Headerlogo Forum


Seiten: (6) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Kompressionsdruck vom KR51 - M53 Motor, Benötige zur Überprüfung den Druckwert
ENIGMA
Geschrieben am: 23.10.2016, 14:58
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1953
Mitgliedsnummer.: 2215
Mitglied seit: 11.05.2009



Moin moin,
leider will der erst neulich von mir überholte Motor von der 64er Handschalter Schwalbe meiner Freundin bei steigender Motorwärme nicht mehr richtig ziehen. Sie schwächelt dann nur noch , Steigungen sind selbst im ersten Gang nicht mehr zu schaffen, ziemlich peinlich im öffentlichen Straßenverkehr ist das mittlerweile. ph34r.gif

Ich hatte dort im Frühjahr einen Megura DDR Übermaßkolben verbaut, die Lima ist zwar noch unberührt im Originalzustand- aber sehr zuverlässig, und es sind neue ölfeste doppellippige Simmeringe verbaut.
Da sie keinerlei nebelt (durch verbraten von getriebeöl),schliesse ich mit großer Sicherheit Undichtheiten unten im Kubelwellenraum aus. Auspuff habe ich auch schon erfolglos getauscht, Zündung 1,5 vor OT bei 0,3mm Abstand.
Sie springt (auch heiss) immer sofort an, Standgas hält sie ganz ruhig und nimmt auch sofort Gas an,trotz des nicht gerade super einstellbaren NKJ Vergaser 153-5, von denen ich 3 Stück zum propieren habe.

Zum UT10 konnte ich mal kurz mit User: Nobert`s 64er fahren, die hatte ein herlich kräftigen Durchzug und mehr Bums sozusagen, aber da ging das noch so mit dem Möppi von meiner Schnecke, jetzt ist`s selber eine... sad.gif

Ich habe den Verdacht,das was mit der Zylindergarnitur nicht stimmt, kann Bitte jemand bei sich am M53 Motor mal den Kompressionwert durchgeben? Wenn ich am Lüfterrad von Hand drehe, kommt mir der Druck etwas schwach vor, weniger als es manch schwächeres Gefährt in meinem Bestand hat, aber ohne genauen Wert ist das eben nur ein" Gefühl".

Dazu ist natürlich ein Kompressiondruckprüfer nötig! Ich persöhnlich habe auch noch keinen, aber ändert sich in den nächsten Tagen, da das Gerät schon lange fällig war. Gibt es schon für unter 20,-€.
Mfg enrico
PME-Mail
Top
Quax
Geschrieben am: 23.10.2016, 16:17
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 145
Mitgliedsnummer.: 6662
Mitglied seit: 21.07.2013



Hallo,

Bei einer neuen Garnitur soll der Druck bei 9,5 bar liegen, gebraucht so zwischen 8 und 9 würde ich denken.

mfg Gert
PM
Top
ENIGMA
Geschrieben am: 23.10.2016, 17:12
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1953
Mitgliedsnummer.: 2215
Mitglied seit: 11.05.2009



Ging ja schnell, thumbsup.gif Danke sehr, wird schnellsmöglichst überprüft. Ich gebe dann das Ergebnis hier durch.
PME-Mail
Top
Gudupower
Geschrieben am: 23.10.2016, 21:52
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4379
Mitgliedsnummer.: 5541
Mitglied seit: 02.06.2012



Ja also, ich würde sagen ab 8bar ist in Ordnung. Wobei sich der Wert bei kalten und warmen Motor unterscheidet. Gas auf Anschlag und dann einmal kräftig kicken, dann sollte das Gerät was brauchbares anzeigen. smile.gif

Als mein Motor platt war und kaum noch zog hatte er ca. 6,5bar.
Meine DDR Garnitur hat jetzt nach einfahren und ein paar Tausend Kilometern immer noch 10,8bar. smile.gif

Falls alles okay ist und trotzdem die Kompression so niedrig ist könnte man mal einen anderen Zylinderkopf probieren. wink.gif


--------------------
PM
Top
m@ngo
Geschrieben am: 24.10.2016, 20:36
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 764
Mitgliedsnummer.: 7560
Mitglied seit: 05.08.2014



Ist das die korrekte zündungseinstellung für die kr51?
Nicht 1,2 vOT?


--------------------
stay tuned - mfg m@ngo
PME-Mail
Top
schwalbe rider
Geschrieben am: 24.10.2016, 21:17
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3307
Mitgliedsnummer.: 1859
Mitglied seit: 01.02.2009



QUOTE (m@ngo @ 24.10.2016, 21:36)
Ist das die korrekte zündungseinstellung für die kr51?
Nicht 1,2 vOT?

Nein!
1,5mm voT.
Bei Unterbrecher kannst du ruhig bis 1,65mm gehen. Da sich der Unterbrecher in richting Spätzündung hin abnutzt.
Zuviel Spätzündung führt zur erhöhten Thermischen Belastung. Das ist meistens auch der Grund, warum beim Stino Motor der Krümmer blau anläuft. Eine zu magere Vergasereinstellung hat auch seinen Anteil daran.
Bei meinem 60/6 war der Krümmer auch nicht blau bzw. geringfügig...
PME-Mail
Top
ENIGMA
Geschrieben am: 29.10.2016, 13:53
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1953
Mitgliedsnummer.: 2215
Mitglied seit: 11.05.2009



So,ich habe hier mal ein paar (kalt) gemessene Werte zusammen mit anderen Zweitakt Fahrzeugen, als Vergleich zum KR51,leider lag ich richtig mit meiner Vermutung:

1938 Fichtel Sachs 98ccm -7,5 bar
1955 MAW Hilfsmotor 50ccm -7,0 bar
1957 Simson SR2 50ccm - 7,0 bar
1964 Simson Schwalbe KR51 50ccm - 5,0bar weep.gif
1986 DUO 4/1 (mit 63ccm) - 7,5bar
Das zeigt, das die fehlende Kompression für den Leistungsverlust schuldig ist, aber wie es dazu kam, ist mir jedoch ein schleierhaft hmm.gif
Es hat nie gekracht oder sonst irgentein Propblem gegeben.

Womöglich hat sich -wie auch immer- das Spaltmaß des Kolbenringstoßes verändert, und so pfeift der Druck dazwischen durch weg. Oder es liegt ein Bruch an einem der Ringe vor? hmm.gif Das Kompressionsproplem hatte ich über lange Zeit an meinem Sachs,da dort die 30er Jahre Hersteller Technologie es einfach nicht besser hinbekam. Die Leistung wurde aber wesentlich besser, als ich dann einige verbessernde Modifikationen vornahm.
Genaueres am KR51 kann ich natürlich erst nach zerlegen sagen.
PME-Mail
Top
essiquäler
Geschrieben am: 29.10.2016, 17:42
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 2498
Mitgliedsnummer.: 1154
Mitglied seit: 06.03.2008



War der ZYLINDER neu ?


--------------------
Grüße Gerald
PME-Mail
Top
ENIGMA
Geschrieben am: 29.10.2016, 18:47
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1953
Mitgliedsnummer.: 2215
Mitglied seit: 11.05.2009



Ich könnte jetzt sagen, der ist von von 1964, aber ich verstehe schon was du meintest. wink.gif Ja, war er.
Der Übermaßkolben ist von meiner Zylinderschleiferei DDR Lagerware , war dadurch auch nicht billig. Wir hatten bisher nur gute Erfahrungen mit Originalkolben der DDR gemacht, das wundert uns jetzt schon ein wenig.
Beim UT war die Manuela doch noch gut unterwegs damit. Ich habe noch einen zweiten komplett überholten , aber noch unerpropten M53 KHF auf der Werkbank liegen, der selbe Schleifer, Kolben ect., und liegt bei etwas über 7 Bar unbenutzt.
Warum?
PME-Mail
Top
essiquäler
Geschrieben am: 29.10.2016, 19:57
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 2498
Mitgliedsnummer.: 1154
Mitglied seit: 06.03.2008



Ich denke, der Schleifer hat zu viel Spiel gegeben.
Meine Garnitur, die ich beim Strehle schleifen ließ, hat 8,5 bar.

Wenn du den Krümmer abschraubst und dort rein schaust, sieht der Kolben dann schon ziemlich braun bis schwarz aus? Das wäre ein Zeichen, das der Kolben etwas viel Luft in der Buchse hat. Und da können Kolbenringe auch nicht mehr viel helfen.


--------------------
Grüße Gerald
PME-Mail
Top
ENIGMA
Geschrieben am: 31.10.2016, 17:29
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1953
Mitgliedsnummer.: 2215
Mitglied seit: 11.05.2009



QUOTE
Wenn du den Krümmer abschraubst und dort rein schaust, sieht der Kolben dann schon ziemlich braun bis schwarz aus? Das wäre ein Zeichen, das der Kolben etwas viel Luft in der Buchse hat. Und da können Kolbenringe auch nicht mehr viel helfen.


Hast Blöderweise recht, Gerald. Sieht man deutlich am Kolben, die braunen Spuren direkt unter dem K. Ring und das nach vielleicht nur 500km Fahrzeit dry.gif
Ich kann das Lüfterrad so lasch von Hand drehen, zum kotzen ist das. Der Druckmesser zeigte letztens nicht ganz 100% richtig an, der war etwas undicht, das habe ich behoben,ist aber denoch weit weg von 8,5 bar, aber sehe selbst.
6,5 bar sad.gif

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
ENIGMA
Geschrieben am: 31.10.2016, 17:31
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1953
Mitgliedsnummer.: 2215
Mitglied seit: 11.05.2009



... unsure.gif

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
m@ngo
Geschrieben am: 03.11.2016, 20:51
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 764
Mitgliedsnummer.: 7560
Mitglied seit: 05.08.2014



Das die garnitur so schnell verschlissen ist kann daher kommen, das nach dem schleifen evtl. die kanten der kanäle nicht gebrochen wurden...


--------------------
stay tuned - mfg m@ngo
PME-Mail
Top
ENIGMA
Geschrieben am: 05.11.2016, 14:38
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1953
Mitgliedsnummer.: 2215
Mitglied seit: 11.05.2009



Durchaus Möglich. hmm.gif Ich frage das mal meinen Schleifer.

3 Ursachen für die fehlende Kompression sind jetzt lokalisiert.
Übermaß Kolben 40,72mm hat jetzt schon mehr Spiel in der Buchse , als ein anderer gebrauchter 1964er Grundmaßkolben in seinem Zylinder. Ausmessen kan ich das nicht, aber der alte wackelt in der Buchse überhaupt nicht, der neue schon. Schleifmaß ist also zu groß.

Kolbenringe dichten selber an den Flanken nicht richtig ab, die starken schwarzen Kohlerückstände am Kolbenhemd beweisen es, warum weiss ich nicht, zu wenig Spannung?

Das Spaltmaß des Kolbenringstoßes lässt zusätzlich zuviel Druck durch,denn laut einem Nachkriegs Motoren Lehrbuch sollte der Spalt bei : Neu minimal 0,20mm und Verschleissgrenze 0,60mm liegen. Foto 2 zeigt die Proplemganritur, Foto 3 eine ebenfalls neu geschliffene aber ungenutzte. Deutliche Underschiede im Kolbenringstoß sind zu sehen, und das nach so kurzer Zeit.
Das macht in der Leistung wesentliche Underschiede aus, ich weiss das von meinem 98er Sachs.
Ich will nun versuchen, denn Zylinder zu reklamieren, mal sehen was der Schleifer dazu meint.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
ENIGMA
Geschrieben am: 05.11.2016, 14:44
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1953
Mitgliedsnummer.: 2215
Mitglied seit: 11.05.2009



Fast die Verschleissgrenze,0,40mm. sad.gif

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (6) [1] 2 3 ... Letzte » AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter