Headerlogo Forum


Seiten: (2) [1] 2  ( Zum ersten neuen Beitrag ) AntwortenNeues ThemaUmfrage

> Hupe der Vogelserie retten ?!, Prüfung und Instandsetzung der Hupe
Thommy'Simson
Geschrieben am: 07.02.2021, 17:24
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 726
Mitgliedsnummer.: 10426
Mitglied seit: 20.01.2019



Ich möchte hier mal die Wiederbelebung der Hupen der Vogelserie dokumentieren.


Sicherlich bin ich kein Elektrikgenie oder der Allwissende, also bitte freundlich bleiben und notfalls gerne verbessern. Möchte das eigentlich für Jedermann verständlich erklären und zeigen. wink.gif

Viele kennen das Problem, die originale Hupe "trötet" nicht mehr. In den meisten Fällen bekommt man das aber wieder hin. wink.gif


Schritt 1:

Hupe aus dem Fahrzeug ausbauen und gucken ob überhaupt beide Kabel an der Hupe angeschlossen sind. (sollte i.d.R ein schwarz/gelbes (15, +) und ein braunes oder braun/schwarzes Kabel (31b, -) sein)

Schritt 2:

Prüfen ob an den beiden Kabeln für die Hupe überhaupt eine Spannung ankommt (einfach mit einer 6V Glühlampe). Bei vollgeladener Batterie, einem heilen Kabelbaum und eingeschalteter Zündung sollte nun bei betätigen des Hupenknopfes die Glühlampe aufleuchten. Ansonsten ganz klar, erstmal den Kabelbaum, Batterie und Hupenknopf prüfen.!

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
mit freundlichen Grüßen Thommy

......wer mehr über mich wissen will.? HIER -> klick

meine 64er Schwalbe
mein 64er Star
meine 89er ETZ 251
mein 66er Sperber
PME-Mail
Top
Thommy'Simson
Geschrieben am: 07.02.2021, 17:29
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 726
Mitgliedsnummer.: 10426
Mitglied seit: 20.01.2019



Schritt 3:

Die Hupe optisch prüfen und ob die Kontakte sauber und heile sind. (Einer beiden Kontakte der Hupe (31b, - sollte immer, gegen das Gehäuse gemessen, Durchgang haben.!)


Schritt 4:

Man entfernt den Gummhaltering der Hupe. (der in den meisten Fällen alt und pöröse und zerbricht/reißt beim entfernen.) Die Gummiringe gibt es ja zu kaufen: in schwarz (MZA 25257) in grau/grün (MZA 25257A). In weiß/beige fertig die jemand immer mal wieder in Kleinserie bei Kleinanzeigen.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
mit freundlichen Grüßen Thommy

......wer mehr über mich wissen will.? HIER -> klick

meine 64er Schwalbe
mein 64er Star
meine 89er ETZ 251
mein 66er Sperber
PME-Mail
Top
Thommy'Simson
Geschrieben am: 07.02.2021, 17:32
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 726
Mitgliedsnummer.: 10426
Mitglied seit: 20.01.2019



Schritt 5:

Man hebelt nun ganz vorsicht und ohne sich in die Finger zu stechen mit einem kleinen stabilen flachen Schlitzschraubendreher die äußerße Kante der Alublende hoch. Das sollte man ungefähr zu 2/3 rundum machen.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
mit freundlichen Grüßen Thommy

......wer mehr über mich wissen will.? HIER -> klick

meine 64er Schwalbe
mein 64er Star
meine 89er ETZ 251
mein 66er Sperber
PME-Mail
Top
Thommy'Simson
Geschrieben am: 07.02.2021, 17:34
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 726
Mitgliedsnummer.: 10426
Mitglied seit: 20.01.2019



Jetzt kann man vorsichtig versuchen die Alublende ab zu hebeln.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
mit freundlichen Grüßen Thommy

......wer mehr über mich wissen will.? HIER -> klick

meine 64er Schwalbe
mein 64er Star
meine 89er ETZ 251
mein 66er Sperber
PME-Mail
Top
Thommy'Simson
Geschrieben am: 07.02.2021, 17:38
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 726
Mitgliedsnummer.: 10426
Mitglied seit: 20.01.2019



Schritt 6:

Man sollte jetzt folgende Teile wie auf dem Bild vor sich haben.! (die Alublende, einen Papierring, das Hupenmembran und das Gehäuse mit seinen Bauteilen)

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
mit freundlichen Grüßen Thommy

......wer mehr über mich wissen will.? HIER -> klick

meine 64er Schwalbe
mein 64er Star
meine 89er ETZ 251
mein 66er Sperber
PME-Mail
Top
Thommy'Simson
Geschrieben am: 07.02.2021, 17:41
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 726
Mitgliedsnummer.: 10426
Mitglied seit: 20.01.2019



Schritt 7:

Man sollte jetzt einmal das Innenleben optisch prüfen. Und ob das Kabel des Kontaks 15, + noch an dem Innenleben angelötet ist. Zusätzlich kann man jetzt erneut den Durchgang vom Kontakt 15, + gegen das Gehäuseinnenleben prüfen. (Ist KEIN Durchgang, ist die Wicklung der Spule defekt und die Hupe ist Schrott.!)

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
mit freundlichen Grüßen Thommy

......wer mehr über mich wissen will.? HIER -> klick

meine 64er Schwalbe
mein 64er Star
meine 89er ETZ 251
mein 66er Sperber
PME-Mail
Top
Thommy'Simson
Geschrieben am: 07.02.2021, 17:48
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 726
Mitgliedsnummer.: 10426
Mitglied seit: 20.01.2019



Schritt 8:

Das Problem ist eigentlich immer das Selbe. Die beiden makierten Kontakte sind korrodiert (die feilt man vorsichtig mit einer Feile nach) In den meisten Fällen funktioniert die Hupe jetzt schon wieder.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
mit freundlichen Grüßen Thommy

......wer mehr über mich wissen will.? HIER -> klick

meine 64er Schwalbe
mein 64er Star
meine 89er ETZ 251
mein 66er Sperber
PME-Mail
Top
Thommy'Simson
Geschrieben am: 07.02.2021, 17:53
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 726
Mitgliedsnummer.: 10426
Mitglied seit: 20.01.2019



Man kann jetzt die erste Tröt-Probe machen.! wink.gif Man schließt jetzt das Minus Kabel der Batterie an den Kontakt 31b, - an. Das Pluskabel der Batterie behält man in der Hand.

Dann hält man das Hupengehäuse in der anderen Hand und zusätzlich das Hupenmebran fest auf die Hupe. Dann einfach mal mit dem Pluskabel in der anderen Hand den Kontakt 15, + berühren

(ich erschrecke mich jedes Mal, wenn die Hupe dann wieder trötet) laugh.gif laugh.gif laugh.gif

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
mit freundlichen Grüßen Thommy

......wer mehr über mich wissen will.? HIER -> klick

meine 64er Schwalbe
mein 64er Star
meine 89er ETZ 251
mein 66er Sperber
PME-Mail
Top
Thommy'Simson
Geschrieben am: 07.02.2021, 17:56
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 726
Mitgliedsnummer.: 10426
Mitglied seit: 20.01.2019



Schritt 8:

Man könnte die Hupe jetzt theoretisch wieder zusammenbauen und fertig. (die umgebördelte Kante hinten sieht man später dank des Hupengummis nicht mehr.! wink.gif


--------------------
mit freundlichen Grüßen Thommy

......wer mehr über mich wissen will.? HIER -> klick

meine 64er Schwalbe
mein 64er Star
meine 89er ETZ 251
mein 66er Sperber
PME-Mail
Top
Thommy'Simson
Geschrieben am: 07.02.2021, 17:59
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 726
Mitgliedsnummer.: 10426
Mitglied seit: 20.01.2019



Schritt 9:

In meinem Fall, habe ich das Gehäuse der Hupe neu gelb chromatieren lassen.

Dazu habe ich die Schrauben der Kontakte der Hupe vorsichtig herausgeschraubt. (Schlüsselweite 5,5) (der eine Kontakt 31b, - ist auf meinem Bild genietet und kann nicht herausgeschraubt werden, bei den ersten Hupen geht das aber noch.! wink.gif

Und die beiden Schlitzschrauben hinten entfernt (einmal M4x10 und einmal M4x12)

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
mit freundlichen Grüßen Thommy

......wer mehr über mich wissen will.? HIER -> klick

meine 64er Schwalbe
mein 64er Star
meine 89er ETZ 251
mein 66er Sperber
PME-Mail
Top
Thommy'Simson
Geschrieben am: 07.02.2021, 18:02
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 726
Mitgliedsnummer.: 10426
Mitglied seit: 20.01.2019



Schritt 10:

Jetzt sollte das Innenleben der Hupe heurausfallen und ein gelbliches Plasteteil sollte sich darunter verstecken. (die Einbaulage ist wichtig beim wieder zusammensetzten)

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
mit freundlichen Grüßen Thommy

......wer mehr über mich wissen will.? HIER -> klick

meine 64er Schwalbe
mein 64er Star
meine 89er ETZ 251
mein 66er Sperber
PME-Mail
Top
Thommy'Simson
Geschrieben am: 07.02.2021, 18:05
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 726
Mitgliedsnummer.: 10426
Mitglied seit: 20.01.2019



Schritt 11:

Alles reinigen. (die Kontaktfahnen, die Verbinderschrauben der Kontakte, das Gehäuse chromatieren.) Man kann sich natürlich auch noch gerne mehrere M4 Muttern besorgen, M4 Federscheibe, M4 Scheibe und eine M5 Scheibe.

(hier auf dem Bild das ältere Gehäuse, wo noch beide Kontakte zu entfernen gehen)

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
mit freundlichen Grüßen Thommy

......wer mehr über mich wissen will.? HIER -> klick

meine 64er Schwalbe
mein 64er Star
meine 89er ETZ 251
mein 66er Sperber
PME-Mail
Top
Thommy'Simson
Geschrieben am: 07.02.2021, 18:09
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 726
Mitgliedsnummer.: 10426
Mitglied seit: 20.01.2019



Schritt 12:

Die aufgearbeiteten Teile oder Neuteile dann wieder zusammenbauen.

Hier ist die Befestigungschraube FÜR DAS INNENLEBEN in der wichtigen Reihenfolge, da diese KEINE Verbindung zum Gehäuse haben darf.!!!

Schlitzraube M4x10 -> Federscheibe M4 -> Scheibe M4 -> Plastescheibe M4 -> Hupengehäuse -> Plasteunterlage -> Hupeninnenleben

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
mit freundlichen Grüßen Thommy

......wer mehr über mich wissen will.? HIER -> klick

meine 64er Schwalbe
mein 64er Star
meine 89er ETZ 251
mein 66er Sperber
PME-Mail
Top
Thommy'Simson
Geschrieben am: 07.02.2021, 18:11
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 726
Mitgliedsnummer.: 10426
Mitglied seit: 20.01.2019



Der kleine erhobene Zylinder muss dort hin wo die Makierung ist.!

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
mit freundlichen Grüßen Thommy

......wer mehr über mich wissen will.? HIER -> klick

meine 64er Schwalbe
mein 64er Star
meine 89er ETZ 251
mein 66er Sperber
PME-Mail
Top
Thommy'Simson
Geschrieben am: 07.02.2021, 18:12
Zitat


Advanced Member
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 726
Mitgliedsnummer.: 10426
Mitglied seit: 20.01.2019



Hier nochmal die Befestigungsschraube verbaut (ohne das Hupengehäuse) links


Kommen wir zu der zweiten rechten Schlitzschraube (M4x12 -> Mutter M4 -> Scheibe M5)

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild


--------------------
mit freundlichen Grüßen Thommy

......wer mehr über mich wissen will.? HIER -> klick

meine 64er Schwalbe
mein 64er Star
meine 89er ETZ 251
mein 66er Sperber
PME-Mail
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Themen OptionenSeiten: (2) [1] 2  AntwortenNeues ThemaUmfrage

 





zur DDRMoped.de Startseite
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter