Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Schaltprobleme
mat2311
Geschrieben am: 28.05.2009, 16:14
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 16
Mitgliedsnummer.: 2208
Mitglied seit: 09.05.2009



Hi Leute,

habe eine Schwalbe Bj. '79, Dreigang, und folgendes Problem: Wenn ich zügig vom ersten in den zweiten Gang schalten will, dann erwische ich häufig den Leerlauf zwischen zweitem und drittem Gang (gibt es den überhaupt? jedenfalls bin ich im zweiten, wenn ich wieder runterschalte). Das ist ziemlich nervig, weil ich in einer bergigen Gegend wohne und auf diese Weise kaum vorankomme. Liegt das an meiner Schaltweise oder am Getriebe oder daran, dass ich besser eine Viergang fahren sollte?

Gruß
Matthias
PME-Mail
Top
mb-242
Geschrieben am: 28.05.2009, 19:27
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 38
Mitgliedsnummer.: 1760
Mitglied seit: 27.12.2008



Matthias
Es gibt definitiv keinen Leerlauf zwischen 2. und 3. Gang vermute mal das die schaltklaue nich richtig einrastet ,da kennen sich aber Mitglieder wie der Ostbiker besser aus .
Marco


--------------------
"Man kann alle Leute einige Zeit und einige Leute alle Zeit ,aber nicht alle Leute alle Zeit zum Narren halten" infokrieg
PME-Mail
Top
ddrschrauber
Geschrieben am: 28.05.2009, 20:30
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7892
Mitgliedsnummer.: 1221
Mitglied seit: 07.04.2008



Bei vielen Motoren ist das aber so, muss in den Fertigungstoleranzen liegen. Meiner hat die gleichen Sorgen, aber man gewöhnt sich dran. Theoretisch müsstest du die hintere Einstellschraube ein Stück reindrehen, so 1/4 Umdrehung, dann kann es besser werden.

Der Tim


--------------------
Fahrzeuge:
Simson:
SR2
SR2E
S50B2
Schikra
MZ:
ETZ 150
und noch ne Honda CB 500

Homepage der Simson Söhne
PME-Mail
Top
Auxburger
Geschrieben am: 28.05.2009, 21:18
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1449
Mitgliedsnummer.: 1960
Mitglied seit: 03.03.2009



Es muss ja so sein, dass für einen winzigen Moment der eine Gang schon raus und der andere noch nicht drin ist ... sonst würd's ja bei jedem Schaltvorgang das Getriebe zerlegen. In diesem hauchdünnen Schwebezustand landet man gelegentlich durchaus ... je verschlissener das Getriebe, umso öfter.

Gut eingestellte Anschlagschrauben machen den Schaltvorgang kontrollierbarer. Dreh mal die vordere ein bisschen weiter rein - die ist fürs Hochschalten.


--------------------
PME-Mail
Top
schwalbe rider
Geschrieben am: 28.05.2009, 21:19
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3307
Mitgliedsnummer.: 1859
Mitglied seit: 01.02.2009



hast du schonmal die schaltung überprüft/eingestellt??
PME-Mail
Top
mat2311
Geschrieben am: 28.05.2009, 21:37
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 16
Mitgliedsnummer.: 2208
Mitglied seit: 09.05.2009



Ich hab die Schaltung bisher weder geprüft noch eingestellt. Weiß nicht mal, wo die Anschlagschrauben sitzen. Aber ich schau mal in mein Schwalbenbuch, da steht das bestimmt drin.

Dank und Gruß,
Matthias
PME-Mail
Top
ddrschrauber
Geschrieben am: 28.05.2009, 22:10
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7892
Mitgliedsnummer.: 1221
Mitglied seit: 07.04.2008



Stimmt ich muss mich korrigieren, es ist die vordere Schraube.

Der Tim


--------------------
Fahrzeuge:
Simson:
SR2
SR2E
S50B2
Schikra
MZ:
ETZ 150
und noch ne Honda CB 500

Homepage der Simson Söhne
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter