Headerlogo Forum


Seiten: (2) [1] 2  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> vorderrad am sr2, komisch....
clemens91
Geschrieben am: 06.06.2006, 18:54
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 449
Mitgliedsnummer.: 279
Mitglied seit: 30.05.2006



jedes mal wenn ich mcih auf mein sr2 drauf setze und in die kurve lege oder auch im normalen zustand geht das vorderrad immer zu einer seite und schleift am schutzbelch.
woran kann das liegen? muttern sind alle so angezogen das das laufrad wenns in der luft ist gerade ist.
PME-MailICQMSN
Top
joker317
Geschrieben am: 06.06.2006, 19:07
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5880
Mitgliedsnummer.: 199
Mitglied seit: 20.01.2006



Bleibt die Achse denn starr? Wenn ja musste die Muttern am Kugellager ein Mü fester ziehen(vorsicht mit kontern)
MfG joker317
PME-MailICQ
Top
clemens91
Geschrieben am: 06.06.2006, 19:09
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 449
Mitgliedsnummer.: 279
Mitglied seit: 30.05.2006



in und an der nabe ist alles fest. das muss an der gabel liegen. da sind ja vorne diese arme können die locker sein?
PME-MailICQMSN
Top
joker317
Geschrieben am: 06.06.2006, 19:13
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5880
Mitgliedsnummer.: 199
Mitglied seit: 20.01.2006



Gabel kann eigentlich nicht locker sein (aber siehe mein Signatur)
Warte mal auf Norbertse und sone leute
MfG joker317
PME-MailICQ
Top
Toni
Geschrieben am: 06.06.2006, 19:53
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3901
Mitgliedsnummer.: 125
Mitglied seit: 22.08.2005



Hast du die Schraubenfedern drin? Wenn ja, musst du auch hinten den Bügel dran haben, der an beiden Seiten angeschweißt ist und hinten im Bogen um das Schutzblech geht. Wenn der Fehlt, kanns schleifen. Wenn du Gummifederelemente hast, solltest du mal dort die Verschraubungen kontrollieren.
Mfg. Toni


--------------------
Falls mich wer sucht, ich bin im Trabantforum...
PS: Bitte keine PMs mehr hier im Forum, dafür gibts nen Kontaktformular auf meiner Seite
PMWebseite
Top
hottekob
Geschrieben am: 06.06.2006, 23:17
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 796
Mitgliedsnummer.: 148
Mitglied seit: 16.10.2005



Fass das Rad an der Felge an und ziehe es kräftig hin und her. Dann solltest Du sehen wo es nicht fest ist oder welche Teile ausgeschlagen sind.

PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 07.06.2006, 00:32
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14939
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



da Du von Sr2 schreibst, denke ich, die Gummipuffer vorn in der Gabel sind hinüber.

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
Wolfgang
Geschrieben am: 07.06.2006, 08:37
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2644
Mitgliedsnummer.: 195
Mitglied seit: 14.01.2006



... oder die Lagerungen der Schwinghebel sind ausgeschlagen.

Gruß Wolfgang


--------------------
Das Wort ist die Quelle aller Missverständnisse
PME-Mail
Top
Guest
Geschrieben am: 07.06.2006, 08:57
Zitat


Unregistered









oha naja das werde ich hinkriegen. danke für die tipps!
Top
NorbertE
Geschrieben am: 07.06.2006, 23:43
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14939
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



@ Wolfgang: (ich bin grad so in "Schreiberlaune") das glaub ich nicht. Wenn es nur die Lagerung der Schwinhebel wäre (sagen wir: 0,5mm Spiel) würdest Du die Felge nie bis ans Schutzblech bringen. Ich tippe wirklich auf die Gummielemente.

Bei meinem Rotem hab ich die geklebt an den Stellen, wo sich die Vulkanisierung gelöst hat und dachte "Daumen hoch"... Alte Sche.s.e: ich kann mit den Fingern an der Gabel anfassen und mit dem Daumen die Felge bis an Gabelanschlag drücken. Anders: Bei "voller Fahrt" die Handbremse vorne heftig gezogen...oh,oh,oh. Da "kippt" mir das komplette Rad aber komplett nach rechts, weil, dort "hemmt" es ja und zieht nach unten. Und das sind keine mm; das sind cm! Beim Fahren hinschaun darf man nicht! Die werd ich wechseln müssen...(einer 12,80 weep.gif ) Und Spiel an der Achse und die ganzen Dinge: Ist nicht!
Es kippt die ganze Schwinge, da die Hebelwirkung durch defekte Aufhängung nicht kompensiert wird.

Ich hab auch noch einen Essie (mit dem fahr ich gar nicht gerne) der schwingt sich in Kurven(mit den Feder aber schon) manchmal dermassen auf, dass man es nicht halten kann. Und auch da ist Alles fest, nachgeschaut, erneuert... Ein Phänomen
hmm.gif

Den lass ich immer so für "Gäste" biggrin.gif rolleyes.gif Sollen die sich aus den Gräben hocharbeiten biggrin.gif

Nee, Vordergabel is schon so ein Ding für sich.

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
clemens91
Geschrieben am: 08.06.2006, 13:49
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 449
Mitgliedsnummer.: 279
Mitglied seit: 30.05.2006



danke! biggrin.gif so ist es richtig immer ein für gäste tzzz... biggrin.gif ich hab den "fehler" gestern gefunden. die hülsen und die bolzen von den schwinghebeln waren total demoliert. wisst ihr ob man da noch neuteile bekommt oder die selber mit der drehbank drehen muss?
PME-MailICQMSN
Top
NorbertE
Geschrieben am: 08.06.2006, 20:52
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14939
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Hallo Clemens,

so schnell sind Ferndiagnosen hinfällig biggrin.gif Ich hätte es nicht gedacht.

Neuteile wird es schon noch geben, nur das Finden ist das Problem. Was hast Du für Buchsen drin: Metall oder Miramid(Kunststoff)? Mach mal ein Foto von dem ausgebauten, kaputten Zeugs.

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
clemens91
Geschrieben am: 09.06.2006, 14:08
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 449
Mitgliedsnummer.: 279
Mitglied seit: 30.05.2006



das sind metallhülsen. ich hab schon eine bezugsquelle gefunden wink.gif
aber danke ne
PME-MailICQMSN
Top
NorbertE
Geschrieben am: 09.06.2006, 14:33
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14939
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Hallo Clemens, lass mich teilhaben an Deiner Bezugsquelle biggrin.gif

Aus einem einfachen Grund: Die Buchsen sind aus Sintereisen, was sehr offenporig ist. Ein normales Drehteil aus St 38 geht dort nicht! Eher noch Rotguss. Dagegen die Bolzen kann man sehr wohl aus einem harten Stahl drehen. Ist aber durch die Bohrungen für die Schmierung etwas aufwändig.
Bei den Buchsen kann man noch auf Miramid ausweichen, was die Sache vereinfacht.
Aber hüte Dich vor einem einfachen Buchsen-Stahldrehteil.

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
clemens91
Geschrieben am: 09.06.2006, 15:15
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 449
Mitgliedsnummer.: 279
Mitglied seit: 30.05.2006



das war knapp biggrin.gif
mein vater hätte mir da was auf der arbeit gedreht. gut das du mir das gesagt hast. ist jetzt nur noch die frage wo es so ein metall gibt. sind die bolzen auch aus diesem komisch zeugs? wink.gif

gruß clemens
PME-MailICQMSN
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (2) [1] 2  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter