Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Öl in Zündung
thetruehunter
  Geschrieben am: 13.07.2009, 19:29
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 64
Mitgliedsnummer.: 2231
Mitglied seit: 14.05.2009



Hallo zusammen,

ich hab da mal ein Problem und hoffe ihr könnt mir ein paar hilfreiche Tips geben.

Ich habe das Problem das von der Kurbelwelle aus Öl in die Zündung läuft.
Dementsprechend ist nach ein paar km Fahrt Schluss. (bis Öl wieder Abgelaufen ist ;-))

Ich hatte heute Polrad und Grundplatte ab. und habe den dahinterliegenden Simmering und die Papierdichtung gewechselt. (Kommt da eine oder 2 Papierdichtungen rein?)
Die Abdeckung die auf der Papierdichtung sitzt war an einer Stelle ein wenig verbogen...hab das mit Zange ganz gut gerade bekommen...nach Zusammenbau ölt Sie aber imernoch)
Die "Kammer" hinter dem Simmering wo das Kugellager sitzt war ziemlich ölig. Muss die so "nass" sein oder kommt dort vllt. schon zu viel Öl von "innen" hin.

Von dieser rechten Seite aus kann ich ja nur den einen Simmering wechseln. Richtig?
Wen ich die anderen wechseln will muss ich Motor von der anderen Seite auf machen???? _uhm.gif Im Laden sagte man mir da bräuchte ich einen Motoröffner _uhm.gif Gehts auch ohne ein solches Spezialwerkzeug und arbeite ich mich da tatsächlich von der "linken" Seite aus hin?

Ich weiß das sind jede Menge Fragen auf einmal...aber vielleicht könnt ihr Sie mir beantworten. Hab sowas noch nie gemacht. ich will endlich mehr als 5km mit meiner Schwalbe fahren können. cry.gif

Grüße
Jens

EDIT: Gibt es auch was besseres als diese Papierdichtungen (Gummi oder so?)


--------------------
Jens
Simson Schwalbe KR 51/1 4Gang von 1970
PME-Mail
Top
fruit-of-the-loop
Geschrieben am: 13.07.2009, 19:43
Zitat


Unregistered









Lass dich nicht durcheinander bringen. Wenn deine Zündung verölt ist, liegt es entweder an dem Simmerring in der Dichtkappe(dieser Metallplatte), oder an der Abdichtung dieser Kappe zum Motorgehäuse.

Die Kurbelwellendichtringe haben mit der Sache nichts zu tun...du kannst den Motor zusammen lassen.

Es darf natürlich kein Öl in die Zündung laufen. Ersetze den Ring in der Dichtkappe und die Dichtung (Pappe) dahinter. Die Kappe an sich muss absolut plan sein!!! Du musst auch darauf achten das sie beim Einbau richtig in den Nuten liegt, und nicht an ner Kante aufliegt. Sonst verzieht sie sich gleich wieder und es ölt erneut...
Die 3 Schrauben abwechselnd und gleichmässig anziehen.
Das hinter der Kappe Öl ist ist völlig normal und auch nötig da die Kurbelwellenlager vom Getriebe über Kanäle (die du hinter der Kappe siehst) mit Öl versorgt werden.
Besorge dir am besten mal ne Reparaturanleitung (Das Schwalbe Buch). Da stehen fast alle Sachen drin und der Aufbau des Motors wird dir anhand von Schnittzeichnungen und Fotos auch nochmal verdeutlicht. Mache es!!! Es lohnt sich.

Ps. Das Öl was bei dir über die Zündung verloren geht, fehlt im Getriebe!!!!
Ich würde dir empfehlen den Fehler schnellstens zu beheben, sonst kannst du
dein Triebwerk demnächst in die Tonne kloppen.
Top
thetruehunter
Geschrieben am: 13.07.2009, 19:48
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 64
Mitgliedsnummer.: 2231
Mitglied seit: 14.05.2009



ok...dann wirds wahrscheinlich an der verzogenen Metallkappe liegen.

Wie bekomme ich die am besten 100%ig plan? Schraubzwinge oder so?

Oder gibt es die als günstiges Ersatzteil?

Ich denk dann wäre mein Problem höchstwahrscheinlich gelöst.

Eine so ne dünne Papierdichtung reicht um die Kappe abzudichten oder gibts da was besseres aus anderem Material?

Gruß
Jens


--------------------
Jens
Simson Schwalbe KR 51/1 4Gang von 1970
PME-Mail
Top
fruit-of-the-loop
Geschrieben am: 13.07.2009, 19:55
Zitat


Unregistered









Die Dichtung reicht. Du kannst sie zusätzlich etwas mit Abdichtmasse einschmieren...aber nicht zu fett da die Kanäle frei sein müssen!!!
Du musst versuchen die Kappe zu glätten. man kann sie auch mit Schleifpapier bearbeiten wenn sie nicht allzu verzogen ist....sie muss PLAN sein. Das heisst glatt und eben.
Die Kappe gibt es sicherlich noch als Ersatzteil, allerdings weiss ich nicht in welcher Qualität.
Ich hab dir oben nochmal was geschrieben.
Top
thetruehunter
Geschrieben am: 13.07.2009, 20:24
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 64
Mitgliedsnummer.: 2231
Mitglied seit: 14.05.2009



Wird umghend bestellt

Ich denke das ist sicherer als versuchen etwas gerade zu biegen und zu schleifen ;-)



--------------------
Jens
Simson Schwalbe KR 51/1 4Gang von 1970
PME-Mail
Top
thetruehunter
Geschrieben am: 13.07.2009, 20:30
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 64
Mitgliedsnummer.: 2231
Mitglied seit: 14.05.2009



WEnn ich die Dichtkappe auswechsel soll ich dann auch ne neue Papierdichtung rein machen oder kann ich die heute frisch verbaute nochmal verwenden wenn die veröl ist???? Oder sollte die trocken sein bei neu einbau?


--------------------
Jens
Simson Schwalbe KR 51/1 4Gang von 1970
PME-Mail
Top
Blanik
Geschrieben am: 13.07.2009, 21:17
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 532
Mitgliedsnummer.: 1970
Mitglied seit: 07.03.2009



Hallo Jägersmann,

eine neue Dichtung ist ein Pfennigartikel! Du kannst ein solches Teil auch selbst aus einem (nicht lackiertem) Stück Pappe schnippeln, da kann man wirklich fast nix falschmachen. Und ja, da kommt vor dem Einbau etwas Öl drauf, die Dichtung quillt dann auf und wird dann artig ihren Dienst versehen, versprochen!

Gruß, Thorsten
PME-Mail
Top
thetruehunter
Geschrieben am: 13.07.2009, 21:42
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 64
Mitgliedsnummer.: 2231
Mitglied seit: 14.05.2009



nun gut....dichtkappe ist bestellt...und bis die da ist bleibt die gute erstmal in der garage stehen :-)

Vielen Dank nochmal für die Tips.

Grüße
Jens


--------------------
Jens
Simson Schwalbe KR 51/1 4Gang von 1970
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter