Headerlogo Forum


Seiten: (5) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Einspeichen, so wirds gemacht :)
Star73
  Geschrieben am: 24.02.2008, 16:06
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7375
Mitgliedsnummer.: 843
Mitglied seit: 29.09.2007



Zu einer Restauration gehört natürlich auch immer dazu, dass man die Laufräder neu einspeicht (der Optik und Sicherheit wegen). Dass das nicht jeder kann oder sich nicht traut, ist auch klar. Viele scheuen sich davor, manche können es nicht. Hier möchte ich ansetzen und versuchen, das Einspeichen einer stinknormalen 36-Lochfelge einfach erklären.
Dazu habe ich eine alte Drahtfelge, eine Torpedonabe von 1949 und entsprechende Speichen genommen (natürlich sollte man lieber neue nehmen.)
Die Speichenlänge kann man ganz gut hier errechnen lassen. wink.gif

So denn! _clap_1.gif

Im Ausgangszustand sollte es erstmal so aussehen: (Tipp: Stahlfelgen werden natürlich vorher lackiert; Alufelgen und Naben werden poliert und technisch überprüft (da werde ich nachher noch drauf eingehen))

(Da heute schönes Wetter war, habe ich mich draußen hingesetzt. Da sind bessere Lichtverhältnisse und es macht mehr Spaß. Stört euch also nicht an dem Betonboden...)

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Star73
Geschrieben am: 24.02.2008, 16:14
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7375
Mitgliedsnummer.: 843
Mitglied seit: 29.09.2007



Zunächst sucht man sich eine Nabenflanschseite aus. Diese zeigt dann nach oben (zum Betrachter hin). Analog dazu liegt die Felge. Speichen, die am oben liegenden Nabenflansch befestigt werden, kommen auch in die obere der beiden Reihen in der Felge.
Nun sucht man sich das Ventilloch.
Man steckt die erste Speiche an einer beliebigen Stelle von außen durch den Nabenflansch. Diese wird mit einem Nippel am ersten Loch links neben dem Ventilloch festgeschraubt.
Sieht dann so aus:

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Star73
Geschrieben am: 24.02.2008, 16:18
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7375
Mitgliedsnummer.: 843
Mitglied seit: 29.09.2007



Hat man die erste Speiche drinne, werden so noch 8 weitere Speichen in jedes zweite Nabenloch von außen gesteckt. An der Felge werden diese analog in jedes zweite Loch der oberen Reihe gesteckt und befestigt (also insgesamt dann in jedes vierte Felgenloch). Sie werden von der ersten Speiche aus jeweils der Reihe nach und parallel zur Nabe befestigt. Jetzt hat man die ersten 9 Speichen drin.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Star73
Geschrieben am: 24.02.2008, 16:20
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7375
Mitgliedsnummer.: 843
Mitglied seit: 29.09.2007



Nun wird die Nabe axial gedreht, und zwar im Uhrzeigersinn. Daurch erhalten die Speichen ihren Neigungswinkel.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Star73
Geschrieben am: 24.02.2008, 16:30
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7375
Mitgliedsnummer.: 843
Mitglied seit: 29.09.2007



Jetzt kann man die kreuzenden Speichen einziehen. Ich beziehe mich dabei auf die sog. Flechtmethode, d.h. eine kreuzende Speiche kreuzt jeweils drei Speichen über zwei Ebenen. Diese Methode ist weit verbreitet und gilt als am stabilsten.

Man zählt von der zu allererst eingezogenen Speiche (die links neben dem Ventilloch) 6 Nabenlöcher ab und in das 7. Loch wird die Speiche von innen durch den Flansch gesteckt. Diese wird über die ersten zwei Speichen drüberweg, und unter der dritten Speiche drunterdurch gezogen. Sie wird im nächsten Felgenloch der oberen Reihe links neben dem der ersten Speiche befestigt. (denn es ist ja nun noch jedes zweite obere Loch in der Felge frei)

Siehe Bild

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Star73
Geschrieben am: 24.02.2008, 16:48
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7375
Mitgliedsnummer.: 843
Mitglied seit: 29.09.2007



Auf diese Art zieht man nun weitere 8 Speichen ein, sodass man die ersten 18 Speichen drinne hat und somit eine Seite komplett ist. Jedes freigebliebene Nabenloch wird also von innen mit einer Speiche durchzogen und in das jeweile Felgenloch der oberen Reihe gesteckt und befestigt. Empfehlenswert sind ca. 6-8 Umdrehungen am Speichennippel, um die Speichen vorerst nicht zu sehr festzuziehen. Flechtmuster beachten!!! (wie oben beschrieben und auf dem Bild zu sehen). Es macht sich dabei gut, gegen den Uhrzeigersinn zu speichen, da man so nicht durcheinander kommt. Jedes von der ersten Speiche aus links gelegene Loch (es ist ja immernoch jedes zweite Loch am Nabenflansch frei) wird mit einer Speiche bestückt und auch an der Felge ins jeweils nächste links liegende Loch gesteckt. So wird der Reihe nach jedes Loch mit einer Speiche bis zur Komplettierung versehen.
Auf dem Bild sind nun alle kreuzenden Speichen eingezogen.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Star73
Geschrieben am: 24.02.2008, 17:06
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7375
Mitgliedsnummer.: 843
Mitglied seit: 29.09.2007



Jetzt wird das ganze Rad gedreht, sodass nun die freie (uneingespeichte) Seite oben liegt.
Hier geht man genauso vor, wie oben beschrieben.

Bilderklärung:
Es zählt wieder nur analog zum nun oben liegenden zweiten Nabenflansch die obere Reihe der Felgenlöcher. Denkt man sich eine Linie vom Ventilloch parallel zur Nabe (gelb gepunktet!), kommt man direkt auf ein Nabenloch. Von diesem Nabenloch zählt man 3 Löcher nach links ab und ins 4. Loch kommt die erste Speiche von außen rein. (rot!!!) Die erste Speiche kommt wieder direkt in das nächste links vom Ventilloch gelegene Felgenloch. Von dieser Speiche zählt man wiederum 4 Löcher nach rechts ab und ins 5. Loch kommt die erste kreuzende Speiche von innen rein (grün!!!). Sie wird im linksgelegenen Nachbarloch der ersten Speiche befestigt.
Von der ersten Speiche aus gesehen kommt nun wieder in jedes zweite Nabenloch eine Speiche von außen rein. Diese werden wieder in jedes zweite freie Loch oben (von der ersten Speiche aus geshen!!) gesteckt und befestigt.
Die im Bild hellblau gekennzeichneten Punkte sind noch freie Löcher für kreuzende Speichen (sie kommen in die letzten freien Löcher von Felge und Nabe rein.)

Auf dem Bild ist das ganz gut zu erkennen.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Star73
Geschrieben am: 24.02.2008, 17:10
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7375
Mitgliedsnummer.: 843
Mitglied seit: 29.09.2007



Geht man nun weiter nach diesem Schema vor (das Musterprinzip ist das gleiche wie ganz oben beschrieben), erhält man folgende Speichenkonstellation an der Nabe:

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Star73
Geschrieben am: 24.02.2008, 17:15
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7375
Mitgliedsnummer.: 843
Mitglied seit: 29.09.2007



Jetzt hätten wir im Prinzip schon das ganze Rad fertig gespeichtt! _clap_1.gif
So sollte es dann eigentlich aussehen:

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PME-Mail
Top
Star73
Geschrieben am: 24.02.2008, 17:21
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7375
Mitgliedsnummer.: 843
Mitglied seit: 29.09.2007



Zunächst zieht man alle Speichen nur handfest an. Wenns geht, alle mit der gleichen Festigkeit (gleiche Anzahl an Umdrehungen wink.gif ). Damit beugt man einem zu starken Seiten- oder Höhenschlag vor. Ist das Rad komplett eingespeicht, zieht man alle Speichen mit gleicher Umdrehungsanzahl fest. Natürlich kann es auch trotzdem vorkommen, dass man einen Schlag drinne hat un das Rad eiert. Dann muss man Zentrieren.
Dazu muss ich aber erst noch Bilder und Skizzen machen (immerhin hab ich das rad auch heute Vormittag erst eingespeicht...), also entschuldigt das; ich werde es die nächsten Tage (morgen??) nachreichen. Ihr seid ja sowieso erstmal mit Speichen einziehen beschäftigt tongue.gif .

Zentrieren kommt also noch. wink.gif biggrin.gif (denn das ist nochmal genauso wichtig)

mfG Christoph (wegen der Nabende- und -montage schaue man bitte in den Nabenfred. smile.gif
PME-Mail
Top
Gringo
Geschrieben am: 24.02.2008, 20:02
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2170
Mitgliedsnummer.: 42
Mitglied seit: 02.03.2005



Haste wirklich gut erklärt, werde das mal testen. Ich habe mir ofte ein Rad daneben gestellt, das kriegt jeder Laie hin biggrin.gif

Hast du zufällig so ein Speichenwalzgerät?? Ich muß mir paar alte Speichen kürzen und ein neues Gewinde aufwalzen....
PME-Mail
Top
Star73
Geschrieben am: 24.02.2008, 20:06
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7375
Mitgliedsnummer.: 843
Mitglied seit: 29.09.2007



Nö, Speichenwalzgerät hab ich nicht.

Entweder ich poliere die alten Speichen auf und kaufe neue zusätzlich zu, oder ich gehe aufn Schrottplatz, wo die ganzen weggeworfenen Alufelgen mit Favoritnabe liegen, Da sind entweder Nirosta oder Verzinkte drinne. Und das zum Nulltarif!!! thumbsup.gif

Außer bei meiner 27''-Wulstfelge. Da wusste ich nicht weiter, da ich keine Speichen dazu hatte. Da habe ich einfach 28'' Hinterrad- und Vorderradspeichen genommen und sie abwechselnd eingezogen...glücklicherweise hats gepasst... happy.gif

Muss maln Bild von dem Ding machen....
PME-Mail
Top
Gringo
Geschrieben am: 24.02.2008, 20:18
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2170
Mitgliedsnummer.: 42
Mitglied seit: 02.03.2005



genau um solche felgen geht das, die Naben sind auch spezialteile, da passt nix serienmäßiges....
PME-Mail
Top
Gringo
Geschrieben am: 25.03.2008, 17:22
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2170
Mitgliedsnummer.: 42
Mitglied seit: 02.03.2005



ich habe mal versucht nach deiner beschreibung zu arbeiten, ging eigentlich ganz gut, bis auf das ich das parallele Loch zum Ventilloch verfehlt habe. optisch passt das jetzt alles, leider sind einige speichen zu lang, das komische ist, ich hatte das rad schonmal aufgespeicht (nur mit anderer nabe) und da hat alles gepasst. ich habe die neue nabe vermessen, konnte aber keinen gravierenden unterschied feststellen. nun muß ich mir son speichenwalzgerät besorgen. mein nächstes Problem ist, das die vorderradnabe 32 loch hat, haut das da mit deiner anleitung hin?? Außerdem sind bei diesen Felgen die Löcher anders angeordnet, das erleichtert die aufgabe nicht unbedingt hmm.gif
PME-Mail
Top
Star73
Geschrieben am: 25.03.2008, 17:32
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7375
Mitgliedsnummer.: 843
Mitglied seit: 29.09.2007



Mmhhh...also das mit dem Paralellloch erfordert Augenmaß. Man muss die Felge genau waagerecht halten und auch ein bisschen abzählen (von der anderen Flanschseite. Im Kopf hab ichs nicht mehr, aber wenn ich davor sitze, seh ichs wieder).
Hast du neue Speichen? Die können auch manchmal Überlänge haben... hmm.gif

Und mit ner 32 Loch-Felge funktioniert es ähnlich. Nur, dass du halt nicht beim ersten Schritt 9 Speichen in jedes zweite Nabenloch ziehst, sondern 8. (Das Muster und das Prinzip ist das gleiche).

Gut, dass du den Fred hochgeholt hast, ich will demnächst zentrieren und das noch näher beschreiben und dann will/muss ich auch noch einige Felgen einspeichen.

mfG Christoph smile.gif
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (5) [1] 2 3 ... Letzte » AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter