Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> 2 technische Probleme mit der Jawa Typ 05, 50ccm, Motor dreht hoch, Kupplung trennt nicht
KLE
Geschrieben am: 15.08.2007, 08:13
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14
Mitgliedsnummer.: 671
Mitglied seit: 27.06.2007



Ich bin gerade dabei, meine Jawa Typ 05 Bj. 1968 zum laufen zu bringen. Ich hab zwar von Autos mit Viertaktern etwas Ahnung, aber Zweitakter sind bisher böhmische Dörfer für mich, ich versuche das zu ändern.

Was ich bisher gemacht habe:
- alten Sprit abgelassen und neuen aufgefüllt
- neuen Spritschlauch verbaut, da der alte ausgehärtet war
- Vergaser gereinigt
- Neue Zündkerze
- Zündspule gegen eine gebrauchte von einem anderen Jawa Moped getauscht
- Unterbrecher eingestellt
- Neue Kondensator eingebaut
- Vergaserleerlaufschraube in Grundeinstellung gebracht (komplett reingedreht und 1,5 Umdrehungen raus)
- Auspuff saubergemacht

Problem 1

Die letzte Aktion war die mit dem Kondensator und der Vergasergrundeinstellung. Danach sprang der Roller auf den ersten Kick an. Aber irgendwie scheine ich Geister in meiner Werkstatt zu haben, die bei dem Moped Gas geben - siehe kleines Video:

http://www.youtube.com/watch?v=rVvyolhJpn0

Was kann das sein? Wenn man, wenn der Motor hochgedreht hat, Gas gibt (konnte das mit der Cam in der Hand schlecht machen), dann säuft der Motor ab.

2. Problem

Anfangs funktionierte die Kupplung des Mopeds. Aber irgendwas muß beim Basteln schief gelaufen sein, denn sie trennt nicht mehr und der Kupplungszug hat auch keine Spannung mehr. Um das ein wenig zu illustrieren, habe ich erstmal eine Zeichnung des Aufbaus:

user posted image

Der Stift (Nummer 11) war mir beim verzweifelten Versuch, das Moped anzuwerfen, rausgefallen - so sieht er auf dem Foto aus:

user posted image

Das ist einach ein Rundstab ohne Verzahnung etc. Kann dadurch irgendetwas auseinandergefallen sein? Es wirkt so, als ob der jetzt zu kurz ist. Die Mechanik am Deckel funktioniert.

user posted image

Ich habe mir einen Dichtsatz besorgt und auch mal auf der anderen Seite den Deckel abgemacht - soll ich das wirklich zerlegen?

user posted image

Habe kein Reparaturhandbuch zu dem Moped, nur die Bedienungsanleitung des Nachfolgermodells Typ 20 und die originale Betriebsanleitung in tschechisch.

Wer hat Ideen zu meinen zwei Problemen?


--------------------
PME-MailWebseite
Top
KLE
Geschrieben am: 16.08.2007, 11:18
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14
Mitgliedsnummer.: 671
Mitglied seit: 27.06.2007



Probleme vorerst gelöst - bin gestern die erste Runde gefahren. Jetzt is vermutlich der Versager wieder dicht, aber irgendetwas is ja immer...


--------------------
PME-MailWebseite
Top
jawadriver
Geschrieben am: 17.08.2007, 21:37
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 8
Mitgliedsnummer.: 754
Mitglied seit: 06.08.2007



hey, ehm sach ma wo bekommst du eigentlich die ersatzteile für den motor her??
un auch die explosionsbilder interessieren mich. gibts auch in der nähe von hessen ersatzteile oda muss ich nach polen???

mb.

alex
PME-Mail
Top
KLE
Geschrieben am: 17.08.2007, 22:59
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 14
Mitgliedsnummer.: 671
Mitglied seit: 27.06.2007



Man muß eben einfach ein wenig recherchieren....

Ersatzteile gibts bei eBay. Ich hab meine z.B. hierher:

http://stores.ebay.de/JAWA-CZ-Oldtimerteile-Shop-Clemens

Gibt aber noch mehrere Händler, die bei eBay Jawa Brocken verkaufen.

Von eBay habe ich auch einen Ersatzteilekatalog, aus dem die Bilder sind. Die gibts aber auch in etwas schlechterer Qualität hier:

http://pincek.mysteria.cz/downloads/nd_jawa05.zip

Is allerdings für die Typ 05...

Bedienungs/Wartungsanleitung in Deutsch für die Typ 20 hier:

http://www.ho.rapauli.de/1.pdf

Für Deine Mustang gibts alles in tschechisch - evtl. is der Ersatzteilkatalog in Mehrsprachig hier:

http://pincek.mysteria.cz/jawa-50-typ-23-mustang.php

KLE


--------------------
PME-MailWebseite
Top
Hisi
  Geschrieben am: 18.08.2007, 14:40
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1510
Mitgliedsnummer.: 349
Mitglied seit: 18.10.2006



hmm.gif
also schlagt mich, wenn ich rumsabbele,
doch dein besagter stift (11) ist mit das wichtigste bei der kuppel-
geschichte, denn er überträgt die kraft von deinem kupplungszug-
mechanismus (kupplungszug zieht an einem hebel, der über eine
kulissen-kurve in seiner querrichtung erhöhen läßt = kupplungs-
weg zum Öffnen derselben) in deiner zeichnung teil.....
moment muß schauen... teile (14 - 15)

diese gruppe drückt dann auf deinen stift (11) von hinten gegen die kupplungs-
domplatte (3); er liegt in einer hohlwelle, wie sehr schön auf deinem foto
zu sehen ist. diese platte hat ein gehärtetes zentrum, auf das der stift (11)
aufläuft und weil stift und plattenlager gehärtet und im ölbad sind, läuft nix
ein, oder nutzt sich ab.

wenn nun der stift fehlte, hast du keinen gegendruck am kupplungsseil, du greifst
in's leere.......
das ist zunächst dein problem nr 2).
gruß vom hisi ph34r.gif

doch wenn du schon gefahren bist, hast du dieses problem bereits gelöst,
oder?! thumbsup.gif _clap_1.gif
PME-Mail
Top
NinjaZXR
Geschrieben am: 03.01.2008, 22:39
Zitat


Newbie
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 1005
Mitglied seit: 03.01.2008



zu dem kupplungsstift,der plötzlich zu kurz war,
ihr müsst darauf achten das im kupplungsdeckel,in der betätigungsmechanik, eine kleine kugel ist,
deshalb auch die senke im druckstab,die kugel ist bestimmt bei der demontage herausgefallen,also eine ander rein,geht eine vom lenkungslager
PME-Mail
Top
corsajäger
Geschrieben am: 26.04.2022, 21:44
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 290
Mitgliedsnummer.: 8790
Mitglied seit: 24.03.2016



Ich kram den Thread nochmal heraus, da ich bei meinem aktuellen Jawa 50 Typ 20 Projekt das Problem habe, dass ich die Kupplung zwar betätigen kann und es auch den gewohnten Widerstand am Griff gibt (beide Druckstangen und Kugel neu verbaut), aber sie trennt nicht.
Egal, wie weit ich die Madenschraube eindrehe, bei eingelegtem Gang und voll gezogener Kupplung dreht beim vor- und zurückrollen immer die Kurbelwelle mit. Beim Antreten mit komplett eingedrehter Madenschraube rutscht allerdings die Kupplung durch.

Habe ich hier etwas beim Zusammenbau falsch gemacht? Ich habe lediglich dickere Scheiben unter die Sicherungsringe der Kupplungsfedern gebaut.
Kann es sein, dass die Belagscheiben in eine bestimmte Richtung eingebaut werden müssen?
_uhm.gif


--------------------
Beste Grüße
Peter
PM
Top
kickstarter
Geschrieben am: 16.05.2022, 12:03
Zitat


Mitglied
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 33
Mitgliedsnummer.: 12324
Mitglied seit: 15.03.2022



Das ist korrekt, die Kupplungsschreiben (die mit den Korkpads) müssen mit der korrekten Seite eingebaut werden, da die Abstände sonst nicht passen (zu weit auseinander).

Gruß
PME-Mail
Top
corsajäger
Geschrieben am: 06.06.2022, 23:55
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 290
Mitgliedsnummer.: 8790
Mitglied seit: 24.03.2016



Hier nochmal bebildert, die Problematik, welche mir auf keiner Zeichnung oder Anleitung vorher bekannt war. Die Kupplungsscheiben sind konvex. Die Wölbungen der Scheiben müssen je nach außen stehen, dass sich die Scheiben genügend in der Endloskette bewegen können.
Falsch:


Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Beste Grüße
Peter
PM
Top
corsajäger
Geschrieben am: 06.06.2022, 23:58
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 290
Mitgliedsnummer.: 8790
Mitglied seit: 24.03.2016



Richtig (natürlich kommt endgültig noch eine Metalllamelle dazwischen, Abbildung nur um die Form zu verdeutlichen):


Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Beste Grüße
Peter
PM
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter