Headerlogo Forum


Seiten: (2) [1] 2  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Duplex - Bremse, Umbau Vorderbremse
Headbanger
Geschrieben am: 17.05.2019, 13:01
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 200
Mitgliedsnummer.: 10227
Mitglied seit: 09.09.2018



Hi Leutz,

um etwas mehr Wirkung und Reserve für meinen geplanten Einsatzzweck zu haben, möchte ich versuchen, aus ein paar Vorderbremsen eine Duplex-Bremse zu bauen. Gedacht habe ich das so:

1.) Den oberne Niet ausbohren, dann den Zapfen ausschlagen
2.) eine Führungshülse für den zweiten Bremsnocken drehen und an den Bremsschild anschweißen
3.) Aufbohren auf Nockendurchmesser
4.) Nocken abändern, siehe Bilder. Das dürfte der schwierigste Teil werden. CNC fräsen kann ichs nicht, daher werde ich die zwei Nocken nach alter Väter Sitte mit der Feile bearbeiten, bis es passt.
5.) 2 Anlenkhebel wie auf dem Bild gezeigt zusammenschweißen
6.) Alles zusammenbauen, dabei wird eine Bremsbacke gedreht um 180°

Sollte eigentlich gehen, damit hätte man dann 2 auflaufend wirkende Bremsbacken. In verbindung mit einer Gabelversteifung sollte das den gewünschten Effekt bringen für den Crosser.

Werde berichten. Habt ihr sowas schon mal woanders an ner Simme gesehen? Wo?

MFG Marko

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
If you want to be happy for a day, have a drink or two.
If you want to be happy for a year, marry.
If you want to be happy for a lifetime, ride a motorcycle.
PME-Mail
Top
Headbanger
Geschrieben am: 17.05.2019, 13:03
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 200
Mitgliedsnummer.: 10227
Mitglied seit: 09.09.2018



hier die Innenseite. Die blau transparenten Bereiche stellen den Nocken vor der Bearbeitung dar.

Die Nocken drehen gegen die Uhr auf diesem Bild und treiben damit die Backen nach aussen.
Das Rad dreht auf diesem Bild auch gegen den Uhrzeigersinn.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
If you want to be happy for a day, have a drink or two.
If you want to be happy for a year, marry.
If you want to be happy for a lifetime, ride a motorcycle.
PME-Mail
Top
Otto
Geschrieben am: 17.05.2019, 13:17
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1692
Mitgliedsnummer.: 7023
Mitglied seit: 21.12.2013



QUOTE (Headbanger @ 17.05.2019, 13:01)
Hi Leutz,

um etwas mehr Wirkung und Reserve für meinen geplanten Einsatzzweck zu haben, möchte ich versuchen, aus ein paar Vorderbremsen eine Duplex-Bremse zu bauen. Gedacht habe ich das so:

1.) Den oberne Niet ausbohren, dann den Zapfen ausschlagen
2.) eine Führungshülse für den zweiten Bremsnocken drehen und an den Bremsschild anschweißen
3.) Aufbohren auf Nockendurchmesser
4.) Nocken abändern, siehe Bilder. Das dürfte der schwierigste Teil werden. CNC fräsen kann ichs nicht, daher werde ich die zwei Nocken nach alter Väter Sitte mit der Feile bearbeiten, bis es passt.
5.) 2 Anlenkhebel wie auf dem Bild gezeigt zusammenschweißen
6.) Alles zusammenbauen, dabei wird eine Bremsbacke gedreht um 180°

Sollte eigentlich gehen, damit hätte man dann 2 auflaufend wirkende Bremsbacken. In verbindung mit einer Gabelversteifung sollte das den gewünschten Effekt bringen für den Crosser.

Werde berichten. Habt ihr sowas schon mal woanders an ner Simme gesehen? Wo?

MFG Marko

Bist du Student? Nur damals hatte ich genug Zeit für solche Sachen.

zu 5.: Würde ich nicht schweißen sondern mit Gelenken montieren, du hast ja schon Löcher für die Achsen in deiner Zeichnung, nur wenn das beweglich ist wird das funktionieren. Die Verbindung zwischen den beiden Hebeln würde ich mit einer Gewindestange einstellbar machen, dann kannst du die Nocken noch etwas verdrehen, in dem du den Abstand zwischen den Hebeln veränderst.

zu 4. Warum kannst du das nicht fräsen? Wenn du die anderen teile fräsen kannst, kannst du auch die Nocken fräsen.


--------------------
Mein Fuhrpark

Twingo C06 Bj 1998 Alltagsfahrzeug zurzeit in Schweißkur
http://www.twingotuningforum.de/thread-38712.html
Saab 9-3 bj. 1999 (Schwedenstahl als temporärer Ersatz für den Twingo - Mulitmediadisplay wird gerade bei Domhöfer überholt)
C4 Grand Picasso von 2011 (Auto von meiner Frau, was eine Drecksbude mit dem berüchtigten VTi120 Motor - aus Citroen, Peugeot, BMW und Mini)
Trabant 601 Bj 1989 (lange nicht mehr bewegt...)
Ninja ZX6R Bj 1998 (als Neufahrzeug gekauft und dabei geblieben, soll eine rollende Restauration werden, derzeit 120.500km auf der Uhr)
SR2E Bj 1962 (seitdem in Familienbesitz, Überholung läuft)
Pegasus KM30 Bj 1994 (als Alltags und Reiserad, rollende Restauration, geschätzt 80.000km gelaufen, eine MIFA-Marke????)
Giant Terrago Bj 1999 (Mountainbike geschätzt 50.000 km gelaufen)
MIFA Klappie Bj 1972 (restauriert)
Diamant 35154 Schwanenhals (Projekt für irgendwann)
DKW RT100 Bj. 1938 (wird restauriert)
DKW RT100 Bj. 1939 (eigentlich Teileträger für oben, aber wer weiß...)
Express 98ccm Bj. 1949 (in Restaurierung)
Motobecane MB2 Bj. 1928 (wird restauriert)
weitere Fahrräder...
PME-Mail
Top
Andi0105
Geschrieben am: 17.05.2019, 15:22
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5963
Mitgliedsnummer.: 3868
Mitglied seit: 26.09.2010



Alternativ könntest du dir, da du ja einen SR2 E hast, die Vorderschwinge vom Spatz besorgen und die herkömmliche (Spatz)Nabe in eine Essi Felge einspeichen.
Passende Bremsankerplatten gibts dann mit innenliegendem oder, weils ja eh nicht auf Originalität ankommt, mit außenliegendem Bremshebel.
Es ist zwar auch nur ne Simplex, allerdings mit einer sicherlich besseren Wirkung wink.gif

Mfg Andi
PME-Mail
Top
SR57
Geschrieben am: 18.05.2019, 00:09
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1041
Mitgliedsnummer.: 6069
Mitglied seit: 22.12.2012



QUOTE (Headbanger @ 17.05.2019, 14:01)
Hi Leutz,

um etwas mehr Wirkung und Reserve für meinen geplanten Einsatzzweck zu haben, möchte ich versuchen, aus ein paar Vorderbremsen eine Duplex-Bremse zu bauen. Gedacht habe ich das so:

1.) Den oberne Niet ausbohren, dann den Zapfen ausschlagen
2.) eine Führungshülse für den zweiten Bremsnocken drehen und an den Bremsschild anschweißen
3.) Aufbohren auf Nockendurchmesser
4.) Nocken abändern, siehe Bilder. Das dürfte der schwierigste Teil werden. CNC fräsen kann ichs nicht, daher werde ich die zwei Nocken nach alter Väter Sitte mit der Feile bearbeiten, bis es passt.
5.) 2 Anlenkhebel wie auf dem Bild gezeigt zusammenschweißen
6.) Alles zusammenbauen, dabei wird eine Bremsbacke gedreht um 180°

Sollte eigentlich gehen, damit hätte man dann 2 auflaufend wirkende Bremsbacken. In verbindung mit einer Gabelversteifung sollte das den gewünschten Effekt bringen für den Crosser.

Werde berichten. Habt ihr sowas schon mal woanders an ner Simme gesehen? Wo?

MFG Marko

Du hastn Dachschaden, langsam wirst du mir sympathisch biggrin.gif


--------------------
-Rex Moped Luxus 53
-Victoria Vicky III 55
-SR2 57 beige
-SR2 57 diaphanblau
-SR2 58 Ersatzrahmen "Boardtracker"
-SR2 59 dunkelblau
-SR2E 60 maron Alltagsmoped
-SR2E 60 maron

Alles Patina / Originallack oder in schlechtem Zustand.
Kein Herz für Neulack.
PME-Mail
Top
der Lehmann
Geschrieben am: 18.05.2019, 05:51
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Moderator
Beiträge: 8348
Mitgliedsnummer.: 487
Mitglied seit: 17.02.2007



Das Projekt liegt bei mir auch noch in der Schublade. Ich will für meinen Rennessi auch noch eine Dublex bauen. Ist nur leider aus Zeitgründen noch nicht geworden. dry.gif

Deine Idee der Umsetzung finde ich klasse, vor allem die Gestaltung der Nocken. thumbsup.gif Dadurch ist die Verwendung der originalen Bremsbacken möglich. _clap_1.gif

Deine "feinen" Konstruktionsskizzen drucke ich mir gleich aus und hänge mir die als Merkposten in meinen Bastelkeller. rolleyes.gif


--------------------
Viele Grüße, Jürgen

Teilnahme UT 1 bis UT 6 und UT 8 bis UT 13
UT 14 in der Sächsischen Schweiz ist abgesagt!

"Das Können ist des Dürfens Maß!" Paul Preuß
PME-Mail
Top
Pyramidenverleih
Geschrieben am: 18.05.2019, 07:24
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 382
Mitgliedsnummer.: 10147
Mitglied seit: 21.07.2018



Ich hätte die Befürchtung das der Nocken durch den Druck der Bremsbacke klemmt und sich die Bremse nicht mehr lösen kann oder dieser stark verschleißt.

Aber whrscheinlich wird dies in der kleinen Bremse funktionieren, wiegt ja alles fast nichts und die Kräfte sind sehr moderat.


--------------------
Gruß Bernd
### Suche gut erhaltenes Knieblech für KR50 in Hammerschlagblau ###

Ist das Drehmoment erreicht, geht die Schraube wieder leicht.

mein SR2E Bj 1961 Patina
mein Star 1967 Patina
PME-MailWebseite
Top
Schmied
Geschrieben am: 19.05.2019, 09:12
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5229
Mitgliedsnummer.: 423
Mitglied seit: 04.01.2007



Ich hatte mich vor einigen Jahren auch schonmal mit dem Thema befasst und auf "Servo-Bremse" umgebaut (hatte ich damals auch hier im Forum irgendwo berichtet).
Funktioniert bis heute tadellos und selbst die DEKRA war von der Bremsleistung (im gegensatz zum Originalwert) höchst überrascht.
Zu erkennen ist der Umbau nur daran, dass sich an Stelle des Nietes eine Schraube im Bremsschild befindet...

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
LASER Schneid- und Gravierarbeiten für Werbung und Modellbau
PME-Mail
Top
Pyramidenverleih
Geschrieben am: 19.05.2019, 10:59
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 382
Mitgliedsnummer.: 10147
Mitglied seit: 21.07.2018



Also die Haltebolzen schwimmbar gebaut damit sich die Bremsbacken wie bei eine Duoservobremse zu zwei auflaufenden Bremsbacken schieben.
Eigentlich eine simple Idee mit großer Wirkung.
Konnte hier im Forum leider nichts finden aber halte es für einen überaus sinnvollen Umbau.


--------------------
Gruß Bernd
### Suche gut erhaltenes Knieblech für KR50 in Hammerschlagblau ###

Ist das Drehmoment erreicht, geht die Schraube wieder leicht.

mein SR2E Bj 1961 Patina
mein Star 1967 Patina
PME-MailWebseite
Top
Headbanger
Geschrieben am: 19.05.2019, 21:35
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 200
Mitgliedsnummer.: 10227
Mitglied seit: 09.09.2018



QUOTE (Pyramidenverleih @ 19.05.2019, 10:59)
Also die Haltebolzen schwimmbar gebaut damit sich die Bremsbacken wie bei eine Duoservobremse zu zwei auflaufenden Bremsbacken schieben.
Eigentlich eine simple Idee mit großer Wirkung.
Konnte hier im Forum leider nichts finden aber halte es für einen überaus sinnvollen Umbau.

Ich habs iwie nicht kapiert.... _uhm.gif

Hast Du ne Skizze parat? Ein Foto von innen?

Danke.

MArko


--------------------
If you want to be happy for a day, have a drink or two.
If you want to be happy for a year, marry.
If you want to be happy for a lifetime, ride a motorcycle.
PME-Mail
Top
Pyramidenverleih
Geschrieben am: 19.05.2019, 22:00
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 382
Mitgliedsnummer.: 10147
Mitglied seit: 21.07.2018



Ein Foto habe ich nicht, das Prinzip ist aber ganz simpel und ist im Hirnkasten schon von einer dicken Staubschicht bedeckt rolleyes.gif

Durch die schwimmende Lagerung der oberen Bremsbackenhalterung schieben sich die Bremsbackenhälften in Bremsrichtung so das sie voll anliegen
Dadurch kommt es zu zwei auflaufenden Bremsbacken wie bei einer Duplexbremse erzielt wird.

Einfacher gesagt, wenn der oberen Anlagebolzen der Bremsbacken schiebbar wäre, würde die Bremse wesentlich besser bremsen.

Das heißt, den Lagerbolzen ausbohren, ein Langloch ins Lagerschild (3mm Spiel sollten völlig reichen) und schiebbar befestigen.

Das Bild zeigt die Wirkung einer Duplexbremse. Statt des unteren Bremshebels bei einer Duplexbremse verschieben sich die Bremsbacken und es hat dann fast die selbe Wirkung.


Ich werde es auf alle Fälle bauen und testen wink.gif

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Gruß Bernd
### Suche gut erhaltenes Knieblech für KR50 in Hammerschlagblau ###

Ist das Drehmoment erreicht, geht die Schraube wieder leicht.

mein SR2E Bj 1961 Patina
mein Star 1967 Patina
PME-MailWebseite
Top
Headbanger
Geschrieben am: 31.05.2019, 16:34
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 200
Mitgliedsnummer.: 10227
Mitglied seit: 09.09.2018



So, hab mal angefangen zu basteln:

1.) Zapfen ausgebohrt 6,5mm
2.) den aüßeren Schild kurz angepunktet, weil er sich sonst verschiebt. Sollte man direkt als erstes machen. Ich wusste nicht, dass der dann lose wird....
3.) Neuen Lagersitz für 2. Nocken gedreht. Innenmaß ist 10mm, aussen wie der Andere.
4.) Lagerschild aufgebohrt, abgestufter Lagersitz eingepasst.
5.) Diesen kurz angepunktet.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
If you want to be happy for a day, have a drink or two.
If you want to be happy for a year, marry.
If you want to be happy for a lifetime, ride a motorcycle.
PME-Mail
Top
Headbanger
Geschrieben am: 31.05.2019, 16:38
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 200
Mitgliedsnummer.: 10227
Mitglied seit: 09.09.2018



Wegen der Umarbeitung der Nocken muss ich mal schauen, bekommt das evtl. doch CNC gedreht biggrin.gif

Werd Montag mal vorsprechen. Ich habe noch 2 von den Nocken, wo so ne Art Bordscheiben dran sind. Sind die vom SR1?

Die gefallen mir gut, weil da die Bremsbacke seitlich nicht weg kann. Allerdings ist die Am Nocken dünner als die andere, ob das wohl reicht vom Hub her?


MfG Marko

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
If you want to be happy for a day, have a drink or two.
If you want to be happy for a year, marry.
If you want to be happy for a lifetime, ride a motorcycle.
PME-Mail
Top
Pyramidenverleih
Geschrieben am: 31.05.2019, 18:24
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 382
Mitgliedsnummer.: 10147
Mitglied seit: 21.07.2018



Du baust Voll-Duplex?
Werde an die Servo-Duplex ghen sobald der SR2 läuft,
habe reichlich vordere Bremsschilder durch diverse Bastelkistenkäufe tongue.gif

Sie ist halt pflegeleichter und bremst auch rückwärts so gut wie vorwärts.


--------------------
Gruß Bernd
### Suche gut erhaltenes Knieblech für KR50 in Hammerschlagblau ###

Ist das Drehmoment erreicht, geht die Schraube wieder leicht.

mein SR2E Bj 1961 Patina
mein Star 1967 Patina
PME-MailWebseite
Top
Andi0105
Geschrieben am: 31.05.2019, 20:02
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5963
Mitgliedsnummer.: 3868
Mitglied seit: 26.09.2010



QUOTE (Pyramidenverleih @ 31.05.2019, 19:24)

Sie ist halt pflegeleichter und bremst auch rückwärts so gut wie vorwärts.

Wenn man besonders oft rückwärts fährt mit dem Essi, bestimmt von Vorteil laugh.gif

Mfg Andi
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (2) [1] 2  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter