Headerlogo Forum


Seiten: (9) 1 [2] 3 4 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Motorrevision 65 iger Pedalspatz, Erster Gang fliegt raus
Pyramidenverleih
Geschrieben am: 15.11.2021, 21:18
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 667
Mitgliedsnummer.: 10147
Mitglied seit: 21.07.2018



Ich kann morgen mal in der SR2 Schatzkiste schauen, müßte noch nen paar Räder haben.
Falls Du interesse hast.


--------------------
Gruß Bernd

Ist das Drehmoment erreicht, geht die Schraube wieder leicht.

mein SR2E Bj 1961 Patina
mein Star 1967 Patina
mein KR50 1962 Patina
mein S50B Bj 1976 Neuaufbau
PME-MailWebseite
Top
smartsurfer81
Geschrieben am: 15.11.2021, 21:35
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 979
Mitgliedsnummer.: 7045
Mitglied seit: 01.01.2014



Ja schau mal bitte.
PME-Mail
Top
smartsurfer81
Geschrieben am: 16.11.2021, 10:09
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 979
Mitgliedsnummer.: 7045
Mitglied seit: 01.01.2014



Ich möchte die Kurbelwelle mal selber überholen. Hat jemand einen Tip wo ich einen Pleuelsatz herbekommen?
Wenn ich mal schaue kostet ein originales Pleuel ohne Zubehör schon im die 50 Euro.
So viel kostet ja schon eine Nachbauwelle.
PME-Mail
Top
Freak
Geschrieben am: 16.11.2021, 13:22
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 363
Mitgliedsnummer.: 7079
Mitglied seit: 15.01.2014



QUOTE (domdey @ 14.11.2021, 20:36)
Da ist ja alles klar; so wie das Zahnrad aussieht ...

Da muss ich mal ganz doof fragen: Was ist an dem Zahnrad weshalb der Gang rausspringt? Die Spuren zwischen den Löchern? Wie beeinflussen die die Arretierung?

QUOTE
smartsurfer81:

Ich habe auch schon von Abdrehen gelesen und ausdiztanzieren.


Auch hier meine Frage: Was genau abdrehen? Die Schleifspuren des Schaltrades? Auch hier erklärt sich mir nicht wie dieses Schadbild die Gangarretierung beeinflusst.

Mag mir das jemand erklären?


--------------------
Mfg Philipp alias Freak

Aktuelle Teilegesuche

Kniebleche ES 250/2
EHR / VDO 20" Tachoantrieb


wer was hat, bitte per PN melden.
PME-Mail
Top
Bocian
Geschrieben am: 16.11.2021, 13:42
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 76
Mitgliedsnummer.: 10415
Mitglied seit: 14.01.2019



Hallo Freak,

wenn die Bohrungen an den Zahnrädern für Gang 1 und 2 zu sehr abgenutzt sind, finden die 3 (6) Stifte von der Schaltklaue zu wenig halt in den Bohrungen der Zahnräder. Da die Schaltklaue auf der Verzahnung der Abtriebswelle die Kraft zum Kettenritzel hin überträgt, kann die Klaue wieder aus dem Zahnradbohrungen herausrutschen und überspringen, was den Verschleiß an Zahrad und Klauernstifte erhöht. Sind die Bohrungen an den Zahräder schon leicht oval und schräg abgenutzt, springen die Gänge heraus. Man kann in gewissen Grenzen die Zahräder an der verschlissenen Seite überschleifen, um den stark abgenutzten Teil zu entfernen. Besser allerdings ist Ersatz in gutem Zustand. Die 6 Mitnehmerstifte der Schaltklaue können beim Springen der Gänge auch stark verschleißen.

Gruß
Bocian
PME-Mail
Top
Freak
Geschrieben am: 16.11.2021, 13:57
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 363
Mitgliedsnummer.: 7079
Mitglied seit: 15.01.2014



QUOTE (Bocian @ 16.11.2021, 13:42)
Hallo Freak,

wenn die Bohrungen an den Zahnrädern für Gang 1 und 2 zu sehr abgenutzt sind, finden die 3 (6) Stifte von der Schaltklaue zu wenig halt in den Bohrungen der Zahnräder. Da die Schaltklaue auf der Verzahnung der Abtriebswelle die Kraft zum Kettenritzel hin überträgt, kann die Klaue wieder aus dem Zahnradbohrungen herausrutschen und überspringen, was den Verschleiß an Zahrad und Klauernstifte erhöht. Sind die Bohrungen an den Zahräder schon leicht oval und schräg abgenutzt, springen die Gänge heraus. Man kann in gewissen Grenzen die Zahräder an der verschlissenen Seite überschleifen, um den stark abgenutzten Teil zu entfernen. Besser allerdings ist Ersatz in gutem Zustand. Die 6 Mitnehmerstifte der Schaltklaue können beim Springen der Gänge auch stark verschleißen.

Gruß
Bocian

Ok danke. Jetzt hats klick gemacht!

Gibt es die Räder noch oder wieder? Wenn nicht müsste sich das aber reparieren lassen. Halberwege Maschinenpark vorausgesetzt.

Ich denk da gerade an aufbohren und gehärtete Hülsen einpressen. Und ähnlich müsste das auch mit den Stiften der Schasltklaue funktionieren. Theoretisch zumindest.


--------------------
Mfg Philipp alias Freak

Aktuelle Teilegesuche

Kniebleche ES 250/2
EHR / VDO 20" Tachoantrieb


wer was hat, bitte per PN melden.
PME-Mail
Top
Bocian
Geschrieben am: 16.11.2021, 14:08
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 76
Mitgliedsnummer.: 10415
Mitglied seit: 14.01.2019



Hallo Freak,

die Teile tauchen hin und wieder in gutem Gebrauchtzustand oder soger neu auf diversen Märkten auf. Da muss man etwas Geduld haben oder kaufen, wenn sie angeboten werden. So wie das in der DDR üblich war. Die Schaltklaue gab es mal als Nachbauteil. Abschleifen (lassen) wäre deshalb für mich nicht die 1. Wahl.

Gruß
Bocian
PME-Mail
Top
Pyramidenverleih
Geschrieben am: 16.11.2021, 14:23
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 667
Mitgliedsnummer.: 10147
Mitglied seit: 21.07.2018



So, war in den Tiefen der Ersatzteilkiste.
1 habe ich noch gefunden wink.gif
Ich kann leider nicht mehr dazu sagen, ich habe letztes Jahr eine RH50 Ersatzteilkiste eines Motorenregenerators gekauft.
Schaltgabel, -Klaue und Co hätte ich auch noch.


Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
Gruß Bernd

Ist das Drehmoment erreicht, geht die Schraube wieder leicht.

mein SR2E Bj 1961 Patina
mein Star 1967 Patina
mein KR50 1962 Patina
mein S50B Bj 1976 Neuaufbau
PME-MailWebseite
Top
domdey
Geschrieben am: 16.11.2021, 19:08
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11920
Mitgliedsnummer.: 392
Mitglied seit: 25.11.2006



QUOTE (Bocian @ 16.11.2021, 14:42)
Hallo Freak,

wenn die Bohrungen an den Zahnrädern für Gang 1 und 2 zu sehr abgenutzt sind, finden die 3 (6) Stifte von der Schaltklaue zu wenig halt in den Bohrungen der Zahnräder. Da die Schaltklaue auf der Verzahnung der Abtriebswelle die Kraft zum Kettenritzel hin überträgt, kann die Klaue wieder aus dem Zahnradbohrungen herausrutschen und überspringen, was den Verschleiß an Zahrad und Klauernstifte erhöht. Sind die Bohrungen an den Zahräder schon leicht oval und schräg abgenutzt, springen die Gänge heraus. Man kann in gewissen Grenzen die Zahräder an der verschlissenen Seite überschleifen, um den stark abgenutzten Teil zu entfernen. Besser allerdings ist Ersatz in gutem Zustand. Die 6 Mitnehmerstifte der Schaltklaue können beim Springen der Gänge auch stark verschleißen.

Gruß
Bocian

EXAKT !!! thumbsup.gif


--------------------
Alexander der Grosse; grüsst aus Kolkwitz

Fahrzeuge:
SR 4-3 "Sperber" Bj '69
SR 4-1 "Spatz" Bj. '76
SR 4-2/1 "Star" Bj. '74
SR 4-4 "Habicht" Bj. '73
KR 51/1 (H) "Schwalbe Bj. '78
... und es kommen noch mehr ...
PME-Mail
Top
smartsurfer81
Geschrieben am: 16.11.2021, 19:52
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 979
Mitgliedsnummer.: 7045
Mitglied seit: 01.01.2014



Vielen Dank für das Nachschauen.
Aber meines was ich gestern geborgen habe sieht ja annähernd gleich aus.

Bin jetzt am Grübeln was ich für eine Kurbelwelle nehme. Neulich im KR 50 habe ich eine Nachbauwelle mit Buchse oben und einer Ölbohrung genommen. Die lief eigentlich gut, aber noch nicht viel gefahren.

Nun hat Dumcke eine mit Nadellager oben, Anmerkung dazu, es sind 1,0 er Anlaufscheiben zu verwenden. Auf die Nachfrage ob der Kolben nachzuarbeiten ist konnte er nicht antworten.

AKF hat umgearbeitete auf S50 Pleuel im Angebot.

Sausewind hat eine Originale.

Will mit dem Spatz keine Weltreise machen....

Was sagt ihr?
Ach ja, Zylinder würd ich den DDR regenierierten nehmen den ich noch habe. Ohne geänderten Einlass am Block und mit Spatz Zyl. Deckel.

PME-Mail
Top
Pyramidenverleih
Geschrieben am: 17.11.2021, 05:38
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 667
Mitgliedsnummer.: 10147
Mitglied seit: 21.07.2018



Ich habe bis jetzt 3 mal Nadellager mit Anlaufscheiben ohne nacharbeiten verbaut.
Laufen problemlos.
Achte darauf das Du genügend Seitenspiel (0,4mm) hast, sonst könnte es klemmen.


--------------------
Gruß Bernd

Ist das Drehmoment erreicht, geht die Schraube wieder leicht.

mein SR2E Bj 1961 Patina
mein Star 1967 Patina
mein KR50 1962 Patina
mein S50B Bj 1976 Neuaufbau
PME-MailWebseite
Top
smartsurfer81
Geschrieben am: 17.11.2021, 06:33
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 979
Mitgliedsnummer.: 7045
Mitglied seit: 01.01.2014



Aber nicht die Wellen mit S50 Pleuel?
PME-Mail
Top
Bocian
Geschrieben am: 17.11.2021, 07:55
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 76
Mitgliedsnummer.: 10415
Mitglied seit: 14.01.2019



Guten Morgen Smartsurfer,

nimm die originale Kurbelwelle von Sausewind. Da kannst Du sicher sein, dass es passt, auch wenn diese paar Cent teurer ist, als die Nachbauwellen. Die Wellen mit Nadellager oben und Anlaufscheiben mit nachbearbeiten Kolben, weil alles klemmt, gehört dort für mein Empfinden nicht hinein.

Schönen Feiertag
Bocian
PME-Mail
Top
domdey
Geschrieben am: 17.11.2021, 17:52
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11920
Mitgliedsnummer.: 392
Mitglied seit: 25.11.2006



QUOTE (Bocian @ 17.11.2021, 08:55)
Guten Morgen Smartsurfer,

nimm die originale Kurbelwelle von Sausewind. Da kannst Du sicher sein dass es passt, auch wenn diese paar Cent teurer ist, als die Nachbauwellen. Die Wellen mit Nadellager oben und Anlaufscheiben mit nachbearbeiten Kolben, weil ales klemmt gehört dort für mein Empfinden nicht hinein.

Schönen Feiertag
Bocian

thumbsup.gif


--------------------
Alexander der Grosse; grüsst aus Kolkwitz

Fahrzeuge:
SR 4-3 "Sperber" Bj '69
SR 4-1 "Spatz" Bj. '76
SR 4-2/1 "Star" Bj. '74
SR 4-4 "Habicht" Bj. '73
KR 51/1 (H) "Schwalbe Bj. '78
... und es kommen noch mehr ...
PME-Mail
Top
smartsurfer81
  Geschrieben am: 17.11.2021, 21:13
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 979
Mitgliedsnummer.: 7045
Mitglied seit: 01.01.2014



Lich bin immer noch am Überlegen wegen der Welle. Den Originalen wird ja nachgesagt dass sie im unteren Pleuellager nicht sehr robust sein sollen, mit den kleinen Wälzchen dort drinnen.

In meiner Motorthread vom KR 50 ging es ja u.A. um den Schaltsteun VS Schaltgabel.
Ich hab mir das noch mal angeschaut, kann denn die Schaltgabel das Schaltrad überhaupt richtig führen? Die Gabel geht ja je nach Schaltposition entweder nach Fahrtrichtung vorne oder hinten. Also muss ja da ein gewisses Spiel vorhanden sein. Wobei der Einfache Schaltstein,der von unten in das Schaltrad eingreift problemlos nach vorne und hinten wandern kann?!
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (9) 1 [2] 3 4 ... Letzte » AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter