Headerlogo Forum


  AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Kondensator wechseln, ...ohne die Grundplatte zu zerstören
docralle
Geschrieben am: 28.07.2012, 21:47
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5595
Mitgliedsnummer.: 3883
Mitglied seit: 01.10.2010



Mal ne bescheidene Frage: wie wechsel ich bei der Optimagrundplatte den Kondensator, ohne das diese sich in ihre Bestandteile auflöst.

Bis jetzt habe ich mich mit dem Wechsel der kompletten Grundplatte beholfen...


--------------------
Geduld ist etwas, was einem weiterbringt.

1986-2016 Der Roller wird 30
Mein Fuhrpark:

SR 50 CE (neues Projekt)

Meine 51er

1 Mifa Universal (510); 1 Mifa Klappi (904) und 2 schöne Diamantfahräder....


Gruß Ralle
PME-Mail
Top
KGL
Geschrieben am: 28.07.2012, 22:17
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 365
Mitgliedsnummer.: 4199
Mitglied seit: 08.02.2011



Rausschlagen, dann LEICHT mit FEINEM Schleifpapier ETWAS ausschleifen und den neuen rein, dann an den Seiten VORSICHTIG mit einem Körner wieder einschlagen!

ABER BITTE MIT VORSICHT! ICH DEPP HAB ES ÜBERTRIEBEN UND EINE GRUNDPLATTE VERSEMMELT!! rolleyes.gif

Siehe erstes Bild auf der Seite


--------------------
Grüße, Georg
PME-MailICQ
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 29.07.2012, 05:49
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7336
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Moin Ralle,

die Variante mit den Körnerschlägen hat wie du gesehen hat einige Nachteile (siehe Georg), zumal die heutigen Kondensatoren auch noch ein leichtes Untermaß haben.

Meiner Meinung nach ist die bessere Variante, seitlich in die Grundplatte ein Loch zu bohren und ein Gewinde M4 zu schneiden. Der Kondensator lässt sich dann mit einer Madenschraube M4 gut sichern. Jeder weitere Wechsel ist ohne Probleme zu bewerkstelligen.

Viele Grüße, Jürgen


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
ddrschrauber
Geschrieben am: 29.07.2012, 13:39
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7892
Mitgliedsnummer.: 1221
Mitglied seit: 07.04.2008



QUOTE (der Lehmann @ 29.07.2012, 06:49)
Moin Ralle,

die Variante mit den Körnerschlägen hat wie du gesehen hat einige Nachteile (siehe Georg), zumal die heutigen Kondensatoren auch noch ein leichtes Untermaß haben.

Meiner Meinung nach ist die bessere Variante, seitlich in die Grundplatte ein Loch zu bohren und ein Gewinde M4 zu schneiden. Der Kondensator lässt sich dann mit einer Madenschraube M4 gut sichern. Jeder weitere Wechsel ist ohne Probleme zu bewerkstelligen.

Viele Grüße, Jürgen

Hallo Jürgen, das mit der Schraube ist aber anfällig. Durch die Vibrationen lockert sich früher oder später der Kondensator oder du zerstörst den Becher, weil sich die Schraube reinbohrt.

Der Tim


--------------------
Fahrzeuge:
Simson:
SR2
SR2E
S50B2
Schikra
MZ:
ETZ 150
und noch ne Honda CB 500

Homepage der Simson Söhne
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 30.07.2012, 14:21
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 7336
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



QUOTE (ddrschrauber @ 29.07.2012, 14:39)
Hallo Jürgen, das mit der Schraube ist aber anfällig. Durch die Vibrationen lockert sich früher oder später der Kondensator oder du zerstörst den Becher, weil sich die Schraube reinbohrt.

Der Tim

Hallo Tim,

ich habe ja nur einen Vorschlag (ich glaube unser Geenich hat das hier schon mal vorgestellt) gemacht. Natürlich kannst du die Schraube nicht bis sonstwohin reinleiern, da ist schon Gefühl gefragt. Die Madenschraube lässt sich außerdem wunderbar mit einem Farbklecks sichern.

Wie gesagt, nur ein Vorschlag. Ich habe beste Erfahrungen damit gemacht.

Viele Grüße, Jürgen

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 11
UT 12 in Sachsen, wenn nicht gerade Urlaub ist, dann dabei!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
ddrschrauber
Geschrieben am: 30.07.2012, 16:56
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7892
Mitgliedsnummer.: 1221
Mitglied seit: 07.04.2008



Ich habe schon zwei Zündungen mit dieser Reparaturvariante zur erneuten Reparatur gehabt. Wirklich sicher ist bei lose sitzendem Kondensator nur eine Lage Alufolie.

Der Tim


--------------------
Fahrzeuge:
Simson:
SR2
SR2E
S50B2
Schikra
MZ:
ETZ 150
und noch ne Honda CB 500

Homepage der Simson Söhne
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen Optionen AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter