Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Spulen zündung
DaKAr
Geschrieben am: 04.08.2006, 11:38
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 26
Mitgliedsnummer.: 222
Mitglied seit: 16.02.2006



hi ich mal wieder
habe probleme mit der zündung und nu wollte ich alle Spulen durchmessen und nu meinefrage
was oder wieviel muß das messgerät anzeigen.
was zeigt es ann wenn die spulen kapput sind und was wenn sie funzen?
allso es geht um alle drei spullen
zündspulle
und die beiden stromspulen
ok dann danke schonmal im voraus
gruß dakar
PME-MailICQ
Top
NorbertE
Geschrieben am: 04.08.2006, 21:22
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Zarter, ich nehm mir mal morgen früh eine Grundplatte und mess mal. Das sind aber dann nur "Annäherungswerte"
Was willst Du wissen? Die Durchgangswiderstände der Spulen, nehme ich an. Gemessen mit Multimeter/Gleichpannung.

Das heisst aber bei der Zündspule erst ma gar nix....da spielen wirklich andere Kriterien mit rein.

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
hottekob
Geschrieben am: 04.08.2006, 22:42
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 796
Mitgliedsnummer.: 148
Mitglied seit: 16.10.2005



Wenn du Probleme mit der Zündung hast, musst du nicht die Lichtspulen prüfen. An die Zündspule soll kein Prüfstrom angelegt werden. Es kann dadurch der Restmagnetismus zerstört werden. Also lasst die Messerei.
PME-Mail
Top
DaKAr
Geschrieben am: 06.08.2006, 11:34
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 26
Mitgliedsnummer.: 222
Mitglied seit: 16.02.2006



probleme mit der zündung habe ich nich aber kein licht alle leitungen sind neu und extra masse verlaegt habe ich auch da dachte ich das die wahl da nur noch auf defekte spulen der grundplatte fählt, oder?
um das herauszufinden muß es doch ne möglichkeit geben die durchzumessen.
PME-MailICQ
Top
NorbertE
Geschrieben am: 06.08.2006, 13:21
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Das meine beiden Multis mit 9V-Block betrieben werden und diese "heruntergekommen" sind, machen wir es theoretisch:

Wir haben als gegeben 6V Nennspannung und 18Watt Leistung (15 Front und 3 hinten)
Das ergibt nach der umgestellten Gleichspannungsformel P= U*I 3 Ampere fliessender Strom unter Nennlast.

Nach der Formel R= U/I ergibt sich daraus ein Gesamtwiderstand beider Spulen gegen Masse von lediglich 2 Ohm.

Wenn Du den rechten Draht unten an der Grundplatte abklemmst und dort nach Masse einen Durchgangsprüfer (Multimeter) anlegst, muss es fiepen, denn 2 Ohm ist nichts.

Klemmst Du jetzt den Draht(Licht) wieder an, solltest Du an dieser Stelle ca. 6V Gleichspannung messen können.

@ Hotte: das mit dem "Restmagnetismus" ist Legende. Wir haben es mit einer einfachen Induktion zutun. Eisenkern mit Spule drauf, an dem ein Wechselfeld (von der Schwungmasse) vorbeistreift. Streift es, wird induziert und ich habe Spannung.
Ich muss der Spule nur ein pulsierenders Magnetfeld geben(das macht die rotierende, mit Permanentmagneten bestückte Schwungmasse; immer schön Magnetpol +/-, +/- usw.) und es wird mir in der/den Spule/n etwas induzieren.
Die lichtspulen sind einlagig. D.h.: was induziert wird, geht raus.
Die Zündspule ist zweilagig un funktioniert parallel zur Induktion noch wie ein Trafo:
Es wird eine geringe Spannung induziert, die durch die Wicklung mit hoher Windungszahl und dünnem Draht auf dem selben Eisenkörper "hochgespannt" wird.

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
NorbertE
Geschrieben am: 06.08.2006, 17:36
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Als (theoretischen) Nachsatz:

beim Licht und auch der Zündung haben wir es bei unseren Mopeds keinesfalls mit Gleichspannung zu tun! Bei einer Polraddrehzahl von angenommenen 3.000 U/min habe ich (3.000 Wechsel +/- in der Minute/60 Sec.) eine Frequenz von 50 Hz.
Bei 5.000 U/min bin ich bei ca.83 Hz Frequenz. Es bleibt aber, egal welche Frequenz(die ist Drehzahlabhängig) Wechselspannung.

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
Guest
Geschrieben am: 06.08.2006, 21:23
Zitat


Unregistered









Hi Norbert, klingt plausibel was du schreibst. Jetz suche ich verzweifelt, wo ich den Blödsinn mit dem Restmagnetismus gelesen habe.
Top
DaKAr
Geschrieben am: 16.08.2006, 17:41
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 26
Mitgliedsnummer.: 222
Mitglied seit: 16.02.2006



hi
ich habe nun an der zündspule etwa 5 ohm gemessen sind die ok?
weil habe irgentwan mal gehört wenn übere 8 ohm dann ist die spule hin.
was wird nun ander zündspule gemessen?
gruß dakar
PME-MailICQ
Top
NorbertE
Geschrieben am: 16.08.2006, 21:37
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



DaKAr, folgender Vorschlag: Du gehst zu irgendeinem Elektromenschen mit Deiner Spule oder der gesamten Grundplatte. Dort lässt Du Dir den Widerstand primär (das Kabel derZündspule am Kondensator gegen Masse) und sekundär (Hochspannungsableitung gegen Masse) messen. Zusätzlich bittest Du um eine Isolationswiderstandsmessung. Dabei wird geprüft, ob bei hoher Spannung, wie wir sie ja auf der Zündungsseite haben, irgendwo nach irgendwo etwas durchschlägt. Das kann man messen. Der E-mensch sagt Dir sofort, ob das Teil ganz ist oder nicht. Wenn er das nicht tun will, lässt Du Dir die ermittelten Werte geben und postest sie hier, bis dahin haben meine beiden Multis auch neue Batterien und die ISO-Wertmessung kann ich hier auch.

Deine Ausführung: bis 5Ohm gut, ab 8Ohm defekt geht so einfach nicht und ist auch gedanklich falsch: Nimm Dir einen Eisenstab(den Kern der Zündspule) und wickle isolierten Draht beliebiger Stärke schön nebeneinander und dann übereinander drum.
Irgendwann hast Du zwei Enden; an diese angeschlossen ein Widerstandsmessgerät. Damit ermittelst Du den Gleichstromdurchgangswiderstand.
Sollte durch Dein Ungeschick beim Wickeln oder vielleicht die Wärme Deiner Hand bei einer/einigen Wicklungen die Isolation beschädigt sein, so verkürzt sich doch die Länge Deines Drahtes, Comprende? Strom (und einige andere Dinge im Leben) sucht immer den Weg des geringsten Widerstandes. Er geht nicht mehr durch die volle Spulendrahtlänge, sonder hupft auf dem kürzesten Weg von a nach b. Damit wars das schon: der Widerstand wird im Fehlerfall geringer, nicht grösser.
Grösser wird er nur durch z.B. nicht ideale Klemmstellen. Das sind Ausnahmen.
Da die eigespeiste Energie durch die gleichbleibende magnetisch Energie des Polrades jetzt auf einen kleineren Widerstand trifft, wird versucht, einen höheren Strom zu induzieren. Da das ganze Ding dafür nicht ausgelegt ist, bricht die Spannung ein... das war jetzt zu viel, ich weiss biggrin.gif, aber ich habs mal gelernt und weiss, wovon ich rede.

Ich hoffe, ich konnte es halbewege rüberbringen... rolleyes.gif

Ich werd mal nach Kürbitz eine Skizze der Zündspule mit den annähernden Widerstandwerten machen


Grüsse Norbert.



--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
boettchi
Geschrieben am: 17.08.2006, 17:43
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 152
Mitgliedsnummer.: 264
Mitglied seit: 03.05.2006



Gruss, um kein neues Thema aufzumachen frage ich hier mal nach.
Wie kann ich denn die Abrißstelle eisntellen. Bzw kann mir jemand sagen wie das am besten geht?
Fahren tut er wie sau aber laut Bild würde die Abrißstelle nicht hin hauen auserhabl des Maßes.
Blick da noch nicht so ganz durch.
Würde über Hilfe freuen.


--------------------
Daniel
PME-MailICQ
Top
boettchi
Geschrieben am: 18.08.2006, 15:48
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 152
Mitgliedsnummer.: 264
Mitglied seit: 03.05.2006



Keiner was parat??!!
Norbert bitte sag was :-)


--------------------
Daniel
PME-MailICQ
Top
NorbertE
Geschrieben am: 19.08.2006, 01:07
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14940
Mitgliedsnummer.: 211
Mitglied seit: 05.02.2006



Lars Böttcher (wirst Du nie wieder los biggrin.gif )kurz vor Abfahrt Kürbitz:

Wenn Deine Zündung läuft, lass sie. Never touch a running system!

Dieser Motor nimmt geringe Zündungsfehleinstellungen nicht übel; d.h. Du hast, was die Zündung angeht, einen relativ weiten Toleranzbereich. Diese vielbeschworene "Abrisstellung"....naja.....vergiss es. biggrin.gif

Grüsse Norbert


--------------------
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Karl Kraus
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter