Wissenswertes Simson Spatz SR 4-1







Wissenswertes

Die Geschichte des Spatz:

Im Sommer 1964 kam das neue Simson Moped vom Typ "Spatz" als Nachfolger des SR 2E auf den Markt. Es war das erste Moped der sogenannten "Vogelserie". Die ersten Modelle hatten noch den Zweigangmotor mit Pedaltrieb aus Sömmerda. Außer dem Vordergabel wurde nichts vom SR 2E übernommen.

Nach kurzem Produktionszeitraum wurde der "Spatz" dann mit Kickstarter - Motor angeboten. Ab 1968 wurde dann ein 2 Gang Simson Motor (M52) eingebaut, nur noch mit Kickstarter. 1970 wurde die Fertigung des Spatzes aufgrund stark rückläufigen Absatzes eingestellt.

Preis:

In der DDR kostete das SR 4-1 Moped EVP 1050,- Deutsche Mark.

Produzierte Stückzahl:

SR 4-1P (Pedalausführung) mit "Soemtron"-Motor aus Sömmerda - ca. 30.000 Stück
SR 4-1K (Kickstarterausführung) mit "Soemtron"-Motor aus Sömmerda - ca. 120.000 Stück
SR 4-1 SK mit Simson Kickstarter-Motor (M52 KH) - ca. 68.070 Stück

Lackierungen:

Dunkelrot mit papyrusfarbigem Tank und Motorverkleidungsblechen
Graugrün mit papyrusfarbigem Tank und Motorverkleidungsblechen

Export:

Die Firma „Neckermann“, importierte den Spatz in die BRD und verkaufte ihn dort zum Neupreis von 598,- DM. Diese Spatz Mopeds waren weder mit Batterie noch Hupe ausgestattet, sondern nur einen Fahrradklingel.
Die Spatzmopeds für den Export hatten außerdem einen gedrosselten Motor.

zulässige Umbaumaßnahmen:

SR 4-1 P

Umbau der Fußbremsanlage auf außenliegenden Bremshebel am Bremsschild
Anbau eines typgeprüften Kindersitzes
Anbau eines Beinschutzbleches
Anbau Rückblickspiegel rechts
Anbau einer Anhängerkupplung mit E-Teil

SR 4-1 K / SR 4-1 SK

Einbau des Simson Motors M 52 KH und alle unter SR 4-1 P aufgeführten Veränderungen



Alle Angaben ohne Gewähr Page loaded in 0.006 seconds.
simson