jedoch den Nachteil, dass sich eine eventuell notwendige spätere Schweissung schwierig gestaltet. wink.gif
Aus diesem Grund habe ich es dann gelassen und profan lackiert.

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
schmoll-troll
Geschrieben am: 21.02.2008, 16:23
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 571
Mitgliedsnummer.: 840
Mitglied seit: 28.09.2007



Ich muß diesen Fred noch mal herauskramen, da ich auch eine Frage zum Sattelgestell habe.

Allerdings geht es um das untere Gestell des Sattels, welches galvanisch oberflächenbehandelt wird. Das obere Teil wird ja lackiert, hier also keine weiteren Fragen.
Nun ist die Frage - Wie wird das untere Gestell vergütet? Verchromt oder vernickelt?
Habe die Brocken schön metallisch vor mir liegen und bin nun am Rätseln...

Ach ja - habe die neigungsverstellbare Variante vom SR2 mit Feder.

Danke
Daniel
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 21.02.2008, 18:37
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Original wars eine direkt aufs blanke Metall gebrachte dünne Nickel- oder Chromschicht.

Eine recht preiswerte und dauerhaft haltbare Variante bei einer Aufarbeitung ist blau-zinken lassen.

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
schmoll-troll
Geschrieben am: 21.02.2008, 19:29
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 571
Mitgliedsnummer.: 840
Mitglied seit: 28.09.2007



Hi Norbert - Nein, Sir Norbert! - ich verneige mein Haupt tief vor Deiner Weisheit und Deinem unerschöpflichen Wissen...

Dann werde ich mich wohl ans Schleifen machen und den Kram zum Vernickeln bringen.

Hätt' es fast zum Glanzverchromen geschickt. Nun - das wäre ja "besser" als Original gewesen. Und das ist es nun auch nicht wirklich... Überrestauriert muß nicht sein.

Habe schon ein schlechtes Gewissen wegen meines neuen Tachometerantriebzahnschneckenringstanzblechmitnehmers aus V2A, welcher allerdings gefräst ist...
PME-Mail
Top
Mopedfuchs
Geschrieben am: 21.02.2008, 21:29
Zitat


Administrator
***

Gruppe: Admin
Beiträge: 2323
Mitgliedsnummer.: 1
Mitglied seit: 16.02.2005



QUOTE (NorbertE @ 21. Feb 2008, 18:37)
Original wars eine direkt aufs blanke Metall gebrachte dünne Nickel- oder Chromschicht.

Sicher? Ich hab noch originale, neue Sattelstützen da und bin der Meinung, die sind matt verchromt. Kostet auch weniger, als hochglanzverchromt.


--------------------
Teile für SR1, SR2, KR50, Spatz usw. findest du hier -> Simson Ersatzteile

IFA-DKW - Das Kleine Wunder, fährt den Berg hinauf, wie andere hinunter
PME-MailWebseite
Top
NorbertE
Geschrieben am: 21.02.2008, 21:31
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Ooch, Dani, lass mal: Alles weiss ich auch nicht biggrin.gif

Beim Nickel solltest Du wissen, dass Das am Anfang richtig gut aussieht, wenn die Oberfläche dementsprechend ist. Ohne Schutz beginnt Ni mit o² unter Zuhilfenahme von schnödem Wasser ganz schnell zu oxidieren. Nickeloxid wird schwarz!!

Ich empfehle Dir wirklich galvanisch Zink blauchromatiert mit entsprechender eigenen Vorbehandlung (also keine Schleifspuren und keine pickligen Rostnarben im Metall). das sieht gut aus und hält. thumbsup.gif Ausserdem ist es preiswert.

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
schmoll-troll
Geschrieben am: 21.02.2008, 22:20
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 571
Mitgliedsnummer.: 840
Mitglied seit: 28.09.2007



@Norbert

Ja das stimmt - habe heute einen Haufen Kleinteile vom Zinker geholt. Bei entsprechender Oberfläche sieht das wirklich sehr gut aus.

Ich habe mich jedenfalls sehr über den Anblick gefreut. rolleyes.gif
Auch die Sattelfedern sehen aus wie neu.

Habe an meiner EMW aber auch hier und da ein wenig Nickel und der hält eigentlich schon seit Jahren ohne jeden Ansatz von Oxidation... Vielleicht auch 'ne Frage, wie vernickelt wurde. Habe da jedenfalls noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.

Aber Zink ist grundsätzlich besser, da Opferanode. Nickel ist eigentlich zu edel. Wenn da was wegscheuert oder abplatzt, rostet es an der Stelle munter los. Bei Zink ist das noch nicht ganz so dramatisch, weil sich der angrenzende Überzug zum Teil opfert.

@Mopedfuchs

Lese ich da Sattelstützen? Wäre da vielleicht eine... Nur eine einzige....

Meine hats doch schon arg erwischt und ich weiß nicht, ob ich da alles hingeschliffen bekomme. Weil Beulen und Riefen lassen sich mitunter nicht so gut verschleifen blink.gif

Gruß
Daniel
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 21.02.2008, 22:21
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Tobi, jetzt musst Du mir mal erklären: was ist "mattverchromt" hmm.gif

In der Galvanik ist es doch so, dass auf eine gereinigte FE-Grundbasis ein "edleres" Metall chemisch mit Hilfe von Strom, der Spannungsreihe der Metalle, aufgebracht wird. Und das im My-Bereich. Soll es glänzen, muss es auch schon vorher glänzen. Hinterher die Nickel, Chrom, Messing, Titanschicht wird nicht mehr poliert!! Die ist viel zu dünn dafür!!

Die Satteluntergestelle waren aufs blanke Metall einfach Chrom oder Nickel. Ich tippe auf Chrom, denn Nickel war eher was für den Innenbereich. Das Metall wurde mechanisch nicht vorbehandelt (nur chemisch). Deswegen der Effekt "matt".

GRüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
bikenils
Geschrieben am: 21.02.2008, 23:20
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5852
Mitgliedsnummer.: 358
Mitglied seit: 26.10.2006



Norbert, da hast du es ja mal ganz schnell nebenbei selber erklärt... thumbsup.gif


--------------------

"Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont." Aesop 6. Jh.v.Chr.
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter