Headerlogo Forum


Seiten: (2) [1] 2  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> AWO S Startprobleme nach Restaurierung, Springt nur kalt gut an
mat2311
Geschrieben am: 10.05.2009, 00:17
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 16
Mitgliedsnummer.: 2208
Mitglied seit: 09.05.2009



Hallo allerseits,

ich weiß, dass das Thema Vergaser, Startverhalten kalt/warm etc. oft diskutiert wurde. Aber trotzdem würde ich gern nochmal auf Eure Erfahrungen setzen: Ich habe eine AWO Sport (Bj. '58) restauriert und eine Vergaser-Replik verbaut (Fa. Zellmann, Erfurt, wird aber auch von anderen wie Sausewind usw. angeboten). Der alte Vergaser war stark korrodiert und der Schieber fest (habe aber alles aufgehoben).

Springt jetzt kalt prima an und läuft im Leerlauf rund, aber wenn die Maschine warm ist, will sie nicht mehr laufen. Sie läuft zwar kurz, nachdem ich mehrmals getupft habe, geht dann aber wieder aus. Kommt mir so vor, als verbrenne sie nur das Benzin in der Schwimmerkammer und das war's. Wenn sie abgekühlt ist, läuft sie wieder rund. Zündkerze (Isolator 175 gerippt) ist trocken und schwarz-bräunlich (an den Elektroden eher braun, außen mehr schwarz). Ich glaube nicht, dass es ein Zündungsproblem ist, weil ich eine komplett neue elektronische Zündung (12V) verbaut habe.

Habt Ihr Erfahrungen mit diesen Vergasern? Ich weiß, dass Hille auf originale BVFs steht, aber ich hatte das Thema schon mit der Schwalbe und da hat ein Bing-Vergaser komplett Abhilfe geschaffen. Ich kann aber nirgends einen Bing finden, der explizit für die AWO angeboten wird. Wie sieht es mit dem Vergaser der ETZ 125 aus? Da scheinen ja manche gute Erfahrungen gemacht zuhaben, und für die ETZ wird Bing angeboten. Ist jetzt um zwei Ecken gedacht, aber vielleicht funktioniert es ja? Hab nur keine Lust, irgendeinen Vergaser zu kaufen um dann festzustellen, dass es nix bringt. Hm.

Vielleicht sollte ich noch kurz erwähnen, dass ich bis jetzt keine Langstreckenerfahrung mit dem Bike machen konnte (ist noch nicht angemeldet).

Ich danke schon mal für Eure Tipps.

Matthias aus Waltershausen/Thür.

PME-Mail
Top
cs__joker7
Geschrieben am: 10.05.2009, 19:18
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 166
Mitgliedsnummer.: 2016
Mitglied seit: 20.03.2009



Hatte genau denselben Fall; sie ging nach einer Weile einfach aus und konnte nur nach einer Abkühlung & erneutem Tupfen wieder für ein paar Umdrehungen gestartet werden. Der Vergaser war optisch vollkommen in Ordnung und nichts deutete auf einen Fehler hin- Düsen, Schwimmerventil, Schieberspiel usw. alles ok...
Abhilfe brachte in letzter Instanz nur ein anderer Vergaser, seitdem läuft sie perfekt. Nimm aber einen originalen- es sind noch genügend bezahl- und brauchbare Teile im Umlauf.

Gruß Christian

PS: Um bei der Kerze sicher zu gehen würde ich noch eine Iridium rein drehen.
PME-Mail
Top
mat2311
Geschrieben am: 10.05.2009, 19:50
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 16
Mitgliedsnummer.: 2208
Mitglied seit: 09.05.2009



Hallo Christian,

danke für die Antwort. Vielleicht ist es ja das beste, wenn ich den originalen Vergaser (zerlegt, aber vollständig) zu Dieter Heyne schicke und ihn komplett überholen lasse. Dann habe ich eine Alternative zum Probieren. Muss ja noch die Vollabnahme machen lassen und dachte, da sollte alles funktionieren, aber ohne Anmeldung kann ich ja nicht ausgiebig testen. Schon blöde Situation.

In einem anderen Forum meinte einer, dass ich einen Jikov-Vergaser habe, und riet mir, den Schwimmer zu beschweren, damit der Motor mehr Sprit bekommt. Ich weiß nicht recht, wie ich das anstellen soll. Und ob das überhaupt eine gute Idee ist.

Die Iridium-Kerze muss sicher auch den richtigen Wärmewert haben. Kannst du eine bestimmte empfehlen?

Dank und Gruß
Matthias
PME-Mail
Top
cs__joker7
Geschrieben am: 10.05.2009, 20:23
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 166
Mitgliedsnummer.: 2016
Mitglied seit: 20.03.2009



Hallo Matthias,

ob Du den orig. Vergaser mal überholen läßt mußt Du selbst entscheiden- ist ja schließlich auch eine finanzielle Frage. Ich würde mir dann wohl eher einen (garantiert) funktionierenden gebrauchten holen. Diese Basteleien mit Schwimmer beschweren usw. würde ich auch lassen- ist ja dann eh mehr nur eine befristete Improvisation. Genauso halte ich nichts von MZ- Vergasern an AWO's; mit diesen Teilen drehen sie viel zu schnell hoch und der schöne AWO- Sound ist damit hinüber.
Wegen der genauen Bezeichnung der Iridium gebe ich morgen Bescheid, habe das ganze Zeug in der Garage.

Gruß Christian
PME-Mail
Top
Hille
Geschrieben am: 10.05.2009, 22:06
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



Hallo Matthias,

von den Zellmann Vergaser liest man ja immer in Oldtimer Zeitschriften. Erfahrungen habe ich bisher keine gemacht und werde es sicher auch nicht machen. Bing Vergaser funktionieren an der AWO wohl recht gut. In meinem Bekanntenkreis fuhr einer mal so einen Vergaser. Der genaue Typ ist leider nicht mehr bekannt. Ebenfalls funktionieren ETZ150 und Dellorto Vergaser recht gut. Funktionierenden originale AWO Vergaser wirst du so gut wie keine mehr finden, sind fast alle immer verschlissen.

@Christian warum soll die AWO mit einem ETZ Vergaser schneller hochdrehen bzw. warum soll sich der Sound dadurch verändern? Hängt die Drehzahl nicht immer vom Fahrer selber ab? Auch wird eine Iridium Kerze das Vergaser Problem nicht beheben.

Du kannst deinen Vergaser von D.Heyne sicher überholen lassen, soweit dies noch möglich ist. Mußte vorher mal schauen, wie stark der Schieber Luft hat.

Gruß Hille


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
cs__joker7
Geschrieben am: 10.05.2009, 22:20
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 166
Mitgliedsnummer.: 2016
Mitglied seit: 20.03.2009



QUOTE (cs__joker7 @ 10.05.2009, 20:18)
Um bei der Kerze sicher zu gehen würde ich noch eine Iridium rein drehen.

*Hille*

Bitte genauer lesen- ich habe nie behauptet dass eine Iridium Vergaserprobleme löst sondern räume mit der Iridium lediglich von vornherin eine Störquelle seitens der Kerze aus.

Ich hatte an meiner S-AWO einmal einen ETZ- Vergaser montiert und habe damit genau die beschriebenen Erfahrungen gesammelt; mit diesem Vergaser nimmt die Maschine viel schneller das Gas als mit dem orig. Vergaser an und läuft/ klingt dadurch ganz einfach nicht mehr awo-typisch.

Gruß Christian
PME-Mail
Top
Hille
Geschrieben am: 11.05.2009, 09:33
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



QUOTE (cs__joker7 @ 10.05.2009, 23:20)
Bitte genauer lesen

das habe ich. Schau mal, der Funke muß doch da sein, sonst würde die AWO gar nicht laufen und das tut sie, wenn der Vergaser geflutet wird. Ich wollte damit zum Ausdruck bringen, das er erstmal den Vergaser zum laufen bringt, ehe er eine "Wunderkerze" verbaut.
Aber auch ich werde in meiner TS250-1A mal so eine Iridium Kerze testen, mal schauen, ob der Motorlauf sich wirklich verbessert.

@Matthias Normalerweise kommt in die Sport ne 225er Kerze rein.

Gruß Hille


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
mat2311
Geschrieben am: 11.05.2009, 11:18
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 16
Mitgliedsnummer.: 2208
Mitglied seit: 09.05.2009



Noch ne andere Frage: Mein Getriebe ölt an zwei Stellen: Am Dreieckflansch (wenig) und an der Kickstarterhülse (mehr). Für beide gibt es Dichtungen. Was muss ich beachten, wenn ich das abschraube? Kommt mir da irgendwas entgegen geflogen? An die Schlitzschrauben im Dreieckflansch kommt man auch schwer ran. Bin dankbar für Tipps.
PME-Mail
Top
cs__joker7
Geschrieben am: 11.05.2009, 13:05
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 166
Mitgliedsnummer.: 2016
Mitglied seit: 20.03.2009



*Hille*

Eine Kerze welche funkt hat gar nichts zu sagen- ich hatte schon Fälle wo selbst eine nagelneue funkende Kerze defekt und somit unbrauchbar war.
Von den Vorzügen der Iridium gegenüber "herkömmlichen" Kerzen konnte ich mich über viele Jahre mehrfach überzeugen und fahre sie seitdem in sämtlichen Zweirädern von MAW bis Harley.

*Matthias*

Für die S- AWO benötigst Du die Iridium BR 7 HIX

Gruß Christian
PME-Mail
Top
mat2311
Geschrieben am: 11.05.2009, 13:23
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 16
Mitgliedsnummer.: 2208
Mitglied seit: 09.05.2009



Danke für die Info.

Gruß, Matthias
PME-Mail
Top
Hille
Geschrieben am: 11.05.2009, 15:00
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



QUOTE (cs__joker7 @ 11.05.2009, 14:05)
Eine Kerze welche funkt hat gar nichts zu sagen- ich hatte schon Fälle wo selbst eine nagelneue funkende Kerze defekt und somit unbrauchbar war.

Meinst du nicht, das dir das bei einer Iridium Kerze auch passieren kann. Aber wie schon geschrieben, ich werde die Vorzüge dieser Kerze testen.

Gruß Hille


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
cs__joker7
Geschrieben am: 11.05.2009, 15:19
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 166
Mitgliedsnummer.: 2016
Mitglied seit: 20.03.2009



Natürlich kann mir das sicher auch bei einer Iridium passieren- ist es jedoch noch nie. thumbsup.gif
Viele meiner Bekannten haben diese Kerzen mittlerweile auch echt zu schätzen gelernt- ganz besonders in Oldtimern mit geringer Drehzahl und bei stärker rußenden Motoren verbessern Sie Rundlauf und Kaltstartverhalten enorm.

Gruß Christian
PME-Mail
Top
Hille
Geschrieben am: 11.05.2009, 19:39
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3501
Mitgliedsnummer.: 60
Mitglied seit: 02.05.2005



QUOTE (mat2311 @ 11.05.2009, 12:18)
Noch ne andere Frage: Mein Getriebe ölt an zwei Stellen: Am Dreieckflansch (wenig) und an der Kickstarterhülse (mehr). Für beide gibt es Dichtungen. Was muss ich beachten, wenn ich das abschraube? Kommt mir da irgendwas entgegen geflogen? An die Schlitzschrauben im Dreieckflansch kommt man auch schwer ran. Bin dankbar für Tipps.

Der Dreiecksflansch ist mit einer Papierdichtung abgedichtet.

Beim Kickstarter wirds schwieriger. Dort erfolgt die Abdichtung mit einem O-Ring. Die Buchse dient gleichzeitig zur Spannung der Kickstarterfeder. Gesichert wird das Ganze mit einer abgesetzten Sechskantschraube von unten. Da mußt du gut aufpassen, das die Buchse in der richtigen Position sich befindet, damit die Schraube durch die entsprechende Bohrung der Buchse gehen kann. Auch diese Schraube muß mit einem ausgelühten Kupferring abgedichtet werden. Meistens tropft es auch am Leelaufschalter. Kannste ja mal überprüfen.

Gruß Hille


--------------------
PME-MailWebseiteICQ
Top
mat2311
Geschrieben am: 12.05.2009, 09:28
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 16
Mitgliedsnummer.: 2208
Mitglied seit: 09.05.2009



Bis jetzt ist der Schalter dicht, mal sehen, ob das so bleibt.

Danke für die Infos,
Matthias
PME-Mail
Top
mat2311
Geschrieben am: 12.05.2009, 20:53
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 16
Mitgliedsnummer.: 2208
Mitglied seit: 09.05.2009



Hab jetzt nochmal ein paar Vergasereinstellungen probiert, Nadel höher, Nadel tiefer, U-Scheibe auf Schwimmer - hat aber alles nix gebracht. Zum Schluss nahm sie zwar im unteren Drehzahlbereich das Gas ganz gut an ohne zu patschen, kam aber nicht auf Touren.

Bei der letzten Probefahrt (Straße rauf und runter) ging sie abrupt aus. Sie ließ sich zwar mühsam wieder starten, seitdem quietscht es aber am Zylinder, wenn sie läuft. Das Geräusch war vorher definitiv nicht da. Ich habe auch das Gefühl, dass der Kolben nach dem Ausschalten sofort steht. Hoffentlich kein Klemmer? Der Krümmer ist auch etwas angelaufen, wird wohl irgendwie zu heiß.

Macht irgendwie keinen Spaß, wenn dauernd was anderes ist.

Gruß, Matthias
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (2) [1] 2  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter