Headerlogo Forum


Seiten: (2) [1] 2  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Kupplung erneuern?
boettchi
Geschrieben am: 13.05.2006, 19:53
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 152
Mitgliedsnummer.: 264
Mitglied seit: 03.05.2006



Hi,
woher weiss ich wieviel Zähne die Kupplungsscheibe hat?
SR2 Bj 1959 !
Gibts doch glaube 6 oder 12 Zähne?
Muss man die eigentlich erneuern oder halten ewig? :-)


--------------------
Daniel
PME-MailICQ
Top
Sr2E1963
Geschrieben am: 13.05.2006, 21:00
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1443
Mitgliedsnummer.: 161
Mitglied seit: 08.11.2005



Also ewig hält nichts biggrin.gif und die Kupplung(steile) sind nun mal Verschleißteile...

Also: Öl Rauslassen , den Linken Motorseitendeckel abschrauben und nachzählen biggrin.gif

Inwieweit die In Ordnung ist Kannst du ja bei einer Probefahrt Herausfinden bzw die Kupplung Auseinandernehmen und dann siehst du ja was los is wink.gif

bei meinem alten 2e motor war die Kupplung in Ordnung und trotzdem (richtig eingestellt) wollte er schon los wenn ich den gang bei gezogener kupplung reingemacht habe - da gabs ein *krrhkrrhkrr* und dann hat er schon geruckt ohne das ich die kupplung losgelassen habe... biggrin.gif


--------------------
"....und solange man in chinesischen Flüssen seine Fotos entwickeln kann , ist es nicht sehr sinnvoll , den autobedingten CO 2 Ausstoss mit unfassbarem Aufwand um 0,02 % zu senken."
( Zitat Bodo Buschmann, Geschäftsführer Brabus GmbH )
PME-Mail
Top
Dark Eagle
Geschrieben am: 16.05.2006, 18:22
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 82
Mitgliedsnummer.: 129
Mitglied seit: 27.08.2005



Hallo zusammen,
habe ähnliche Probleme mit meiner Essi, nur dass das nicht gleich passiert, wenn ich den Gang einlege. Wenn ich nämlich langsam den Kupplungshebel rauslasse, tuts einen Schlag im Getriebe, der Gang springt rein und die alte Lady fährt mit einem Schlag los. So richtig gesund kann das auf Dauer nicht sein.
Außerdem verliert sie ständig Getriebeöl. Hat jemand ne Ahnung, was da zu tun ist.

Hab mich leider in der letzten Zeit wenig um mein Moped gekümmert und leider auch zeitweise das Forum stark vernachlässigt, aber meine Abiturprüfungen hatten erst mal Vorrang.

MfG
D.E.
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 16.05.2006, 18:50
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Das Einstellen von Kupplung und Getriebe ist ein Geduldsspiel.Es gibt da zwar diese Hinweise mit 1mm Luft am Zug usw., aber jede Kupplung und jedes Getriebe ist anders. Das hängt von einigen Faktoren wie Zustand der Losräder, Spiel der Abtriebswelle, Leichtgängigkeit der Züge ab. In den meisten Fällen liegt das Problem ausserhalb des Motors.
Wenn man fährt, kann man ruhig mal an den Einstellhülsen der Züge drehn und bekommt somit ein Gefühl dafür.

Öl austreten kann nur an der Pedalwelle, unten aus Kupplungs- oder Schalthebel und ev noch aus der Dichtfläche linker Gehäusedeckel. Das musst Du mal genauer lokalisieren.

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
Dark Eagle
Geschrieben am: 17.05.2006, 20:36
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 82
Mitgliedsnummer.: 129
Mitglied seit: 27.08.2005



Ich verwette meinen Hintern drauf, dass es unten am Motor beim Gas- oder Kupplungshebel rausläuft. Wird das ein komplizierterer Eingriff?
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 17.05.2006, 20:44
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Mach unten den Deckel ab. dann wischt Du alles schön trocken und lässt es über Nacht stehn. Morgens siehst Du garantiert, ob Schalt- oder Kupplungshebel. Dann sehen wir weiter.

GRüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
boettchi
Geschrieben am: 19.05.2006, 17:13
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 152
Mitgliedsnummer.: 264
Mitglied seit: 03.05.2006



Folgendes Problem ich habe heute meinen Motor zerlegt. Und da viel mir auf das ich 6 Zähne habe aber einen Korb für 12 Zähne. Habe mir Kupplungslamellen gekauft und das sind 12 Zähne sollte ich diese nehmen oder lieber die omit 6 zähnen?
Ausserdem gibt es ein Verschleissmass für Lammelen und Scheiben?
Achso wie macht ihr euren Korb ohne SPezialwerkzeug ab?
Ich hab nen Schlüssel dazwischen geklemmt genauso wie bei den Primärritzel.


--------------------
Daniel
PME-MailICQ
Top
boettchi
Geschrieben am: 20.05.2006, 14:11
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 152
Mitgliedsnummer.: 264
Mitglied seit: 03.05.2006



Keiner ne Antwort parat?


--------------------
Daniel
PME-MailICQ
Top
NorbertE
Geschrieben am: 20.05.2006, 16:08
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Lars Boettcher, Du bist mir ein "Treiber" biggrin.gif

Deine Demontagevariante ist die "rohe", aber ohne Spezialwerkzeug die einzig mögliche. Man kann halt auch Schaden machen.

Wenn Du schon einen 12er Korb hast, da mach auch die 12er Scheiben rein. 6er tuns auch(man muss sie etwas beschleifen, sonst passen sie nicht).

Die Scheiben verschleissen selten. Speziell dann, wenn man durch Simmerringdefekt ohne Öl fährt.
Aber eher verschleissen die Lamellen. Die kann man aufbördeln. Die Neuen, die es gibt, sind dicker und passen auch in die RT. Damit hat man aber beim Zusammenbau der Kupplung ein Problem, denn die Sicherungsstifte gehen nicht mehr rein.

GRüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
boettchi
Geschrieben am: 25.05.2006, 18:03
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 152
Mitgliedsnummer.: 264
Mitglied seit: 03.05.2006



Hi,
sacht mal aus welchem Material sind den die Kupplungbleche (lamelle oder wie die heisse) Vatern arbeitet in ner Metallbude vielleicht kann der mir welche nachmachen auf das selber Mass wie die zu DDR Zeiten. Kann mir jemand die Originaldicke sagen?


--------------------
Daniel
PME-MailICQ
Top
boettchi
Geschrieben am: 26.05.2006, 19:26
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 152
Mitgliedsnummer.: 264
Mitglied seit: 03.05.2006



Hat keiner ne Ahnung aus was für AMterial die Dinger sind


--------------------
Daniel
PME-MailICQ
Top
hottekob
Geschrieben am: 26.05.2006, 20:30
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 796
Mitgliedsnummer.: 148
Mitglied seit: 16.10.2005



Hallo boettchi,
was Du da vor hast kann man nicht wirklich ernst nehmen. Kupplungsscheiben aus einem Stück selber schnitzen. Die Originalstärke ist 1,5 mm und das Material einfacher Stahl St 38. Abwechselnd kommt dann eine Kupplungslamelle dazwischen. Die gibt es in verschiedenen Ausführungen (Kork, Kunststoff).
In diesem Forum gibt es ne Menge Adressen bei denen Du solche Sachen gut und günstig bekommen kannst.
PME-Mail
Top
boettchi
Geschrieben am: 26.05.2006, 20:47
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 152
Mitgliedsnummer.: 264
Mitglied seit: 03.05.2006



Wieso selber schnitzen die Kuplungsscheiben habe ich und ich brauche neue Lamellen oder wie auch immer die Metallscheiben heissen.
Ich mache eine 1 zu 1 Kopie der alten nur mit der original Stärke. Es wird mittels CNC Programm programmiert und per Laser ausgeschnitten. Von daher sind die Scheiben identisch mit den alten. Von daher sehe ich da kein Problem.
MÜsste doch gehen.


--------------------
Daniel
PME-MailICQ
Top
NorbertE
Geschrieben am: 26.05.2006, 21:57
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Lieber Lars Boettcher,

die metallnen Scheiben heissen in der Tat Lamellen. Auch ich erachte, so wie Hotte, Dein Ansinnen als unsinnig. biggrin.gif

Ohne Mist jetzt: es ist, wie schon gesagt ST38, eigentlich 1,4mm dick(das ist wichtig, um das Alles in den Korb zu bekommen! 1,5mm waren die von der RT) in Urzeiten mittels einem Folgewerkzeug gestanzt. Natürlich kann man es heute lasern; das werden die jetzigen Anbieter auch tun. Ich denke, Du kommst günstiger, Du kaufst sie. Oder Du lässt von Vatern eine Serie von 70.000 Stk auflegen biggrin.gif Da sind wir natürlich für 22Cent/Stk alle Deine Freunde... biggrin.gif

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
essermopi
Geschrieben am: 26.05.2006, 22:06
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2120
Mitgliedsnummer.: 223
Mitglied seit: 23.02.2006



@ Boettchi
lass dich nicht davon abhalten ,diese Teile nachzuschnitzen.
Solltest Du wirklich Zugang zu einer CNC Fräs- bzw Laserschneidmaschine haben,hoffen
wir alle ,daß du Dir die größte Mühe gibst,was die Paßgenauigkeit betrifft !!
Es müssen ja nicht 70000 Stück sein,aber mach soviel ,daß wir auch welche
abstauben können. tongue.gif
Gruß Essermopi RENE`


--------------------
Simson Hopfen und Malz ----Gott erhalt`s !!
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (2) [1] 2  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter